Dr. med. Vincenzo Bluni

Risiko-Übersicht

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo!

Ich wollte gerne fragen, wo ich eine vertrauenswürdige Übersicht finde bzgl der Risiken einer Schwangerschaft in Hinblick auf das Alter?
So von wegen am 35. ist das Risiko für Trisomie so und so?
Ich bin gestern 34 geworden und möchte gerne ein zweites Kind haben.
Beim ersten war ich 24 und habe mir da noch keine Sorgen gemacht..
Danke.

von kiara-leni am 03.01.2018, 15:40 Uhr

 

Antwort auf:

Risiko-Übersicht

Liebe Kiara,

1. es ist natürlich richtig, dass das Alter der Schwangeren schon eine klinische Bedeutung spielt.

Dabei steigt mit zunehmenden Alter die Wahrscheinlichkeit auf das Eintreten einer spontanen Schwangerschaft. Umgekehrt steigt mit zunehmenden Alter das Risiko zum Beispiel für eine spontane frühe Fehlgeburt, aber auch für vorzeitige Wehen, eine frühe Geburt, den Schwangerschaftsdiabetes und andere Komplikationen der Schwangerschaft.

2. bedeutet aber nicht, dass wir einer Frau im Alter von zum Beispiel 35 Jahren grundsätzlich von einer Schwangerschaft abraten müssten. Viel wichtiger ist es, offen über die individuelle Situation zu sprechen und dann miteinander über die möglichen diagnostischen Verfahren zur früheren Erkennung bestimmter Dinge zu sprechen.

3. eine Übersicht über das statistische Risiko für die Geburt eines Kindes mit einer der häufigen Trisomien finden Sie hier:

http://www.bluni.de/index.php/a/schwanger_bio_trisomie

4. Bedenken Sie aber, dass das reine Statistik ist und wir heute natürlich zum Teil sehr zuverlässige Verfahren zur Risikoabschätzung haben.

Zu diesem Themenkomplex finden Sie in unserer Stichwortsuche unter dem Stichwort Pränataldiagnostik sehr umfangreiche Informationen.

5. Um die in der zitierten Tabelle angegebenen Zahlen einmal am Beispiel einer 36jährigen und ihr statistisches Risiko für die Geburt eines Kindes mit einer Trisomie 21 (Down-Syndrom) zu konkretisieren, sollten Sie folgendes wissen:

-das statistische Risiko beträgt 1:365
- dass sich daraus errechnete prozentuale Risiko liegt bei etwa 0,27 %
- das bedeutet, dass die Chance, ein Kind ohne entsprechende genetische Störung auf die Welt zu bringen, statistisch bei etwa 99,73 % liegt

Herzliche Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 03.01.2018

Antwort auf:

Risiko-Übersicht

Ich habe mit 39 noch ein Kind bekommen. Ich finde, man muss für einen Herzenswunsch auch mal ein kleines Risiko auf sich nehmen. Eine Schwangerschaft ohne Risiko gibt es nicht. Auch junge Frauen können Down-Kinder bekommen. 34 ist außerdem noch kein besonders „hohes“ Alter, sondern ein völlig normales, um ein Kind zu bekommen.

Ich selbst wusste, dass ich auch ein Down-Kind nicht abtreiben lassen würde, deshalb habe ich sogar auf das Ersttrimester-Screening verzichtet. Ich habe lediglich in der 22. Woche den Feinultraschall machen lassen. Auch hier sieht man, ob alles okay ist. Er dient aber auch anderen Zwecken, nicht nur diesem, deshalb fand ich ihn sinnvoll.

LG

von Bonniebee am 03.01.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Risiko Zwillingsschwangerschaft

Hallo Dr. Bluni, Bin mit Zwillingen in der 7. Woche . Bin 43 Jahre. Wie realistisch darf ich mit der Geburt von 2 Kindern rechnen. Das Abortrisiko liegt in meinem Alter doch bei 35 -40 Prozent.ist nun mein abortrisiko erhöht? Oder nur das frühgeburtrisiko. Danke und ...

von Ali74 08.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Vorzeitiger Blasensprung Risiko Folgeschwangersxhaft

Hallo, Wir planen gerade Kind nr 2. Die erste Schwangerschaft war abgesehen von Kapaltunnelproblemen am Ende völlig prima. Die Geburt begann allerdings mit einem Blasensprung ohne Wehen bei 39+3. Die wegen kamen nach ca 3 Stunden. Die Geburt war dann recht schnell (5 Stunden ...

von Mama-von-Linchen 18.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Ist das Risiko eines Langstreckenfluges in der Frühschwangerschaft größer?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, man liest viel unterschiedlich Informationen zum Thema Fliegen in der Schwangerschaft. Ist das Risiko im ersten Trimester (7SSW) einen Langstrechenflug (12Std.) zu machen, tatsächlich deutlich größer als im zweiten Trimester? Wenn ja, inwiefern ...

von Lilli66 09.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko Fehlgeburt 10. SSW

Lieber Dr. Bruni, ich bin derzeit in der 10. SSW (heute 9. Woche und 2. Tag). Letzten Freitag hatte ich einen Ultraschalltermin, dort meinte der Arzt, dass alles in Ordnung sei (2,06 SSL in der 8. Woche und 5. Tag, Herzschlag war auch gut zu erkennen). Und dennoch mache ich ...

von SonnenscheinMai2018 24.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Herzschlag - Risiko - Embryolage

Lieber Hr. Dr. Bluni, bei 6+1 wurde bei meinem Embryo der Herzschlag schon festgestellt. Meine erste Frage ist, ob das Fehlgeburtsrisiko sinkt ab diesem Zeitpunkt? Als häufigster Grund von Fehlgeburten wird ja die Fehlbildungen oder Chromosomenanomalien genannt. Ich frage ...

von Tanja851 09.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko eines Polyhydramnions bei erneuerter Schwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich (31) habe im März diesen Jahres eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Wenige Tage vor der Geburt wurde bei mir ein Polyhydramnion mit einem Fruchtwasserindex von 36 festgestellt. Der Arzt sagte nach der Geburt, dass er schätzt, es seien ...

von Anni86 20.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Heparingabe bei Faktor-II-Mutation heterozygot + Risikofaktoren

Sehr geehrter Dr.Bluni, ich bin nach ICSI aktuell in der 8.Woche schwanger. Bei mir wurde eine Faktor-II-Mutation in heterozygoter Form festgestellt. Sowohl meine Mutter als auch mehrere ihrer Geschwister hatten bereits Thrombosen, bei mir liegt zusätzlich Adipositas ...

von Pantherina 17.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Erhöhtes Risiko nach EUG

Guten Abend, ich hatte vor einer Woche eine OP (Laparoskopie) aufgrund einer EUG, rechte Tube. Festgestellt bei 5+5, Beta-HCG kurz über 2600, Organ-erhaltend operiert am Tag danach. Zu meiner ganzen Geschichte: Ich bin 35 Jahre alt. Bei der OP wurde gleich die linke Tube ...

von Ich34 14.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

2. Schwangerschaft nach sehr hoher 1. Risikoschwangerschaft wagen?

Guten Tag Herr Bluni Ich stelle mir die Frage ob ich ein zweites Kind wagen soll. Meine erste SS war sehr schwer. Ich bekam in der 9SSW bereits so starke Blutungen, dass es ein Wunder war, dass ich das Kind nicht verlor. Ich lag da dann 3 Wochen zuhause. In der 22SSW ging ...

von Jule35 08.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Erneutes HELLP Risiko bei zweiter SS

Guten Tag Herr Dr. Bluni, ich habe eine Frage bezüglich des HELLP Risikos in der zweiten (bzw. dritten weil eine FG von Zwillingen in der 8.Ssw) Schwangerschaft. Bei meinem Sohn vor 8 Jahren habe ich urplötzlich ein schweres HELLP in der 40.SSW entwickelt. Er konnte Gott sei ...

von Neujahrsmama2018 31.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.