Dr. med. Vincenzo Bluni

Lungenröntgen

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. med. Vincenzo Bluni,

Ich bin 36 Jahre alt, mein Partner 35 und wir wünschen uns noch ein Kind.
Heuer im Frühjahr wurde ich dreimal beim Zahnarzt geröngt. Ein Panorama Röntgen, ein linke Seite sowie einmal auf der rechten Seite. Am 17.10 wurde ich zwei mal an der Lunge geröngt. Am 18.10 bekam ich meine Tage. Am 23.10 (Zyklustag 6) wurde ich wieder zwei Mal an der Lunge geröngt. Meinen Eisprung habe ich voraussichtlich an Zyklustag 15. Ich gehe davon aus dass ich auf Grund des häufiges Röntgens in letzter Zeit diesen eisprung nicht nutzen sollte aber wie sieht es danach aus. Ich wurde auch als Kind und Jugendliche hin und wieder geröngt. Zahnarzt, Bänderriss im Fuß usw.
Muss ich damit rechnen das es dadurch zu einer erhöhten Gefahr der Behinderung kommt. Wielange wäre es aus medizinischer Sicht sinnvoll zu verhüten aufgrund der Strahlenbelastungs meines Körpers. Erhöhtes Risiko aufgrund meines Alters ist mir bekannt aber muss ich aufgrund des Röntgens mit Behinderung rechnen.

Mit freundlichen Hanna

Mit freundlichen Grüßen

von Steffi1909, 2. SSW   am 28.10.2019, 13:19 Uhr

 

Antwort auf:

Lungenröntgen

Hallo,

für die spätere Schwangerschaft werden diese Untersuchungen keine Bedeutung haben. Und eine Wartezeit muss auch nicht eingehalten werden.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.10.2019

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.