Dr. med. Vincenzo Bluni

Risiko erneuter Ansteckung

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr. Bluni
Bitte helfen Sie mir..
Ich bin verzweifelt und wütend auf mich selbst, so naiv gewesen zu sein..
Ich hätte mehr recherchieren müssen, aber das Kind ist in den Brunnen gefallen und ich kann es nicht rückgängig machen..

Bei mir wurden in der zweiten Schwangerschaft clamydien mittels urintest festgestellt..
In der letzten Woche (15. Woche) habe ich dann eine tagesration azithromycin 2 Tabletten einnehmen sollen, da dass andere Medikament E.. (Weiss die Schreibweise jetzt nicht genau) bei uns( Bochum) nicht mehr lieferbar sei.
Die mitbehandlung des Partners wurde komplett ausser Acht gelassen seitens des Arztes ( deswegen bin ich auch so sauer auf mich weil ich nicht selbst geforscht habe).
Das Unglück passierte dadurch das ich mit meinem Mann dann gv hatte.
Und mich mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder bei ihm angesteckt habe..

Das heisst das ich das Antibiotika vollkommen unnötig eingenommen habe zum leitwesen meines Kindes..
Meine Frage ist jetzt wie schlimm, ist wenn das Antibiotika angeschlagen hat, eine quasi neuinfektion für mein Kind.. Denn davor hatte ich es ja schon vor der Schwangerschaft.. Ich habe mich ja jetzt quasi neu infiziert.. Wird das schwerwiegende Folgen haben?
Bitte helfen Sie mir

von Mina150557 am 28.01.2019, 13:57 Uhr

 

Antwort:

Chlamydien

Hallo,

1. für das Kind selbst hat diese Infektion keine klinische Bedeutung

2. wird eine erneute Infektion nachgewiesen, dann muss eben auch ein zweites Mal eine Antibiotikatherapie erfolgen

3. in dem Fall wissen Sie ja dann, dass die Mitbehandlung des Partners durch seinen behandelnden Arzt in jedem Fall unerlässlich ist. Dazu benötigt es auch keine zusätzliche Untersuchung des Partners.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.01.2019

Antwort auf:

Risiko erneuter Ansteckung

Fragst Du dich nicht woher Du sie hast? Bg

von HeyDu! am 28.01.2019

Antwort auf:

Risiko erneuter Ansteckung

Ich Weiss es doch! Mein Partner hat kein Antibiotika genommen! Also habe ich mich wieder von ihm angesteckt!
Und das tut doch jetzt nichts zur Sache, meine Frage ist das ja auch nicht.
Möchte wissen ob diese neu Ansteckung gefährlich für das Kind ist.

von Mina150557 am 28.01.2019

Antwort auf:

Risiko erneuter Ansteckung

Du weißt aber schon, dass die Erstinfektion auch nicht vom Himmel gefallen ist?

Natürlich wirst Du es jetzt wieder haben, wenn der Partner nicht behandelt wurde und ja das Risiko für Fehl- und Frühgeburten steigt leider.

von HeyDu! am 28.01.2019

Antwort auf:

Risiko erneuter Ansteckung

Ohne dich hätte ich das nicht gewusst, ich hatte nach meinem ex, der Vater von meinem ersten Kind, nur ihn! Ich Weiss schon genau wo und woher das kommt! Und nun ja, man kann hier genug nachlesen, das es sein kann, aber wohl in der Schwangerschaft nicht gefährdet. Da ich aber Antibiotika genommen habe, hätte ich mich ja quasi neu infiziert und DARAUF bezieht sich meine Frage.

von Mina150557 am 28.01.2019

Antwort auf:

Risiko erneuter Ansteckung

Danke!
Das beruhigt mich das eine neu Infektion dem Baby nicht schadet.. und ja mit dem Antibiotika dachte ich mir schon.
Aber jetzt bin ich schlauer..
Ich grüße sie

von Mina150557 am 28.01.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Risiko Ansteckung Ringelröteln

Sehr geehrter Dr. Bluni, meine Schwägerin ist in der 10 Woche schwanger und hat keine Ringelrötelnimmunität. Sie scheint recht ängstlich und hat Panik vor einer Ansteckung, sodass die komplett den Kontakt zu meinem 8 Monate alten Kind meiden will. Sie hat außerdem Angst, davor ...

von Yucca 19.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Risiko, Ansteckung

Ab wann besteht das Risiko einer Ansteckung mit Psittakose?

Guten Tag, ich habe letzte Woche erfahren das ich Schwanger bin. Ich habe beruflich immer wieder Termine in Zoofachmärkten mit vielen lebenden Tieren (Vögel, Nager, Fischer etc.). Ich arbeite nicht direkt mit den Tieren, laufe aber natürlich z.B. an Vogelvolieren vorbei und ...

von Julie3 19.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Risiko, Ansteckung

Risiko für Ansteckung

Sg Hr Dr! Ich habe heute unabsichtlich ein Glas weiterbenutzt, aus dem zuvor meine Immobilienmaklerin getrunken hatte, als sie kurz bei mir war. Hatte das Glas danach nicht sofort in die Küche gestellt und später nicht dran gedacht, dass das ja von jmd anderem benutzt wurde. ...

von christl31 30.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Risiko, Ansteckung

Risiko für Fehlgeburt bei Hinterwandmyom?

Hallo Dr. Bluni, ich bin bei 14+6 und es wurde ein Hinterwandmyom von 33×46mm festgestellt. Meine Ärztin hat mich zunächst beruhigt, dass man es jetzt einfach weiter im Blick haben muss. Ich mache mir jetzt zuhause aber große Sorgen wegen einer Fehlgeburt. Ist das Risiko im ...

von SarahNic 25.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko-Einschätzung - Tests erforderlich?

Hallo, ich befinde mich im Endspurt und wollte fragen, wie Sie folgende Situationen bewerten: 1.) In der 32. SSW bin ich in U-Bahnhof an einer Person vorbeigelaufen, die sich Drogen (vermutlich Heroin, Crack o.ä.) auf einer Alufolie heiß gemacht hat. Es hat gedampft, ich ...

von _mom_to_be_ 22.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Darf ich so schwanger werden und ist das dann eine risikoschwangerschaft?

Hallo! Mein Mann und ich möchten ein Baby bekommen. Ich habe eine Faktor 5 Leiden Mutation (heterozygot) und eine Blasenentleerungsstörung mit Reflux und Septierung in der Blase. Vor kurzem wurde auch noch eine starke Refluxkrankheit (stadium 3) durch einen zu weiten ...

von Maddy 21.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Muttermundschwäche Risiko?

Hallo Herr Dr. Bluni, habe heute in meinem Mutterpass entdeckt, dass mein Arzt in der Spalte „Risiko Nr. nach Katalog B“ 4,0 eingetragen hat. Leider hatte er mit dazu nichts gesagt. Nach meiner Recherche ist es eine Muttermundschwäche. Ist dies richtig und was sollte man ...

von Ines Vogt 13.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Bluthochdruck - Risiko für mich oder für‘s Kind?

Sehr geehrter Dr. Bruni, bisher habe ich immer nur still mitgelesen und Sie für Ihre Geduld bewundert, aber nun befinde ich mich in einer Situation, in der ich gerne Ihren Rat hätte. In meiner ersten Schwangerschaft 2016 traten erstmals Probleme mit erhöhtem Blutdruck ...

von Cristin86 12.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko Plazentainsuffizienz

Am Montag hatte ich bei 12+5 mein ETS, Blutabnahme war bereits bei 8+3. Der US sah gut aus (SLL 7,0 NF 1,8 FI 10,8 BIP 25,2) nur leider waren beide Blutmarker zu niedrig (ich kenne ich Werte leider nicht, bei freies beta HCG sah ich aber auf dem Bildschirm den Wert 28.000). ...

von tonomo 12.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Cmv ansteckung

Guten Tag Ich habe schon einmal nachgefragt bezüglich dem virus. Nun ist es so, meine schwägerin hat ihr 2. Kind bekommen, mutter und kind sind beide cmv positiv, sie hat sich gegen ende der schwangerschaft angesteckt. Ich bin nun in der 17 ssw und habe mich auch testen ...

von _steph_ 11.12.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Ansteckung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.