Dr. med. Vincenzo Bluni

Strahlenbelastung

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni,
Morgen habe ich einen Termin beim Endokrinologen welcher in einem Radiologischen Institut ansässig ist wo auch ein Facharzt für Strahlentherapie und Nuklearmedizin ist.
Sind mein Kind und ich im Wartezimmer im Hinblick auf eine mögliche Strahlenbelastung „genug geschützt“?
Ich kenne mich medizinisch leider überhaupt nicht aus und mache mir daher nun Gedanken.
Wie sieht es mit möglicherweise ansteckenden Patienten in einem radiologischen Institut aus?
Mehr als eine Blutabnahme zur Bestimmung der Schilddrüsenwerte und ein Ultraschall des Hals darf ich ja in der Schwangerschaft sowie so nicht machen lassen oder!?
Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.
Vielen Dank vorab!

von Rala88 am 10.07.2019, 23:23 Uhr

 

Antwort auf:

Strahlenbelastung

Hallo,

Ja, davon dürfen sie ausgehen, denn in aller Regel werden durch die erste Patienten, die ein Risiko für andere darstellen würden, dazu angehalten, im Wartezimmer nicht Platz zu nehmen.

Natürlich macht es Sinn, dann im Vorfeld schon mit der Anmeldung darüber zu sprechen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 11.07.2019

Antwort auf:

Strahlenbelastung

Da besteht keine Gefahr.

von 3wildehühner am 11.07.2019

Antwort auf:

Strahlenbelastung

Hallo Herr Dr. Bluni,
Leider noch eine Ergänzung.
Die Empfangsdame des radiologischen Instituts, welche Patienten auch verschiedene Mittel ausgehändigt hat, war dann auch dafür zuständig mir Blut abzunehmen.
Sie hat zwar die Einstichstelle desinfiziert aber nicht ihre Hände.
Mit den nicht desinfizierten Händen hat sie dann nochmals die Vene abgetastet bevor sie die Nadel einstach..
da sie die Vene nicht getroffen hat kam dann eine Kollegin (die sich ebenfalls nicht die Hände desinfizierte) und nahm mir Blut an der Handvene ab.
Zwischenzeitlich legte sie die Butterfly Nadel auf einem Bürostuhl ab.
Ist es möglich das über den vorherigen Hautkontakt und dann der Einstich der Nadel eine Infektion mit irgendwas möglich ist?
Denke hierbei auch an „strahlende Mittel“ die einige Patienten ja bekommen..
ich hoffe ich mache mir umsonst Sorgen..
Vielen Dank vorab!

von Rala88 am 11.07.2019

Antwort auf:

Strahlenbelastung

Du denkst echt über zu viele Ecken.

Wie soll denn an die Nadel radioaktive Stoffe gelangen?

von Saarlandmami2 am 11.07.2019

Antwort auf:

Strahlenbelastung

Nicht unbedingt an die Nadel, aber auf meinem Arm durch die nicht desinfizierten Hände der Arzthelferin und dann durch das einstechen der Nadel in meinen Arm..
und durch das lagern des butterflys auf dem Bürostuhl können ja auch da einige Bakterien dran gekommen sein..
Vielleicht ist das ja alles auch ‚weit hergeholt‘, was mir nur sehr recht wäre, aber es fällt mir schwer das kopfkino auszuschalten und ich ärgere mich einfach dass das alles so doof gelaufen ist..

von Wunschblume17 am 11.07.2019

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.