Dr. med. Vincenzo Bluni

Fernreise (Südafrika, Kapstadt) Ende erstes Trimester bei Risikoschwangerschaft

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,


ich bin in der zweiten Schwangerschaft mit jetzt 42 Jahren. Habe 1 gesunde 2,9 Jahre alte Tochter, aber hatte Gestationsdiabetis (ohne Insulin, nur Diät), bin Rhesus negativ und nicht gegen Toxoplasmose immun.

Wir könnten im April/Mai nach Südafrika fliegen, Kapstadt und Küste. Dieses Gebiet ist soweit ich weiss weitgehend malariafrei, aber es ist beginnende Regenzeit.

Ich bin dann - je nach Zählweise - in der 10., 11., und 12. Schwangerschaftswoche oder eben je eine Woche später.

In der letzten Schwangerschaft habe ich mich total wohl gefühlt, aber müde und Übelkeit im ersten Trimenon.

(ich weiss noch nicht mit Sicherheit, ob ich schwanger bin - werde es erst morgen erfahren, aber wenn nicht, dann eben im nächsten Zyklus - dann ist das Trimenon im April Mai noch früher).

Sollen wir fahren? Ich will die Schwangerschaft auf keinen Fall gefährden - wir haben lange dran gearbeitet.

von kirshinka am 24.01.2012, 19:55 Uhr

 

Antwort:

Fernreise Ende erstes Trimester bei Risikoschwangerschaft

Hallo,

auch eine schwangere Frau kann eine Reise oder Fernreise antreten. Dieses setzt aber immer voraus, dass bestimmte Risiken hinsichtlich der Krankenvorgeschichte, des Schwangerschaftsverlaufes und des Reisezieles ausgeschlossen werden können.

Das Reiseziel wird am besten gut ausgesucht. Wählen Sie vornehmlich Länder & Regionen aus, die einen gewissen hygienischen Standard haben und in denen keine Prophylaxe für Tropenkrankheiten erforderlich ist. Malariagebiete müssen in der Schwangerschaft komplett gemieden werden, weil das Infektionsrisiko in der Schwangerschaft deutlich höher ist.

Hinzu kommt, dass es in einigen Regionen auch häufiger zu Durchfallerkrankungen kommen kann und dass insbesondere die medizinische Versorgungslage außerhalb der Zentren nicht mehr annähernd unseren Standards entspricht.

Tagesaktuelle Informationen zu notwendigen Prophylaxen und Impfungen erhalten Sie beim Centrum für Reisemedizin unter der Internetadresse

http://crm.de (zuletzt abgerufen am 22.07.2018) und bei der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin unter der Adresse

www.dtg.org (zuletzt abgerufen am 22.07.2018)

Auf diesen Seiten werden praktisch tagesaktuelle Empfehlungen herausgegeben, auf die Sie sich verlassen können und es ist Ihnen möglich, praktisch nach jedem Reiseziel zu suchen.

Wenn es um das Thema ZIKA-Virus geht, so finden Sie hier in der Stichwortsuche unter dem Stichwort „ZIKA-Virus“ weitere ausführliche Informationen.

Fehlende Beschwerden und Risikofaktoren vorausgesetzt ist das Fliegen auch in der Schwangerschaft erlaubt. Dieses gilt auch für die Frühschwangerschaft, wobei das zweite Schwangerschaftsdrittel sicher am unbedenklichsten ist. Immer wieder geäußerte Hinweise auf mögliche negative Auswirkungen haben sich in keiner der großen Studien bestätigen können. Dieses bezieht auch Langstreckenflüge mit ein.

Wenn es aus frauenärztlicher Sicht auf Grund etwaiger Risiken oder Ereignisse in der Schwangerschaft Einwände gibt, sollte vom Fliegen selbstverständlich abgeraten werden.

Bei Langstreckenflügen bitte an die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme und Magnesium denken. Weitere Empfehlungen zum Thema Langstreckenflug in der Schwangerschaft weiter unten.

Patientinnen in Terminnähe - laut Reglement der Lufthansa ab der abgeschlossenen 35.SSW, - und solche mit einer Risikoschwangerschaft, sollten nicht mehr fliegen bzw. bedürfen eines ärztlichen Attestes.

Zu den wenigen absoluten Kontraindikationen für das Fliegen zählt z. B. die Placenta praevia

Relative Kontraindikationen für das Fliegen wären z.B.

-Flug in Terminnähe

-Neigung zu Fehl- oder Frühgeburten in der Vorgeschichte

-Starker Nikotinabusus

-ausgeprägte Anämie

-Herzkreislauferkrankungen

-Angst beim Fliegen

-mehr als 120.000 Flugkilometer pro Jahr

Wie ist es mit der Strahlenbelastung durch die Höhenstrahlung?

Die Strahlenexposition bei Flugreisen ist deutlich abhängig von Flugroute, Flughöhe
und Fluglänge. Nach Datenlage scheint das teratogene Risiko aber als gering zu sein, denn bei einer Flugdauer von z.B. zwölf Stunden ergibt sich bei konservativer Berechnung eine Risikorate von 1:1,25-2,5 Millionen für das Auftreten von Fehlbildungen.

Was ist mit der Sauerstoffversorgung in der Höhe des Flugzeuges?

Durch die dem Feten über die Mutter zur Verfügung gestellte Sauerstoffmenge kann im Zusammenhang mit dem Fliegen in der zivilen Luftfahrt eine höhenbedingte Gefährdung des Feten durch Hypoxie in der gesamten Schwangerschaft ausgeschlossen werden.

Erhöht das Fliegen in der Schwangerschaft das Thromboembolierisiko?

Den neuesten Empfehlungen und evidenzbasierten guidelines des American College of Chest Physicians zufolge, die in der Februarausgabe 2012 der Fachzeitschrift CHEST veröffentlicht wurden, stellt der Zustand der Schwangerschaft bei Langstreckenflügen (mehr als 6 Stunden Flugzeit) einen Risikofaktor für die Entstehung einer Thrombose oder einer Embolie dar.
Dabei spielt es offensichtlich und entgegen früherer Annahmen keine Rolle, ob in der Economy-Class, in der Business-, oder First-Class geflogen wird.

Einen zusätzlichen Risikofaktor stellt bei solchen Flügen ein Sitzplatz am Fenster dar, da diese Fluggäste sich offensichtlich noch weniger während des Fluges bewegen, als bei Sitzplätzen am direkt am Gang.

Die Experten leiten daraus folgende Empfehlungen zur Prophylaxe ab:

1. Tragen von Kompressionsstrümpfen, die bis unterhalb des Knies reichen und die möglichst sehr gut sitzen, jedoch nicht zu stramm oder abschnürend sind. Im Bereich des Fußgelenkes sollte ein Kompressionsdruck von 15-30 mm HG garantiert sein. Dazu empfehlen die Experten, dass diese Kompressionsstrümpfe am besten schon einige Tage vor dem Langstreckenflug getragen werden, um sicherzustellen, dass sie auch gut passen.
2. Sitzplatz möglichst direkt am Gang
3. Ausreichende Bewegung während des Fluges
4. Dehnungsübungen für die Wadenmuskulatur

Bei Reisen in das außereuropäische Ausland und in die USA bitte daran denken rechtzeitig eine zusätzliche Auslands-Krankenversicherung abzuschließen, da die Gesetzliche Krankenversicherung hier keine Kosten übernimmt und die meisten Privaten Kassen auch nur den in Deutschland üblichen Satz.

VB

Quellen

https://www.rcog.org.uk/en/guidelines-research-services/guidelines/sip1/
(Royal College of Obstetricians and Gynaecologists. Air travel and pregnancy. Scientific Impact Paper No1. Published 2013). Letzter Abruf 18.05.2018

https://wwwnc.cdc.gov/travel/yellowbook/2018/advising-travelers-with-specific-needs/pregnant-travelers
(Centre for Disease Control and Prevention. Advising Travelers with Specific Needs. In: Yellow book. Pregnant Travelers; Stand: Juni 2017, letzter Abruf: 18.05.2018)

Seminar «Schwangerschaft und Reisen» (Vorsitz: Prof. R. Huch, Prof. B. Langer) anlässlich der Jubiläumstagung der Oberrheinischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, 29. April 2005 in Zürich

Baumann H, Bung P, Fallenstein F, Huch A, Huch R. Reaktion von Mutter und Fet auf die körperliche Belastung in der Höhe. Geburtsh. u. Frauenheilk. 1985; 45:869-76


Breathnach F, Geoghegan T, Daly S, Turner MJ (2004): Air Travel in Pregnancy:
The Air-born Study. Ir Med J 97(6),167-168

Daniell WE, Vaughan TL, Millies BA. Pregnancy outcome among female flight attendants. Aviat Space Environ Med 1990; 61:840-4

Dennerstein G (1999): Flying in pregnancy. Supplement to Obstet Gynecol
157, 305-307

Friedberg W, Faulkner D, Snyder L, Darden EB, O'Brien K (1989) Galactic cosmic radiation exposure and associated health risks for air carrier crew members. Aviat Space Environ Med 60:1104–1108

Huch R, Burkard W (1992) Kosmische Strahlenbelastung beim Fliegen (Risiko für die Schwangerschaft?). Perinatal Medizin 4: 67–69

Huch R, Baumann H, Fallenstein F, Schneider KTM, Holdener F, Huch A
(1986): Physiologic changes in pregnant women and their fetuses during jet
air travelling. Am J Obstet Gynecol 154,996-1000

Humphreys S, Deyermond R, Bali I, Stevenson M, Fee JPH (2005): The effect
of high altitude commercial air travel on oxygen saturation. Anaesthesia
60,458-460


McAuliffe F, Kametas N, Krampl E, Ernesting J, Nicolaides K. Blood gases in pregnancy at sea level and at high altitude. Br J Obstet Gynaecol 2001; 108:980-5

Newlands JC, Barkley JR (2000): Air Transport of Passengers of Advanced
Gestational Age. Aviat Space Environment Med 71(8),839-842

Mohan AR, Nelson-Piercy C. Air travel in pregnancy. Curr Obstet Gynaecol. 2014;24(11):345-346.

Pahlavani Sheikhi, Z. "Special considerations in air travel for pregnant women." Int J Travel Med Glob Health 5.2 (2017): 69.

Petrikovsky, B., M. Terrani, and L. Sichinava. "Transatlantic Air Travel in the Third Trimester of Pregnancy: Does It Affect the Fetus?." AJP reports 8.2 (2018): e71.

ACOG Commitee Opinion: Air Travel During Pregnancy (Number 443, October 2009)

ANTITHROMBOTIC THERAPY AND PREVENTION OF THROMBOSIS, 9TH ED: AMERICAN COLLEGE OF CHEST PHYSICIANS EVIDENCE-BASED CLINICAL PRACTICE GUIDELINES, Chest: February 2012 141:2 suppl 1S; doi:10.1378/chest.1412S1

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 25.01.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Ultraschall (vaginal) im 1. Trimester

Guten Morgen Dr. Bluni! Ich (32) bin nun Mitte der 10. SSW. Bei den letzten beiden Vaginalsonografien (9. SSW und 7. SSW) war der Fruchtsack samt Inhalt schon am äußeren Rand des Ultraschallbildes. Einmal hatte mein Gyn sogar über die Bauchdecke (ganz unten) geschallt und ...

von Velvet879 12.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trimester

Ultraschalluntersuchung erstes Trimester

Guten Abend, ich muss gleich noch eine Frage anschließen. Der Termin meiner letzten Periode war der 26.10. Der geschätzte Eisprung am 8.11. (sehr stark verspätet kann er eigentlich nicht gewesen sein, da der Geschlechtsverkehr am 6. und 7.11. war, sich die Spermien ...

von cocorosie 28.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trimester

Risikoschwangerschaft????

Hallo Dr. Bluni, ich hab mal 2 fragen und hoffe das sie mir da helfen können. Am 28.9. hatt eich ne FG aber ohne Einnistung, also es war nur ne aufgebaute Schleimhaut da. Der HCG war nur ein 140 und auch ein tag später bei 0. Ich hab aber trotz allem eine Rhoprylax300 ...

von ms190181 21.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

weiteres Kind trotz Risikoschwangerschaft beim ersten Kind

Sehr geehrter Herr Dr.Bluni, ich habe im August diesen Jahres entbunden.Die Schwangerschaft verlief von Anfang an mit Beschwerden!In der 8tn SSW bekam ich starke Blutungen,weil der Zwilling"abgestorben"ist-in der 19SSW wurde ein verkürzter GMH mit Trichter festgestellt und ...

von YuT 16.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

Sauna im ersten Trimester

Sehr geehrter Dr. Bluni, ich würde mir am Wochenende gerne einen Saunabesuch gönnen. Ich bin wahrscheinlich in der 6./7. SSW. Bisher war ich alle paar Monate mal in der Sauna, also bin ich nicht gerade daran gewöhnt. Gibt es hier Bedenken oder kann ich die Sauna ...

von enola83 15.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trimester

Parvovirus B19 3. Trimester?

Guten Tag, sollten in der 36./37. Schwangerschaftschwoche noch akut bei mir die Ringelröteln auftreten, welche Massnahmen denken sie, sollten vom Frauenarzt vorgenommen werden? Welche Kontrollen in welchen Abständen? Sind Ringelröteln gefährlich für Neugeborene? Darf ...

von Dudette82 06.12.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trimester

Ätherische Öle im 1. Trimester

Hallo. Bin in der 10. SSW und habe meine Mandelentzündung jetzt nach 3 Tagen mit Salzgurgeln und Quarkwickeln ganz gut in den Griff bekommen. Eben habe ich den Hals ganz dünn mit Tigerbalsam eingerieben. Dann habe ich in mehreren Foren gelesen, dass das ganz schädlich sein soll ...

von supasahra 28.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trimester

Zahnbehandlung im 1. Trimester

Hallo Dr. Bluni, ich bin jetzt in der 12. Woche schwanger (11+5). Seit heute habe ich ziemlich Zahnschmerzen, die ich nicht ignorieren kann. Ich befürchte, dass eine Wurzelbehandlung notwendig ist, da ich diese Art der Schmerzen schon einmal hatte. Damals hat der Zahnarzt ...

von Majamontag 23.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Trimester

Einstufung Risikoschwangerschaft

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Gibt es Richtlinien, an die sich die Ärzte halten müssen, ab wann man als Risikoschwangerschaft eingestuft wird oder liegt das im Ermessen des behandelnden Arztes? Bei mir (33) wurde auch der Risikokatalog (Anamnese) nicht richtig ...

von soanaz2 31.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

Risikoschwangerschaft nach Gebärmutterriss

Ich habe 2 Kinder im Alter von 11 und 7 Jahren, trotz Pille (Cerazette) bin ich jetzt schwanger. Mein 1. Kind kam aufgrund einer Infektion nach einer bis dahin völlig unkomplizierten Schwangerschaft in der 27. SSW per Notkaiserschnitt zur Welt (Wehen konnten nicht mehr gestoppt ...

von marie74 28.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risikoschwangerschaft

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.