Dr. med. Vincenzo Bluni

Einnahme bzw. Absetzen von DHEA & Ubiquinol

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni,
ich bin fast 43 und seit Jahren besteht ein unerfüllter Kinderwunsch. Mein AMH liegt bei 0,34. Vor zweieinhalb Jahren haben mein Mann und ich uns an eine Kinderwunschklinik gewandt und sämtliche gängigen Untersuchungen absolviert. Im Februar 2018 wurde mir dann ein Myom entfernt, das ungünstig nahe beim Eileiter lag, und es danach unter Anleitung und regelmäßiger Kontrolle bis zum Juli 2019 (vergeblich) mit Verkehr zum Optimum versucht, da bei uns beiden kein Hindernis für eine Empfängnis mehr ersichtlich war. Im Juli 2019 haben wir uns dann angesichts meines Alters für eine ICSI entschieden. Nach Stimulation mit Fostimon konnten 5 Follikel gewonnen werden, die sich alle befruchten ließen und von denen eine frühe Blastozyste eingesetzt wurde, der Rest sollte eingefroren werden. Leider hat der Rest, noch ehe er eingefroren werden konnte, die Entwicklung komplett gestoppt und auch die transferierte Blastozyste hat die Entwicklung (wenn auch später als die anderen) schließlich eingestellt, ich hatte zwar einen positiven Schwangerschaftstest, jedoch kam mein hcg nie über 1000 und ein Embryo war nie zu sehen im Ultraschall, lediglich schließlich Fruchthöhle und -sack, nachdem zuvor über eine Eileiterschwangerschaft spekuliert worden war. Im September habe ich auf Anraten der Klinik die vaginale Gabe von Utrogestan (3x 2) gestoppt und schließlich den Abgang gehabt.
Ich nehme nun seit Ende September DHEA (3x25 mg) und Ubiquinol ein in einem Versuch, meine Eizellqualität zu verbessern. Laut Klinik schadet dies nicht, hilft aber auch nicht - kein ausreichender wissenschaftlicher Nachweis. Daß ich seit der Einnahme keine Regelschmerzen mehr habe wie in den letzten Jahren, sei reiner Zufall.
Im Dezember hätte nun ein neuer ICSI-Zyklus starten sollen, der aber nach nur vier Tagen Stimulation mit Fostimon (wiederum 5 EH/Tag) abgebrochen werden musste, da zwar nur zwei Follikel herangewachsen waren, einer davon jedoch mit 18 mm bereits kurz vorm Eisprung war. Mir wurde daher erneut zu einem VZO-Zyklus geraten. Am 13./14.12. war Verkehr, am 15. habe ich mit der vaginalen Einnahme von Utrogestan begonnen und am 02.01.20 ist der SST. Ich habe jedoch jetzt schon Anzeichen einer Schwangerschaft, wie ich sie aus den Tagen nach dem Transfer kenne (Ziehen im Unterleib), und hoffe daher sehr auf einen positiven Ausgang diesmal. Ich nehme im Moment weiter 3x25 mg DHEA sowie 100 mg Ubiquinol, soweit ich gelesen habe, wird empfohlen, DHEA nach einem positiven Schwangerschaftstest abzusetzen und Ubiquinol weiter einzunehmen. Ich habe jedoch ebenfalls gelesen, daß der positive Effekt von DHEA nach wenigen Tagen ohne Einnahme wieder verschwindet und es erneut Monate der Einnahme braucht, um ihn wieder herzustellen, und sollte auch diese (erhoffte) Schwangerschaft in einer Fehlgeburt enden , möchte ich so wenig Zeit wie möglich verlieren vor einer neuen ICSI...
Ich habe immer noch Myome, diese sind jedoch unverändert klein und sitzen laut Klinik an Stellen, wo sie einer Schwangerschaft nicht im Weg sind, bzw. wurde mir gesagt, sie entfernen zu lassen wäre kontraproduktiv. Kann DHEA diese Myome stimulieren, sodass sie wachsen?
Wie lange kann/soll man DHEA generell maximal einnehmen?
Wie lange kann man mit der Einnahme von DHEA pausieren, ehe der bisherige positive Effekt verschwindet?
Ich nehme außerdem seit Jahren täglich Tetesept FemiBaby und Cranberry UroForte ein (vorbeugend gegen Blasenentzündung) und seit zwei Monaten auch 8 ml Omega 3-Öl und versuche mit Akupunktur und Kräutern zu unterstützen (was zumindest gegen meine Migräne geholfen hat bislang). Kann/soll ich diese Einnahmen beibehalten?
Ich bitte um Rückmeldung zu meinen zahlreichen Fragen; ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt und nichts Relevantes unterschlagen.
Mit Dank im Voraus

von Igorina am 27.12.2019, 17:01 Uhr

 

Antwort auf:

Einnahme bzw. Absetzen von DHEA & Ubiquinol

Hallo,

Ihrem umfangreichen Fließtext sind Ihre konkreten Fragen nicht gut zu entnehmen.

1. die Frage zu Maßnahmen bei Kinderwunsch u. künstlicher Befruchtung werden am besten unsere Experten für den Kinderwunsch in ihrem Forum

https://www.rund-ums-baby.de/kinderwunsch_expertenforum/

beantworten können.

Dazu gehört auch die Frage zum DHEA.

2. das DHEA wird in aller Regel die Myome nicht beeinflussen. Jedoch können sie selbstverständlich unter dem hormonellen Einfluss einer Schwangerschaft wachsen.

3. das, was an Empfehlungen zur Substition von bestimmten Substanzen vorliegt, sind umfangreiche Daten zur Folsäure u. Jodid. Sonst zu keinerlei Vitaminen.

4. eine Maßnahme zur Prophylaxe einer Blasenentzündung ist nicht nötig, nicht wissenschaftlich hinsichtlich Unbedenklichkeit untersucht und wird auch gar nicht empfohlen.

Herzliche Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 27.12.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.