Dr. med. Vincenzo Bluni

Schwangerschaftscholestase

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni,

wegen Juckreiz (v.a. an den Fußsohlen und den Handinnenflächen) wurde bei mir ein Labor gemacht (Gallensäuren, Alkalische Phosphatase, GPT, GOT).

Die Gallensäuren sind im Normbereich (7,1), die Alk. Phosphatase ist erhöht (177), ebenso GPT (43) und GOT (41).

Folgende Fragen stellen sich mir:
Kann man eine Cholestase in der Regel ausschließen, wenn die Gallensäuren im Normbereich sind? Und können die anderen Werte theoretisch durch einen Magen-Darm-Infekt in der letzten Woche erhöht sein? Bzw. kann der Wert der Alk. Phosphatase auch einfach schwangerschaftsbedingt erhöht sein? Habe gelesen, dass das häufig ist. Sind die bei mir erhöhten Werte gefährlich für das Baby? Bei den Gallensäuren hört man ja, dass sie es sein können.

Der Juckreiz ist inzwischen deutlich gebessert, aber nicht vollständig verschwunden.

Viele Grüße
Anna (37. SSW)

von Anna_1982_2016 am 01.09.2016, 09:13 Uhr

 

Antwort auf:

Schwangerschaftscholestase

Liebe Anna,

wenn die Gallensäuren im Normalbereich liegen und die anderen Werte nur leicht gradige erhöht sind, wird ganz bestimmt die Verlaufskontrolle weitere Informationen liefern. Darüber hinaus sind die Orte des Juckreizes zumindest nicht typisch für das genannte Krankheitsbild. Und auch der spontane Rückgang der Symptome spricht zumindest dagegen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 01.09.2016

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.