Dr. med. Vincenzo Bluni

Pathologischer Befund Plazenta, Bedeutung?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni,

im Januar diesen Jahres musste ich mein Kind in der 29+4 SSW tot zur Welt bringen. Die SS verlief bis dahin unkompliziert, auch im US gab es nie Auffälligkeiten.
Das Kind war nach der Geburt 940g schwer, also deutlich zu leicht.
Die Plazenta wurde pathologisch untersucht. Mein behandelnder Gynäkologe konnte mir den Befund (für mich) allerdings nur unzureichend erklären, sodass bei mir noch einige Fragen offen geblieben sind.
Vielleicht können sie meine Fragen beantworten.
Zitate aus dem Befund:
"Es handelt sich um eine kleine, unreife Placenta (Plazentareifezahl 11) und einzelnen chronischen Kotyledoinfarkten und Gitterinfarkten sowie akuten intervillösen Thromben in ca. 15% des Parenchyms. Das Placentagewicht entspricht der 23. SSW. Der Befund ist vereinbar mit einer Einschränkung der placentaren Leistungskapazität".
Nun meine Fragen:
- Was bedeutet "Plazentareifezahl 11" in diesem Kontext?
- Kann man einen solchen Befund als Todesursache für das Kind in Betracht ziehen? (Immerhin war "nur" 15% der Plazenta von den Infarkten betroffen?)

Wir planen nun eine erneute SS. Bei mir wurde eine Gerinnungsdiagnostik durchgeführt und eine Gerinnungsstörung ausgeschlossen.
Sollte ich vor einer erneuten SS noch weitere Untersuchungen durchführen lassen? Die Angst vor einer erneuten Plazentainsuffizienz ist sehr groß...

Herzlichen Dank und freundliche Grüße
Julia

von julchen1986 am 30.08.2012, 13:54 Uhr

 

Antwort auf:

Pathologischer Befund Plazenta, Bedeutung?

Hallo,

1. eine solche Plazentareifezahl kenne ich nicht

2. dem Befund zufolge spricht aber die Plazentaentwicklung für eine nicht ausreichende Funktion (Plazentainsuffizienz), welche immer auch die Ursache für ein solches Ereignis sein kann. Dabei wird es aber auch wichtig sein, was die Untersuchung des Kindes ergeben hat.

3. Schauen Sie dazu doch einfach mal in unserem Archiv unter der Adresse

http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaftsberatung/beitrag.htm?id=336690&suche=Strukturver%E4nderungen&seite=1.

nach. Dort finden Sie auch das Thema Plazentainsuffizienz und folgende Schwangerschaft abgehandelt.

4. wenn eine Gerinnungsstörung ausgeschlossen wurde, würde ich immer fragen, wer hat nach welchen Gerinnungsstörungen gesucht?

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 30.08.2012

Antwort auf:

Pathologischer Befund Plazenta, Bedeutung?

Hallo Julia,

ich hatte das gleiche wie Du im Juni diesen Jahres durchgemacht.´(24+4 SW .- 410 gramm) Meine kleine Nina ist vier Tagen nach der Geburt gestorben.

Auch bei mir wurden jetzt diese Untersuchen gemacht auch ohne Befund.

Vor 11 Jahren, wo ich diese schon einmal in der 18 SW durchgemacht habe wurden keine Untersuchen gemacht. Da wurde mir nur gesagt diese passiert einer Frau nur einmal kein zweites mal. Das diese eine Lüge war, kann leider jeder jetzt auf dem Friedhof sehen, wo meine beiden Mädchen liegen.

Ich habe mir zwischen den Schwangerschaften viele Zeit gelassen (11 Jahre) und nun bin ich 34 Jahre und mein Mann 37. Die Zeit wird eng. Der Wunsch nach einen Baby tut fast schon weh. Ich denke du Verstehst was ich mein.

Was rät die dein Artzt sollst du es noch mal probieren? Evtl. mit Heparienspritzen? Traust Du dich? Wenn ja wünsche ich dir viel viel Mut.

Debby

von Debby am 30.08.2012

Antwort auf:

Pathologischer Befund Plazenta, Bedeutung?

Hallo Herr Dr. Bluni,

danke erstmal für die Antworten.
Das Kind haben wir nicht obduzieren lassen. Diese Entscheidung haben wir zu dem Zeitpunkt getroffen, heute denke ich etwas anders darüber.

Zu den Gerinnungsstörungen - mein Gynäkologe hat mich dazu direkt ins Labor ("normales" Labor) geschickt - es wurde untersucht: Antithrombin, Protein C, freies Protein S, freie Lupus-Inhibitoren/Lupus-Antikoagulans, Gerinnungsfaktor VIII, Cardiolipin-Ak IgM, Cardiolipin-Ak, IgG. Das Faktor V Leiden wurde bereits 2002 ausgeschlossen, ich wurde damals getestet, weil meine Mutter dieses hat.
Sind die Untersuchungen ihrer Meinung nach vollständig nach einem solchen Befund?
Sollte man in einer neuen SS "vorbeugend" blutverdünnende Medikamente einnehmen/spritzen?

Lg,
Julia

von julchen1986 am 30.08.2012

Antwort auf:

Pathologischer Befund Plazenta, Bedeutung?

Hallo Debby,
das mit deiner kleinen Nina tut mir sehr leid.
Letztendlich wird der Grund, das "Warum" unbeantwortet bleiben. Bei uns gibt es viele Mutmaßungen, aber nichts Eindeutiges. Damit müssen wir wohl leben.
Meine Gedanken drehen sich jetzt um eine neue SS und darum, was ich tun kann, um dem Baby so gute Vorraussetzungen wie möglich zu geben.
Wenn es trotzdem wieder "schief geht" dann ist es so. Keiner kann einem die 100% Sicherheit geben. Aber ich will vertrauen, dass alles gut wird und ich glaube ganz fest daran.
Das wünsche ich dir auch.
Alles gute, Julia

von julchen1986 am 30.08.2012

Antwort auf:

Pathologischer Befund Plazenta, Bedeutung?

Liebe Julia,

demnach scheint die Diagnostik zu den Gerinnungsstörungen sicher sehr umfassend zu sein.

Eine frühzeitige Heparinisierung kann eine Option sein, jedoch empfehle ich Ihnen, dieses zusammen mit Ihrer Frauenärztin/Frauenarzt und einem Perinatalzentrum abzustimmen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 31.08.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Kalk in der Plazenta

Ich bin anfang der 30. SSW und mein FA hat heute leichte verkalkung der plazenta festgestellt. er meinte, noch sei es kein akuter grund zur sorge, aber er muesse es beobachten. Koennten Sie mir sagen, wodurch dieses verursacht werden kann (ich bin nichtraucher) und was es fuer ...

von sansh 21.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

verkalkte Plazenta

Hallo, war heute beim Frauenarzt und der meinte das meine Plazenta etwas verkalkt wäre.Jetzt habe ich angst das es dem Baby schlecht geht.Entwicklung ist wohl Zeitgerecht.Was kann ich machen?Würde amliebsten so schnell wie möglich mein Baby bekommen.Bin in der ...

von kleiner 16.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Blutung bei Plazenta Praevia Totalis

Hallo Herr Dr. Bluni, ich bin heute bei SSW 25+1. Ich habe eine seit längerem bekannte Plazenta Praevia Totalis und bis jetzt nie Probleme damit gehabt. Heute Morgen war ich dann bei der Vorsorgeuntersuchung und meine FA meinte, trotz der Gefahr, dass es bluten könnte ...

von julie1311 15.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Marginaler plazentarer Nabelschnuransatz

Sehr geeherter Herr Dr. Bluni! Bei mir wurde im Feinultraschall (22+1) ein marginaler plazentarer Nabelschnuransatz festgestellt. Als weiteres Vorgehen hat der Arzt Kontrollen der Biometrie und je nach Verlauf Dopplerkontrolle angegeben. Welche konkreten Gefahren ...

von Freddie1 15.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Befund Spätabort 18.SSW

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich habe am 16.07.2012 eine Fehlgeburt in der 18. SSW gehabt. Im Krankenhaus bei der Untersuchung hat die Ärztin gesagt, die Fruchtblase sei vorgefallen und der Muttermund wäre bereits offen. Heute habe ich den Befund aus dem Krankenhaus ...

von sunnydani 03.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Befund

Plazenta praevia

Hallo Herr Dr. Bluni, beim Organunltraschall in der 22.SSW ist ein u.p.erhöhter Widerstand bds. festgestellt worden. Habe zudem eine Plazenta praevia, die manchmal bei Anstrengung zu Schmierblutungen führt. Kind ist lt.letztem Ultraschall beim FA (26.SSW) zeitgerecht ...

von wonja007 29.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazenta von oben nach unten gerutscht?

Hallo, Herr Dr. Bluni - ich bin aktuell in der 15. SSW schwanger. In der 13.SSW war ich zur Pränataldiagnostik (NFM) in einer Spezialpraxis, da meine Gyn diese nicht durchgeführt hat. Dort stand im Bericht "Hinterwandplazenta hoch". Letzte Woche war ich wieder zum ...

von Hoffnungsvolle 22.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Bluthochdruck und Plazentainsuffizienz rechts

Hallo! Bin in großer Angst und Sorge. Schlafe nur noch schlecht. Bei der Ultraschall-Feindiagnostik - durch einen Facharzt - wurde bei mir eine Plazentainsuffizienz rechts in der 21 SSW festgestellt. Muss jetzt alle 6 Wochen zur Kontrolle gehen.Bei der 2ten ...

von unseresüße 18.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Plazentaverkalkung

Hallo Herr Bluni.Ich habe eine Frage bin ab heute in der 41 Ssw,und meine Fä sagte mir das meine Plazenta an der Seite ein bisschen verkalkt ist .Washeißt das jetzt für das Kind.Ist es noch gut versorgt oder muß ich mir sorgen machen!lg ...

von alice33 13.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Plazenta

Befund

Hallo, ich hatte am Montag in der 35+0 SSW eine vaginale Untersuchung von meinem FA. Nun meinte er der Muttermund sei zentriert, weich und fd was heisst das nun???? war bissl perplex und hab vergessen zu Fragen. Vielen Danke für ihre ...

von deisy1986 13.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Befund

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.