Dr. med. Vincenzo Bluni

Wachstumsretardierung, Notching - wie hoch Wiederholungsrisiko?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni,

ich bin 29 Jahre alt und habe 3 Kinder ( Sohn geb. 04/2002, Tochter geb.03/ 2004, Tochter geb. 03/2007). Keine meiner Schwangerschaften war ein "Zuckerschlecken". Bei der ersten SS hatte ich mit Frühwehen zu kämpfen, die auch 3 Wochen stationär behandelt wurden, mein Sohn kam dann aber ET+5 überreif, spontan und gesund zu Welt mit 3400 gr und 54 cm. Bei meinen beiden Mädchen hatte ich komischerweise in genau der gleich SS-Woche (20.) sehr starke Blutungen, wobei keiner weiss woher es kam, den Kindern ging es gut. Nachdem meine mittlere Tochter zu Ende der SS nicht mehr gewachsen ist, wurde sie am ET eingeleitet und kam gesund und munter mit 2600gr und 48 cm zur Welt. Sie war zart aber fit und hat trotz ernormes Spuckkind ganz schnell alles aufgeholt. Nachdem dies bekannt war, wurde bei meiner jüngsten Tochter ab (20. SS Woche?) Dopplerultraschall gemacht. Dies war immer auffällig und meine Tochter kam trotz der vielen Sorgen, 3 Tage vor dem ET gesund und munter zur Welt. Sie wog 2500gr und war 48cm groß. Die Plazenta war aber wohl recht klein.
Nun wünschen wir uns eigentlich noch ein 4. Kind. Wir haben aber Angst, dass was schief laufen könnte. Deshalb folgende Fragen:
Wie hoch ist das Risiko, dass nochmal das gleiche Problem auftritt und was für Folgen kann das haben? Würde man im schlimmsten Fall das Kind einfach früher holen, oder kann das auch die komplette Entwicklung des Kindes (nicht "nur" Gewicht und Größe) nachhaltig beeinflussen? Woher kann soetwas kommen, ich rauche nicht, trinke nicht, bin nicht übergewichtig etc....
Gibt es etwas, dass ich im Vorfeld schon dagegen tun kann?

Stellt dieses Problem tatsächlich ein so hohes Risiko für ein gesundes Kind dar, dass wir unseren Wunsch nochmals überdenken sollten?

Hinweise für eine sich entwickelnde Gestose gab es nie.

Ich würde mich sehr über Ihre einschätzung freuen.

Vielen Dank und einen guten Start ins neue Jahr.

Liebe Grüße
Jessman

von jessman am 29.12.2010, 21:38 Uhr

 

Antwort auf:

Wachstumsretardierung, Notching - wie hoch Wiederholungsrisiko?

Hallo,

Plazentainsuffizienz bedeutet, dass der Mutterkuchen so verändert ist, dass er nicht mehr in der Lage ist, das Baby ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen. Dieser Zustand kann sich langsam verschlechtern (chronische Plazentainsuffizienz, z.B. durch verminderte Durchblutung, Strukturveränderungen oder Verstopfung von Blutgefäßen) oder plötzlich auftreten (akute Plazentalösung, z.B. bei vorzeitiger Ablösung des Mutterkuchens von der Gebärmutterwand).

Gehäuft finden wir diese bei Mehrlingsschwangerschaften, Präeklampsie („Gestose“) oder Diabetes der Mutter; untergewichtigen, schlecht ernährten oder rauchenden Müttern; vorausgegangenen Fruchtbarkeitsstörungen; fieberhaften Infektionen; Blutungen oder Frühgeburtsneigungen während der Schwangerschaft; sowie bei Übertragung des Kindes.

Ein zahlenmäßiges Risiko können wir nicht benennen, was die Wiederholungswahrscheinlichkeit angeht, aber in jedem Fall sind rechtzeitige Doppler-Kontrollen durch Ihre Frauenärztin/Frauenarzt oder die Klinik sinnvoll und wenn sich Hinweise auf eine Plazentainsuffizienz ergeben, wird das Kontrollintervall entsprechend eng gesteckt werden müssen.

Bitte sprechen Sie sich aus diesem Grund zum weiteren Vorgehen mit Ihrer behandelnden Frauenärztin/Frauenarzt ab.

Vielen Dank für die lieben Wünsche zum neuen Jahr. Das wünsche ich Ihnen selbstverständlich auch.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 30.12.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

7+5 niedrige Herzfrequenz und Wachstumsretardierung um min. 3 Tage

Sehr geehrter Hr. Dr. Bluni, ich bin nach einer Insemination zum 2. Mal schwanger geworden. Nach kurzer Freude darüber, haben sich gleich ab den ersten Folgeuntersuchungen Unregelmäßigkeiten gezeigt, die mich schwer sorgen. 6+0: keine Herzaktivität sichtbar, Eckenhocker ...

von maikeli 06.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Asymetrische Wachstumsretardierung??

Guten Tag, Ich war gestern zum Kontrolldoppler, weil mein kleiner beim FA nicht viel zugenommen hatte (1400g) und der Thorax weiterhin sehr klein war. Meine Werte beim Doppler lagen bei rechnerisch 32+3/lt.US 31+3 Bip: 8,32 33+3ssw KU: 29,33 ...

von storchi07 03.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Plötzliche Wachstumsretardierung durch Eisenmangel?

Hallo Dr. Bluni! Ich bin in der SSW 31+6 und es wurde heute plötzlich festgestellt, dass mein Baby in der Wachstumskurve in den letzten 18 Tagen ziemlich abgerutscht ist. (29+2: 1500 g; 31+6: 1700 g). Außerdem habe ich, auch heute bemerkt, nur noch einen Eisenwert von 10,2. ...

von kiss1980 12.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Verdacht auf Wachstumsretardierung?

Hallo Dr. Bluni, ich bin aktuell 35+2 und hatte heute einen US, wo der Kopfumfang jedoch der 32. SSW entspricht. Bauchumfang bzw. Oberschenkelknochen sind auch nicht ganz so gewachsen wie bisher. Beim letzten US vor 4 Wochen war noch alles genau termingerecht... Jetzt muss ...

von winterc 13.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

wiederholungsrisiko

Hallo, vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen hier im Forum. Ich habe zwei tolle Töchter. Meine erste Schwangerschaft endete mit einer SS-Gestose in der (Gott sei Dank) erst 39.ssw durch Einleitung der Geburt mit Wehengel. Unter dem Wehentropf hatte ich dann einen ...

von susa31 07.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wiederholungsrisiko

Wachstumsretardierung und wenig Fruchtwasser

Hallo, ich bin bei 33+4 und seit 4 Wochen laufe ich mit einer Diagnose "Asymmetrische Wachtsumsretardierung" herum. Die Abdomenwerte hinken einfach kontinuierlich 2 Wochen zurück, während alle anderen Biometriewerte eher 1 Woche voraus sind. Aber der Kleine wächst auch ...

von bluepaint 17.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

fetale Wachstumsretardierung

Guten Abend zusammen, Ich bin in der 33. SSW bei der letzten Untersuchung (letzten Donnerstag) hat die Kleine nur 1200g gewogen. Natürlich viel zu wenig. Sie ist jetzt 3-4 Wochen zu klein, um genau zu sein 25 Tage. Das Wachstum ist auch eher schlecht 50-150g pro Woche. Die ...

von Flora79 10.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Wachstumsretardierung

Guten Abend, Dr. Bluni, ich habe folgende Frage: Ab wann spricht man von einer Wachstumsretardierung, kann eine solche auch dann vorliegen, wenn sämtliche Maße noch innerhalb der Normkurven liegen? Ich bin jetzt in der 29. SSW, in der 20. SSW waren Kopf- und Abdomenmaße ...

von ulli08 13.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Wachstumsretardierung-Geburtseinleitung?

Hallo, ich bin 37+0 und mein Kind ist laut meiner Ärztin in den letzten 4 Wochen nicht so doll gewachsen. Das SG beträgt 2200g. Es war immer schon klein, so daß ich in der 28. SSW schon mal beim Doppler war. Die Versorgung ist bestens. Jetzt soll im Krankenhaus nochmal eine ...

von Hasi75 18.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Ab wann spricht man von Wachstumsretardierung?

Hallo Dr. Bluni, ich habe eine Frage bez. Wachstumsretardierung. Ich habe schon öfters davon gelesen, aber ab wann spricht man davon? Mein Baby hatte in der 36. SSW 2500g. Ist das zu wenig oder passt das? Mein Arzt sagte nämlich es ist alles in ordnung. Ich lese leider ...

von Candy.1984 22.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wachstumsretardierung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.