Dr. med. Vincenzo Bluni

Nachtdienste

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Dr. Bluni,
Ich bin in der 6. ssw und habe bisher glücklicherweise keinerlei Beschwerden. Mein erster Untersuchungstermin ist am 06.03.
Allerdings bin ich Polizeibeamtin im Streifendienst und habe derzeit relativ viele Nachtdienste. Diese verlaufen zwar in aller regel sehr ruhig, dauern aber 12 Stunden (von 06:00 - 18:00) und es ist schon anstremgend wach zu bleiben.
Bis zur 12. Woche wären es noch 9 Nachtdienste.
Ich möchte noch nicht gern so früh von der Schwangerschaft erzählen.
Kann das meinem Kind schaden?

Mit freundlichen Grüßen

von Ulli123, 6. SSW   am 16.02.2020, 17:44 Uhr

 

Antwort auf:

Nachtdienste

Hallo Ulli,

das wird es sicher in den meisten Fällen nicht u. die von Ihnen beschriebene Situation ist eine, welche täglich vorkommt; oft auch, ohne, dass die Frauen schon von ihrer Schwangerschaft Kenntnis haben.

Grundsätzlich verweisen wir auf die Empfehlungen der Mutterschaftsrichtlinien, laut derer keine Nachtdienste erfolgen sollen.

In Ihrer persönlichen Situation ist es dann sicher eine individuelle Entscheidung, die Sie selbst unter Abwägung treffen sollten u. vielleicht auch in Rücksprache mit Ihrer Frauenärztin/Frauenarzt.

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 17.02.2020

Antwort auf:

Nachtdienste

Meine Freundin ist Ärztin in einer Klinik. Sie ließ sich für ein paar Wochen krank schreiben, um die Nachtdienste zu umgehen, da sie diese auch als sehr anstrengend empfunden hat.
Allerdings gab sie die Ss noch vor der 12. Ssw bekannt und wurde dann vom Betriebsrat von den Nachtdiensten befreit.
Das ist natürlich eine Frage, ob du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst (die Krankmeldung). Ob die Nächte schädlich sind, kann dir sicher der Arzt beantworten.

Alles Gute dir!

von Alice_15 am 17.02.2020

Antwort auf:

Nachtdienste

Hallo!

Ich bin auch bei der Polizei. Bei meiner ersten Schwangerschaft habe ich noch lange Nachtdienst gearbeitet. Allerdings habe ich dann nur noch die Wache übernommen und bin nicht mehr rausgefahren. Man weiß ja nie in welche Situation man kommt. Außerdem dem DGL wüsste keiner was.
Geschadet hat es dem Baby nicht.
LG und alles Gute,
Bettina

von bettina_7 am 17.02.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.