Dr. med. Vincenzo Bluni

gbmh

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr dr. bluni

ich bin mittlerweile ende der 31 ssw angekommen und war wegen verkürzten gbmh (2cm) und weil das kind draufliegt mit dem köpfchen im krankenhaus zur lungenreife bei der Entlassung war er stabil aber es war ein kleiner Trichter zusehen durfte am 2ten tag wieder nachhause wegen meiner 1.5 jährigen Tochter normal erst am dritten nun wollte ich mal von ihnen bitte wissen solang keine wehen kommen und der gbmh sich aber weiter verkürzt was wird dann bis zur 34 ssw noch gemacht also ich hoffe alles ohne noch einen krankenhausAufenthalt weil das meine Tochter schlecht verkraftet hat und noch was wie viel schonung raten sie mir

ich bin einfach nur angespannt

vielen lieben dank für ihre wertvolle meinung

frozen

von frozen@me am 29.05.2014, 09:51 Uhr

 

Antwort auf:

gbmh

Hallo Frozen,

ihre angespannter kann ich sehr gut verstehen. Jedoch scheint es Ihrer Beschreibung nach aktuell ja zu einer Stabilisierung zu kommen. Und in dieser Situation werden wir prinzipiell erst einmal nur zuwarten, ohne dass hier noch größer aktiv eingegriffen wird.

Bezüglich der Schonung stimmen Sie sich bitte mit der Klinik ab. Sehr wahrscheinlich wird es dann zumindest darauf hinauslaufen dass sie auf anstrengende Tätigkeiten, Sport und Verkehr bis auf weiteres weiter verzichten werden.

Liebe Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 29.05.2014

Anzeige

Stillkissen von Zöllner

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.