Dr. med. Vincenzo Bluni

Infektionsgefahr bei Blasensprung

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrte Herr Dr. Bluni,
nach einem Blasensprung bei 16+0, der sich aber wieder verschlossen hat und einem erneutem Blasensprung bei 20+0 liege ich wieder im Krankenhaus.
Von einer Infektion, von der ja jetzt die größte Gefahr ausgeht, blieb ich bislang verschont.Hatte aber auch das Glück, dass ich bislang alleine im Zimmer gelegen habe.
Nach meiner Neueinweisung liege ich zur Zeit aber mit einer frischoperierten Mitpatientin (Gebärmutterentfernung) auf einem Zimmer und nutze natürlich gemeinsam das Bad und die Toilette. Ich habe wahnsinnige Angst, dass sich bei mir dadurch eine Infektion ergeben könnte.
Wie gefährlich ist dieser Umstand für mich? Was würden Sie mir raten? Ist es sinnvoll, mich in ein anderes Zimmer verlegen zu lassen? Möchte meine Schwangerschaft nach so langem Bangen nicht aufs Spiel setzen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Viele Grüße

von Sonnenblume33 am 12.11.2015, 17:35 Uhr

 

Antwort auf:

Infektionsgefahr bei Blasensprung

Hallo,

hier sehe ich ehrlich gesagt durch die Mitpatientin wahrlich keine höhere Infektionsgefahr

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 12.11.2015

Antwort auf:

Infektionsgefahr bei Blasensprung

Hallo Sonnenblume,

wir beide sind in etwa in der selben Situation. Ich hatte in der 17.SSW einen Blasensprung, der sich aber nicht mehr verschlossen hat. In der KH Zeit lag ich mit zig Muttis zusammen, bis zur 24.SSW auf der normalen Gyn mit vielen Frauen. Das Risiko ist deshalb nicht erhöht, wenn du auf deine Hygiene achtest.
Ich habe z.b den Klodeckel immer deinfiziert und mir super gründlich die Hände gewaschen + desinfiziert.
Die Fruchtblase war die ganze Zeit über "offen" und ich habe mich natürlich auch mit Keinen infiziert, der schlimmste war zum Schluss ein Darmkeim, von mir selbst.

Ich wünsche Dir alles Gute! Meine Tochter wurde im übrigen in der 34.SSW geboren :-)

LG

von Colien07022004 am 12.11.2015

Antwort auf:

Infektionsgefahr bei Blasensprung

Liebe Colien,
das ist ja toll zu hören, dass du es so weit geschafft hast.Herzlichen Glückwunsch!!!!Ich gehe hier gerade durch die Hölle, weil die Ärzte und Kinderärzte schon sämtliche Horrorszenarien (von Lungendysplasie bis extreme Frühgeburtlichkeit) durchgespielt haben.Das schlimmste ist, dass man mich vor die Wahl stellt (Einleitung oder Maximalversorung mit allen Konsequenzen).
Hattest du denn damals noch FW?Würde mich gerne austauschen. Es gibt nicht viele Frauen, die es nach einem Blasensprung so weit wie du geschafft haben.
Liebe Grüße

von Sonnenblume33 am 12.11.2015

Antwort auf:

Infektionsgefahr bei Blasensprung

Bei mir war es genau so, ich hatte sehr viele Arztgespräche und keines war aufmunternd und fröhlich. Denn unsere Tochter lag ab der 20.SSW völlig auf dem Trockenen und konnte das FW nur minimal neubilden, es lief praktisch sofort wieder ab. Ich erinnere mich an ein paar Tage, da lief das FW nicht mehr direkt ab, da konnte sie mal ein bisschen schwimmen :-) aber das hielt immer nur wenige Tage. Eine Auffüllung wurde 2 mal gestartet, da war ich aber in der 25.SSW.

Ich lag bis zur vollendeten 24.SSW auf der normalen Gyn, erst ab Lebensfähigkeit bin ich dann hoch auf die richtige Schwangerenstation. Dort wurde alles menschenmögliche gemacht. Wir redeten viel über die Lungenfehlbildung und über ihre Chancen, doch eins wusste ich, schon ab dem Blasensprung, dass ich die SS erst beende, wenn sie im Bauch verstirbt oder die Wehen unaufhaltsam sind, niemand hätte ich mich für einen Abbruch entschieden. Ich habe prophylaktisch Antibiotika erhalten und aller 2 Tage musste ich Blutabnahmen, um die Entzündungswerte im Blick zu halten. 1x in der Woche war dann US.

In der 34+0 SSW wurde sie dann per geplanter Sectio geholt. Sie hatte ein paar Probleme mit der Lunge, bekam Medikamente für die Lungenbläschen und war 4 Tage am CPAP. Heute ist ihre Lunge sehr gut! Sie hat weder Asthma noch sonstirgendeine Störung.
Gefeiert wurde im übrigen ab der 28.SSW und jeder Tag war eine Zugabe. Unfassbar, wie weit wir kamen. In meinem Zimmer lag die letzten 5 Wochen eine Mutti mit völlig geöffneten MuMu und einem Fruchtblasenprolabs seit der 22.SSW, sie lag bis zur Entbindung kopfüber im Bett und hat ihre Tochter auch per Sectio in der 34.SSW geboren.
Nichts ist unmöglich, wenn du nur nicht den Mut verlierst! Glaub an dich, deinem Körper und an dein Kind. Lebe von Woche zu Woche und dann schafft du das!

Lg

von Colien07022004 am 12.11.2015

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Können E.Coli Bakterien zu einem Blasensprung führen?

Segen geehrter Herr Dr. Bluni, ich bin heute in der 16+6 ssw und sehr besorgt. Bei mir wurden zwei Mal e.coli Bakterien im Urin festgestellt, was mit Monuril behandelt wurde. Nach dem zweiten Mal habe ich auf einen Vaginal-Abstrich bestanden. Das Ergebnis, e.coli ...

von Bianca7688 04.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Frage zu Blasensprung

Hallo Herr Dr. Bluni, ich habe mir gerade überlegt was das richtige Vorgehen ist, wenn der Kopf des Babys noch nicht fest im Becken ist und ich dann einen Blasensprung haben sollte (bin jetzt in der 37. SSW und Kopf ist eben noch nicht fest im Becken). Muss ich mich dann ...

von steffalive 25.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

war das ein Blasensprung

hallo herr bluni, bin mir total unsicher,hatte Die und Mi morgen einen kleinen klumpen verloren warscheinlich war es der Schleimpfropf , am Mitt hatte ich fast jede Stunde Kontraktionen die am Abend nachgelassen haben, heute morgen bin ich aufgestanden,zur toi und hatte einen ...

von sandra15 17.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Blasensprung oder Urin?

Hallo Herr Dr. Bluni, musste heute früh lachen und während dessen feststellen, dass meine Unterhose nass wurde. Spontan hätte ich gesagt, dass ich den Urin einfach nicht kontrollieren konnte. Hab mal unter Stichwort Blasensprung nachgelesen was mich etwas verunsichert ...

von AnuschkaA 06.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

BlasenSprung durch Tampon Nutzung nach schwimmen

Hallo. Ich bin in der 25.ssw und war heute zum schwimmen und hab wegen dem Ausfluss ein Tampon benutzt. Als ich zuhause war, habe ich es entfernt. Ich hatte das Gefühl leichten Druck auf der blase zu haben, hab das Tampon auf der Toilette entfernt und es lief dann schon. Kann ...

von Jennifer01 25.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

blasensprung

hallo, seit der 36. ssw liegt mein Baby mit dem Kopf nach unten. In den Mutterpass hat meine FÄ geschrieben SL fest. Ich geh mal davon aus dass das bedeutet dass das Köpfchen fest im Becken liegt. Oder? Was würde das im Fall eines blasensprungs bedeuten? Ich könnte normal ins ...

von Cindy1805 09.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Blasensprung im Hallenbad

Hallo Herr Dr. Bluni, ich gehe momentan ein oder zweimal in der Woche ins Hallenbad schwimmen. Da nun der ET langsam näher rückt, habe ich mich gefragt, ob ich es auf jeden Fall auch unter Wasser spüren würde, wenn ich einen Blasensprung hätte. Es ist meine erste ...

von lillimaja 08.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Grund für vorzeitiger Blasensprung

Hallo Hr. Dr. Bluni, meine Frage ist, ob ein Uterusseptum, das bis zum MM reicht, der Grund für einen vorzeitigen Blasensprung sein kann? Meine beiden Kinder lagen beide in BEL, bei beiden hatte ich einen vorzeitigen Blasensprung u. dadurch wurden beide per Sectio ...

von davinoah 28.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Vorzeitiger Blasensprung in SSW 18 ?

Guten Tag, ich befinde mich in der 18 SSW. und habe letzten Dienstag ein wenig Flüssigkeit verloren. Es war nicht viel, ein paar körperwarme Tropfen, aber da es durchsichtig war und kein Blut, habe ich mir nichts dabei gedacht. Ich hatte dann am Freitag einen Termin beim ...

von kathilexx 25.04.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Blasensprung in der 22ten Woche

Hallo Ich hatte letzte Woche einen Blasensprung in der 22ten Woche. Leider füllt sich das Fruchtwasser nicht wieder auf. Ich liege in einer Spezialklinik für Frühchen. Noch ist der Kleine ja nicht lebensfähig. Die Ärzte versuchen alles ihm zu halten. Kann man nicht mehr machen ...

von Würmchen 171 18.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Blasensprung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.