Dr. med. Vincenzo Bluni

Stundenlange Bauchkrämpfe SSW 29

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni,

Mittwoch Vormittag war ich beim Frauenarzt, da ich morgens Blutungen hatte. Meine Ärztin gab Entwarnung. Direkt anschließend habe ich Bauchkrämpfe (vermutlich wohl eine Magen-Darm-Sache aus der Krippe) bekommen.

Allerdings hatte ich nie Durchfall oder Erbrechen. Aber sehr schlimme Bauchkrämpfe.
Dies hat sich bis freitags gesteigert (Dauer ca. 4 h) ich war hierauf nochmals beim Hausarzt. Er hat mich abgehört und gesagt der Darm klingt gut und mir Flohsamen in Cola und Bewegung verordnet.
Es wird aber nicht besser, ich hatte keine Stuhlgang seit Do Morgen und die Krämpfe sind so schlimm, dass ich es mir Tränen hervortreibt. Ich bin eher schmerzunempfindlich und habe meine erste Tochter ohne Schmerzmittel etc. bekommen.
Tja, nun bin ich sehr verunsichert, ich spüre mein Kind sehr gut. Aber mir geht es zunehmend schlechter, jetzt habe ich seit 16:00 Uhr einen Krampf und erst jetzt (22:00 Uhr) lassen die Schmerzen nach.
Bei welchen Anzeichen sollte ich meiner Situation den Notarzt rufen?

Beste Grüße,
Barbara K.

von Barbara K. am 01.10.2016, 22:20 Uhr

 

Antwort auf:

Stundenlange Bauchkrämpfe SSW 29

Liebe Barbara,

mit diesen Symptomen wenden Sie sich bitte direkt an das Perinatalzentrum, also eine Frauenklinik, die auch für die Versorgung von Frühgeborenen zuständig ist und keine kleinere "Durchschnittsklinik am Rande der Stadt".

Nach meiner Einschätzung sollte hier die erfahrene Oberärztin/Oberarzt die Situation einschätzen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 01.10.2016

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.