Dr. med. Vincenzo Bluni

Riesenfötus

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag Dr. Bluni

Gestern hatte ich meinen 20 Wochen Ultraschall (20+3). Ich habe ein sehr schweres Baby (98.9 Percentile).
Ich frage mich nun ob dies beängstigend ist und würde Ihnen deshalb gerne ein paar Angaben geben. Ich habe den Ultraschall in den USA gemacht, da ich momentan hier lebe:

BPD Hadlock: 91.1% (21 W 5 d)
HC Hadlock: 85.2% (21 W 4 d)
AC Hadlock: 97.7% (23 W)
FL Hadlock: 62.5 % (21 W)
HL Jeanty: 74.7 % (21 W 1 d)
Cereb (Hill): 66.6 % (20 W 2 d)

1) Ich frage mich, ob die Verhältnisse stimmen. Teils 3 Wochen weiter (23 W) aber teils so wie es sein sollte 20 W 2 d). Erachten Sie die Proportionen als normal?

2) Was sind mögliche Gründe dass das Baby so gross ist? Meine Ärztin meint es könne Schwangerschaftsdiabetes sein? Kann es auch daran liegen, dass mein Mann 1.95 m und ich 1.70 m gross bin?

3) Wird sich der Geburtstermin verschieben?

4) Spricht dies für einen Kaiserschnitt?

Vielen lieben Dank

Melania

von Melania1, 21. SSW   am 14.11.2019, 00:30 Uhr

 

Antwort auf:

Riesenfötus

Liebe Melania,

1. auf den Seiten von rund-ums-Baby.de finden Sie Tabellen mit den wichtigsten Maßen.

Aber, wie alle anderen Tabellen, dienen auch diese nur der Orientierung und das kommt natürlich auf die individuelle Einschätzung des Untersuchers vor Ort an.

Zu finden sind diese Tabellen auf der Seite

www.rund-ums-baby.de/40_wochen/bilder_und_daten.htm

unter der Überschrift "Wie wächst Ihr Baby"

2. gibt es hier eine größere Diskrepanz, dann wird es sinnvoll sein, sich die frühen Ultraschall anzuschauen und zu gucken, ob es bei der Mutter Gründe gibt, die für solche Diskrepanzen sprechen. Und im Zweifel müsste halt ein erfahrener Diagnostier (pränatale Diagnostik) hinzugezogen werden.

3. das Alter der Schwangerschaft wird in den ersten Wochen festgelegt. Im späteren Verlauf bitte Termin nicht mehr korrigiert.

4. gibt es eine deutliche plus-Differenz, dann werden wir immer auch empfehlen, einen Schwangerschaftsdiabetes auszuschließen.

Herzliche Grüße in die USA

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 14.11.2019

Antwort:

Zu deinen Fragen

Hallo liebe Melania1,
dass dich so eine Aussage sehr beunruhigt, verstehe ich gut. Und dein Ärztin hat nicht mehr zu den Ergebnissen sagen können, oder?! Ist auch nicht so einfach im Ausland -diese Fachbegriffe und sich nicht in seiner Muttersprache ausdrücken können. Ist es dein erstes Kind?! Zu deinen Fragen kann ich dir sagen, dass die Berechnung der Schwangerschaftswochen immer wieder mal vom eigentlichen „Schwangerschaftsalter“ abweicht oder korrigiert werden muss. Zum Beispiel dann, wenn sich gerade in diesem Zyklus der Eisprung einmal verschoben hat. Ist es deshalb unerwartet früh im Zyklus zur Befruchtung gekommen, ist die Schwangerschaft entsprechend älter. Dazu kommt, dass die Berechnungen einfach nur Berechnungen sind. Dass dein Mann so groß ist, kann natürlich mit reinspielen. Was die Zahlen, die du angibst, bedeuten, weiß ich leider nicht. Wenn du noch mehr Info möchtest, kann ich dir die Seite Profemina empfehlen. Das ist eine Beratung für Schwangere, wo du ganz leicht über die Homepage in Kontakt kommen kannst. Dort arbeiten auch Ärztinnen, die dir bestimmt gut Auskunft geben. Auch über längere Zeit hinweg - dich praktisch durch die Schwangerschaft begleiten. Vielleicht wäre das eine schöne Möglichkeit, neben der medizinischen Seite in den USA noch hier in Deutschland so einen Anker zu haben, wo du vielleicht leichter kommunizieren kannst.
Ich hoffe, dass sich alles gut auflöst und dein Baby so weiterwächst, wie es gut ist.
Schreib’ wieder! Ganz liebe Grüße nach - magst du schreiben, in welchem Teil von den USA du gerade bist?!
Herzlich, Manu

von manu71 am 14.11.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.