Dr. med. Vincenzo Bluni

Wie viel legen die Babys in den letzten Wochen noch an Gewicht zu?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni,

letzte Woche (34+2) wurde errechnet, dass unser Kleiner ca. 2400 g wiegt. Die Hebamme sagt, dass unser Baby dann nur ca. 2800 g bei der Geburt wiegen wird. Kann man das so pauschal sagen?

Außerdem liegt er immer noch in BEL und wenn er sich bis zum 20.10. nicht dreht, wird ein Kaiserschnitt angesetzt. Dieser erfolgt i.d.R. 8-10 Tage vor dem ET. Mein ET laut Zyklus ist der 21.11., in der 13. Woche wurde er auf den 15.11. vorverlegt. Mein Arzt will bei einem Kaiserschnitt vom 15.11. ausgehen, ich habe jetzt Angst, dass das Baby zu früh geholt wird. Kann man darauf pochen, dass der 21.11. berücksichtigt werden soll?

Ich habe jetzt (35+1) schon immer einen harten Bauch, gestern Nacht hatte ich wie Regelschmerzen im Rücken u. am Schambeinknochen tut es weh, vor allem, wenn ich aufstehe o. mich im bett drehe. Sind das Anzeichen für vorzeitige Wehen? Kann das schon auswirkungen auf den Muttermund haben? letzte woche war er noch zu.

schon jetzt vielen dank, dass sie sich zeit nehmen!

beste grüße
diene

von Diene25 am 12.10.2005, 10:29 Uhr

 

Antwort auf:

Wie viel legen die Babys in den letzten Wochen noch an Gewicht zu?

hallo Diene,

dieses kann sicher sehr variieren. In vielen Fällen können es etwa 100 Gramm pro Woche sein.

2. Die Frage des exakt berechneten Geburtstermins sollten Sie mit Frauenarzt oder Frauenärztin besprechen.

Unabhängig vom Datum der letzen Regel oder vom vermeintlichen Termin der Befruchtung berechnet der frühe Ultraschall immer noch am genauesten das Schwangerschaftsalter und den Entbindungstermin.

Deshalb sollte die Berechnung des Schwangerschaftsalters und die Festlegung des Entbindungstermins etwa in den ersten drei Monaten erfolgen; eine nachträgliche Korrektur, weil das Kind vielleicht später größer/kleiner ist, wäre zumindest nicht statthaft, es sei denn, die Berechnung in der Frühschwangerschaft passte nicht genau. Dieses kann sich natürlich schon mal ergeben.


3. sicher ist es so, dass jede Schwangerschaft für sich genommen, völlig unterschiedlich verlaufen kann, mit eben völlig neuen und auch unterschiedlichen Erfahrungen bei bestimmten körperlichen Veränderungen.

Ab dem 5./6. Monat können es schon mal leichte Kontraktionen sein - ein Zusammenziehen der Gebärmutter mit Verhärtung des Bauches - die infolge der kindlichen Aktivität hervorgerufen werden oder zum Beispiel durch zuviel Stress.

Hier sind es dann aber nicht zwangsläufig vorzeitige Wehen, die sich auf den Muttermund auswirken.

Ob es aber vielleicht doch Verhärtungen sind, die eine Bedeutung haben und die vielleicht doch vorzeitigen Wehen entsprechen kann nur Ihr behandelnder Frauenarzt oder Frauenärztin beurteilen.

Bei nur leichten Verhärtungen sind die körperliche Schonung Magnesiumeinnahme sicher sehr sinnvoll.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 12.10.2005

Antwort auf:

Wie viel legen die Babys in den letzten Wochen noch an Gewicht zu?

Hallo Diene,

die Schätzungen der Hebammen muss man immer mit Vorsicht genießen. Meine (ansonsten wirklich sehr gute) Hebi hat sich da auch total vertan. Man rechnet pro Woche durchaus noch mit einer Gewichtsznahme von 250 g, was bei mir auch gestimmt hat. Ich würde also gut noch was drauflegen bei Deinem Krümel.

Du kannst übrigens auch eine BEL spontan gebären, wenn Deine Klinik dies fördert (anfragen). Wenn Du wirklich einen Kaiserschnitt möchtest, sollte er nicht mehr als etwa eine Woche vor dem ET gemacht werden. Wichtig ist auch, dass vorher ein paar Wehen ausgelöst werden. Dies setzt Botenstoffe frei, die das Fruchtwasser aus der Lunge drücken, wie es auch etwa sechs Stunden vor einer spontanen Entbindung auf natürliche Weise durch die Wehen geschieht. Macht man dies nicht (sollte in modernen Kliniken üblich sein) oder wird das Kind zu früh geholt, drohen zum Teil starke Anpassungsstörungen.

Ich hatte schon zwei Kaiserschnitten, davon einen geplanten. Der Geplante wurde 9 Tage vor dem ET gemacht. Eigentlich sollten noch per Tropf ein paar Wehen ausgelöst werden, um meinen Sohn fit zu machen für die Geburt. Weil aber eine andere OP ausgefallen war, kam ich früher dran als geplant. Dadurch wurden die Wehen weggelassen. Das Ergebnis war, dass mein Sohn anfangs schlechte Apgar-Werte hatte, sehr schlapp und bleich war und mehrere Tage brauchte, um sich von dem KS zu erholen.

Die Krämpfe, die Du hast, könnten Senkwehen sein. Ob sie schon muttermundwirksam sind (was nicht sein sollte), kann nur Dein Arzt per Untersuchung kontrollieren.

Liebe Grüße,

Hexe

von Hexhex am 12.10.2005

Antwort:

Fehlerteufel: Sollte natürlich heißen "zwei Kaiserschnitte"... o.T.

zzz

von Hexhex am 12.10.2005

Antwort auf:

Wie viel legen die Babys in den letzten Wochen noch an Gewicht zu?

Hallo,
meine Tochter wurde bei 33+3 auf 2500gr geschätzt, das fanden die Ärzte recht viel und meinten ich könne bei ET mit 3500hr-4000gr rechnen...
Sie ist dann bei 38+2 per KS geboren und war fast genau 3000gr. Zwei Wochen weiter wäre das mit den 3500gr wohl sogar ganz gut hingekommen...

Ich hatte übrigens einen KS OHNE eine einzige Wehe und meine Tochter hatte Apgar 10/10/10 u. musste nicht abgesaugt werden, war von Anfang an fit.
Ich denke, dass ist von Kind zu Kind unterschiedlich.
Diesesmal werde ich wahrscheinlich einen KS bei 37+1 haben, ich hoffe, dass geht genauso gut. Aber meine FÄ, mein Freundin die Kinderärztin ist und meine Hebi meinten, dass sei ok, weil es mir nicht wirklich gut geht und alles, was es dann haben kann, kann es auch nach 40 SSW haben, auch mit Wehen kann es zu Anpassungsstörungen kommen.

von Dezi05 am 12.10.2005

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.