Dr. med. Vincenzo Bluni

Schwangerschaftsberatung

Frauenarzt Dr. med. Vincenzo Bluni

   

 

Wie giftig ist Dieffenbachia?

Hallo Dr. Bluni,

ich bin in der 18. ssw und habe heute ein paar gelbe Blätter von unserer Zimmerpflanze (Dieffenbachia) entfernt. Dabei habe ich ganz vergessen, dass diese giftig ist (habe es erst vor Kurzem erfahren).

Da ich im Moment mit meiner sehr trockenen Haut kämpfe, besonders an den Händen, die sogar rissige Stellen haben, bin ich nun etwas besorgt: kann das Gift durch die offenen Hautstellen aufgenommen werden und somit dem Baby schaden? Oder ist nur orale Aufnahme gefährlich? Wie giftig ist denn diese Zimmerpflanze wirklich? Wir haben auch ein Kleinkind zu Hause und würden diese Pflanze selbstverständlich sofort entsorgen.

Vielen Dank bereits jetzt für Ihre Antwort!

von Iri777 am 09.03.2016, 23:13 Uhr

 

Antwort:

Wie giftig ist Dieffenbachia?

Hallo,

meines Wissens ist es hier offensichtlich der Pflanzensaft, der giftig sein kann. Ob über die beschriebene Maßnahme überhaupt irgendwelche Folgen zu erwarten sind, kann sicherlich ein Experte für Pflanzen viel besser beantworten.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 10.03.2016

Antwort:

Wie giftig ist Dieffenbachia?

Hey,
Ich will dir ja keine Angst machen, aber lt. Botanikus:
Symptome:
Die Wirkstoffe sind noch nicht eindeutig festgestellt. Es handelt sich aber um Glycoside, Alkaloide und Saponine sowie um Calciumoxalat-Nadeln. Beim Berühren der Pflanze öffnen sich so genannte Schießzellen, welche die Nadeln und die anderen Giftstoffe herausschießen und somit zu Verletzungen der Haut und des Auges führen können. Äußerlich kommt es zu starken Reizungen der Haut. Gelangt der Saft in das Auge, so erfolgt Entzündung und Verätzung der Bindehaut, starker Tränenfluss und Krämpfe der Lider. Bei innerer Aufnahme sind die Symptome Brennen, Anschwellung und Rötung der Schleimhäute sowie der Zunge. Dabei kommt es auch zu erhöhter Speichelproduktion, zu Sprechbehinderung und Schluckbeschwerden. Weitere Folgen der Vergiftung können Übelkeit, Durchfall, Störungen des Herzrhythmus, Benommenheit und Lähmungen sein. Die Giftwirkung ist bei den einzelnen Arten unterschiedlich. Einen hohen Wirkstoffgehalt weisen die Arten Dieffenbachia seguine und Dieffenbachia picta auf.
Familien mit kleinen Kindern sollten diese Zimmerpflanzen nicht halten. Seien Sie vor allen vorsichtig, wenn Sie die Blätter abstauben oder putzen, auf diese Weise kann das Gift schnell in die Augen gelangen.

Ich würde die Pflanze verschenken.
Liebe Grüße Mimi

von Mimi987 am 10.03.2016

Hier sind unsere acht anderen Experten
in der Schwangerschaft

* *
Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Prof. Dr. med. S.-D. Costa

Ernährung in der Schwangerschaft

Dr. Stefan Kniesburges

Dr. Stefan Kniesburges

Geburt

Frauenarzt Dr. Helmut W. Mallmann

Dr. Helmut W. Mallmann

Entwicklung des Babys

Prof. Dr. med. B.-Joachim Hackelöer

Prof. Dr. med. B.-J. Hackelöer

Pränatale Diagnostik

Dr. med. Wolfgang Paulus

Dr. med. Wolfgang Paulus

Medikamente in der Schwangerschaft

Dr. med. L. Hellmeyer

Dr. med. Lars Hellmeyer

Geburt per Kaiserschnitt

Hebamme Silke Westerhausen

Hebamme Silke Westerhausen

Geburt

Hebamme Martina Höfel

Hebamme Martina Höfel

Hebamme

In welchem Monat wird Ihr Baby
zur Welt kommen?

Hier sind unsere Monatsforen:

Die letzten 10 Fragen an Dr. Bluni
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.