Dr. med. Vincenzo Bluni

Hämatome in den Beinen in der Schwangerschaft.

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag

Ich hatte drei habituelle Aborte und bei mir wurde Festgestellt das ich erhöhte Anti-Cardiolopinkörper habe der Wert lieg bei 43 nach ELSA System, was möglicher weise der Grund war für die Fehlgeburte. Nun bin ich erneut Schwanger in der 7SSW und es scheint alles gut auszusehen. Nehme fleissig Aspirin Cardio und Acidum Folicum und Uterogestan ein.
Jetzt ist es aber so, dass sich an den Beinen vermehrt Hämatome bilden ohne das ich mich gestossen habe oder es einen Anlass gegeben hätte. Sie kommen einfach. Kann das auf Probleme mit der Gerinnung hinweisen? Bis jetzt muss ich kein Heparin spritzen ab wann wäre diese Therapie sinnvoll? Soll man einen Gerinnungsspezialisten hinzuziehen oder reicht der normale Frauenarzt? Soll ich meine Ärztin informieren? Vielen Dank für eine Antwort, Mfg Doris

von doris786 am 04.04.2013, 11:51 Uhr

 

Antwort auf:

Hämatome in den Beinen in der Schwangerschaft.

Hallo,

1. das kann darauf hinweisen, muss es aber nicht. Letztlich kann dieses dann nur die Abklärung in einer Gerinnungsambulanz nachweisen.

2. eine Antwort zu der Frage der Anticardiolipin-Antikörper finden Sie über unser Antwortenarchiv unter der Adresse

http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaftsberatung/beitrag.htm?id=202720&suche=cardiolipin&seite=1

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 04.04.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.