Dr. med. Vincenzo Bluni

NexaLotte Mottenschutz

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Bluni, ich befinde mich erst am Ende der 5. SSW und heute ist mir erst aufgefallen, dass ich diverse verschiedene Mottenschutzsäckchen von NexaLotte im Schrank hängen habe. Da ich sie nicht frisch aufgehängt habe bin ich nicht direkt in Kontakt mit dem Produkt gekommen (ggf habe ich mal eins gestreift beim herausnehmen der Kleidung), habe aber die Kleidung die mit dem Produkt in Berührung war getragen und habe den Duft natürlich auch öfter eingeatmet. Jetzt mache ich mir große Sorgen, dass dies (insbesondere in der Frühschwangerschaft) schädlich für das Ungeborene sein könnte. Ich hoffe sie können mir weiterhelfen.
Lieben Dank vorab.

von Ente85, 5. SSW   am 02.11.2019, 12:22 Uhr

 

Antwort auf:

NexaLotte Mottenschutz

Hallo,

meines Wissens gibt es hier keine Erkenntnisse, dass davon in der beschriebenen Situation eine Gefährdung ausgehen würde, wenn wir auch vom Gebrauch in einer laufenden Schwangerschaft abgeraten werden.

Vielleicht kann dazu unser Experte, Dr. Paulus noch mehr sagen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 02.11.2019

Antwort auf:

NexaLotte Mottenschutz

Zur Ergänzung: meine Hände sind durch das Wetter und die Arbeit im Stall extrem rauh, spannen und haben auch mal blutige Risse. Ist es ein Problem, wenn ich so das Produkt gestriffen habe bzw Kleidung angefasst und getragen habe die mit dem Produkt in Berührung gekommen sind?

von Ente85 am 02.11.2019

Antwort auf:

NexaLotte Mottenschutz

Hallo,

Falls es Dich beruhigt, ich habe zu Beginn der Schwangerschaft mit frischen Mottenpapier herumgewerkelt und mir hinterher sehr große Sorgen gemacht. Es ist nichts passiert, Kind kam gesund und munter auf die Welt.

von Eloisa80 am 04.11.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.