Dr. med. Vincenzo Bluni

Clexane und Blutungen

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Morgen!

Ich habe eine wichtige Frage. Ich bin gerade total verunsichert und muss glaube ich etwas weiter ausholen.

Ich bin 2017 durch eine ICSI schwanger geworden. Ich hatte eine ziemlich heftige Überstimulation, mit 7 Liter Wasser im Bauch, 12 cm Eierstöcke, nachdem mir 25 EZ punktiert würden und lag auch eine Woche stationär im KKH. Im KKH lag ich ab der 4. SSW und habe auch erst seit dem Zeitpunkt Clexane 40 bekommen. Leider hatte ich in der 9. SSW dann eine Fehlgeburt, der kleine Krümel war größenmäßig immer ein paar Tage zurück und der Herzschlag auch erst in der 8. SSW ersichtlich. In der 7. SSW war ich außerdem beim Gerinnungsspezialisten. Bei mir wurde eine Prothrombin Mutation (heterozygote Form) festgestellt. Außerdem habe ich Krampfadern und eine Venenklappe im Linken Bein (Hüfte) die nicht richtig schließt.
Der Gerinnungsspezialist sagte mir damals, dass ich ab dem Zeitpunkt, wo ich Hormone spritze, Celxane 40 spritzen soll. Das habe ich auch gemacht und bin auch direkt wieder schwanger geworden (2. ICSI). In der 6. SSW war ich dann das erste mal in dieser Schwangerschaft beim Gerinnungsspezialisten, dort wurde mir gesagt ich solle die Celxane 40 weiter spritzen und in 6 Wochen wieder kommen.
In der Zwischenzeit ist viel passiert. Ich habe kurz darauf erfahren, dass ich zweieiige Zwillinge bekomme. In der 7. SSW dann das erste Mal eine Schwallblutung. Ich bin direkt ins KKH, alles war okay bei den Zwillingen, ggf Hämatom. Nach der Schwallblutung nur noch Schmierblutungen. Dann in der 9. SSW wieder eine Schwallblutung. Wieder ins KKH, wieder alles gut bei den Zwillingen, eine Ursache konnte nicht gefunden werden. Dann in der 12. SSW richtig starke Blutungen, mit lief es richtig die Beine runter. Ich war wieder im KKH. Babys ging es gut, Ursache für die Blutungen konnte nicht gefunden werden, ich wurde für knapp 5 Tage stationär aufgenommen. Bettruhe. Letzte Woche Samstag dann mit Leichen Schmierblutungen entlassen. Schmierblutungen wurden langsam besser und am Donnerstag hatte ich das Gefühl, die SchmierBlutungen wurden wieder schlimmer. Nachts dann deutlich mehr als eine Schmierblutung aber absolut keine Schwallblutung. Sah aus wie eine leichte Blutung, die sich über Nacht angestaut hat. Das Blut war auch ziemlich braun. Gestern war ich dann deswegen außerplanmäßig zur Gyn. Diese hat ein Hämatom (4cm Durchmesser) über dem Muttermund festgestellt. Die beiden Babys haben glücklicherweise jeder eine eigene Versorgung, die jeweils weit weg von diesem Hämatom liegt. Sie sagte, es sei dennoch wichtig, dass das Hämatom langsam abblutet, damit die beiden nicht mit abbluten. Ich solle mich viel ausruhen und langsam an machen. Ich war dann danach noch beim Gerinnungsspezialisten weil ich sowieso einen Termin hatte. Da war allerdings nur eine Vertretung da (was mir elider auch nicht vorher mitgeteilt wurde). Ich habe dann versucht ihm die Situation und die Ereignisse die sich bis dahin entwickelt hatten zu erklären. Er hatte aber, so wie es schien, sich nicht mal mit meiner Vorgeschichte auseinander gesetzt (er fragte mich wieso ich da wäre, obwohl das mit der Prothrombin Mutation da ja bekannt sein sollte und mit der Fehlgeburt auch, weil ich zu dem Zeitpunkt schon dort in Behandlung war) und ich hatte auch das Gefühl, er hört mir gar nicht zu und fragte immer wieder Sachen nach, die ich schon 3x erklärt habe und gab sie außerdem völlig verdreht wieder. Er wirkte einfach nur unprofessionell und unaufmerksam. Er meinte dann, auf Grund der Blutungen sollte ich vllt nur Clexane 20 spritzen und dann, wenn nächste Woche Mittwoch bei der Gyn sich alles gebessert hat mit meinem Hämatom, dann könnte ich mit 40 weiter spritzen. Er hat dann aber gesagt ich sollte nächste Woche Freitag wiederkommen, worauf die Arzthelferin ihm sagte, dass die Praxis dann zu sei, wegen dem Brückentag. Dann sagte er, ich solle Mittwoch nach dem Termin bei meiner Gyn wieder kommen, woraufhin ich ihm dann erklärt habe, dass ich den Gyn Termin erst im 12 Uhr am Mittwoch habe und die Gerinnungspraxis am Mittwoch dann schon zu hat. Er kannte sich also nicht Mal mit den Öffnungszeiten aus. Und als die Arzthelferin ihm dann sagte, ob er sich nicht lieber mit dem Gerinnungsspezialisten darüber austauschen wollte, bevor er mir was anrät, winkte er das ab. Danach wurde noch Blut abgenommen und er rief mich dann am Freitag Nachmittag an um mir zu sagen, dass die Blutwerte gerade es soweit zulassen, dass ich Clexane nun erstmal ganz absetze und dann, wenn alles okay ist wieder weiter spritze. Ich war geschockt und habe ihm gesagt, dass ich die nächsten Tage doch nur liegen soll und die Fehlgeburt hatte usw. Davon Mal ganz abgesehen hat er nicht einmal gefragt, wie die Lage der Zwillinge ist. Diese sind zwar gut versorgt im Moment und recht groß, aber meine Eierstöcke sind auch noch überstimuliert und haben sich noch nicht komplett zurück verkleinert. Aber danach hat er gar nicht gefragt.
Nun bin ich seit gestern völlig durch den Wind und habe ehrlich gesagt ein sehr schlechtes Gefühl die Clexane abzusetzen, was dazu geführt hat, dass ich mir seit gestern ganz schlimme Gedanken mache und heute eine Clexane 20 gespritzt habe. Ich habe aber dennoch Angst, dass es überhaupt nichts bringt, weil es vllt zu wenig ist und ich wieder eine Fehlgeburt habe.

Was kann ich jetzt amchen? Sollte ich doch noch eine 20er hinterher spritzen?

MFG und vielen Dank schonmal für ihre Antwort

von Ruwipr am 27.10.2018, 10:43 Uhr

 

Antwort:

Blutverdünnung bei Zwillingsschwangerschaft und Gerinnungsstörung

Hallo,

Ihrem umfangreichen Fließtext ist erst einmal nicht ohne weiteres zu entnehmen, in welcher Schwangerschaftswoche Sie sich den befinden??

Meines Erachtens sprich die beschriebene Situation aber dafür, dass Sie das Vorgehen hier zusammen mit dem Kinderwunschzentrum und einem Perinatalzentrum abstimmen lassen sollten.

Dort liegt sicherlich die viel größere klinische Kompetenz, als der regulären Praxis.

Dieses nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Tatsache, dass es sich um eine Schwangerschaft nach künstlicher Befruchtung handelt, es eine Überstimulationen gibt, es sich um Mehrlinge handelt und offensichtlich eine Gerinnungsstörung als Risiko hinzu kommen.

Die Gerinnungsstörung alleine bedeutet nicht, dass wir blutverdünnende Maßnahmen mit einem niedermolekularen Heparin durchführen müssten.

Dieses ist in dem Fall immer eine Einzelfallentscheidung, da ansonsten für die Indikation noch zusätzliche Risikofaktoren hinzukommen müssten.

Insofern wird das auch niemand von außerhalb beurteilen und einschätzen können. Darüber hinaus bedingt eine solche Schwangerschaft nach künstlicher Befruchtung und Mehrlingen zwangsläufig, dass es mehr Risiken für Blutungen, aber eben auch andere Komplikationen gibt.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.10.2018

Antwort:

Blutverdünnung bei Zwillingsschwangerschaft und Gerinnungsstörung

Danke für Ihre ausführliche Antwort.

Ab morgen befinde ich mich in der 14. SSW. Kann ich mich einfach so in einem Perinatalzentrum vorstellen oder benötige ich eine Überweisung von meiner Gynäkologin? Als ich sie auf dieses Thema ansprach, sagte sie nämlich, sie würde mich dann in der 20. SSW erst dort hin überweisen. Aber vielleicht macht es dann ja doch schon eher Sinn mich dort vorzustellen.

MfG

von Ruwipr am 28.10.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Clexane nicht komplett inizjiert ...

Hallo Dr. Bluni, ich bin heute 6+4 und spritze seit 4 Tagen Clexane (vorher nahm ich ASS 100) wegen einer Gerinnungsstörrung, ich hatte leider schon zwei Fehlgeburten und jetzt ist mir folgendes passiert. Ich schaffe es nicht nach dem initjieren den Stempel so fest ...

von Huskyhh 16.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Clexane in Po spritzen ok?

Guten Tag Herr Dr. Bluni. Zunächst herzlichen Dank für Ihre Antwort zu meiner etwas zurückliegenden Kaiserschnitt-Frage. Ich bin in der 32. SSW und spritze seit SW-Beginn Clexane 20 mg. Anfänglich versuchte ich es in den Bauch, habe dort aber sehr wenig Fett und es ...

von Esmeralda 01.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Clexane 40 mg & Amoxicillin 750 mg

Guten Morgen Herr Dr. Bluni, es tut mir sehr leid Sie wieder um Rat fragen zu müssen, mein Frauenarzt ist aktuell leider im Urlaub. Ich war am Montag wegen eines Unfalls im Krankenhaus. Dort wurde routinemäßig Urin untersucht. Nun wurde ein Harnwegsinfekt festgestellt und ...

von Suezes4 02.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Transport Clexane 40, Schutz vor Hitze und Kälte

Guten Tag Herr Dr. Bluni, ich befinde mich aktuell in der 16 Sww und wir fahren übermorgen in den Urlaub und ich muss seit Beginn meiner Schwangerschaft Clexane 40 spritzen. Wir werden mit dem Auto in den Urlaub fahren (ca. 800 km, wir machen aber nach 450 km einen ...

von Daniela41982 15.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Clexane 60mg

Hallo Herr Bluni Ich wollte mal kurz fragen was Sie für eine Meinung haben über clexane 60 mg in der Frühschwangerschaft bin jetzt 7 Ssw mach mir übelste sorgen dass irgendwas passieren kann bis zur 12 schwangerschaftswoche da ich so viele negative Sachen gehört habe wie ...

von Vany1209 13.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Clexane 40

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, ich habe eine Gerinnungsstörung (Prothrombin-Mutation), weshalb ich in der Schwangerschaft Clexane 40 spritzen muss. Ich bin in der 14. SSW und mir nicht ganz sicher, ob ich gestern abend gespritzt habe. Kann es negative Folgen haben, wenn man ...

von penny2013 08.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Nochmal Clexane und ASS

Sehr geehrter Dr. Bluni, anbei eine letzte Frage, dann werde ich sie nicht mehr bemühen. Ich fragte Sie heute morgen, ob ich zu Clexane 40 noch ASS nehmen kann, obwohl mir die Gerinnungambulanz zum absetzen von ASS riet, da beides zusammen zuviel sein könnte. Ich bin 8+4. ...

von Patricia774 12.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Clexane

Hallo Herr Bluni, ich plane einen Langstreckenflug von jeweils 8-9hi n die USA in der 20.SSW. Ich habe keine der von Ihnen beschriebenen Risikofaktoren. Es ist keine Gerinnungsstörung bekannt. Meine Frauenärztin hat mir neben Kompressionsstrümpfen zusätzlich die ...

von Anna--85 17.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Utrogest, Clexane und Nasenspray

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, aufgrund deutlich erhöhter D-Dimere spritze ich (11. SSW) einmal täglich Clexane. Zusätzlich nehme ich 200 mg Utrogest täglich. Ich leide zudem unter einem Faktor XIII-Mangel, der jedoch nicht medikamentös behandelt wird. Seit zwei Tagen habe ...

von Traumtänzerin 20.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Clexane 40 einfach absetzen ?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Ich bin nun in der 20. ssw angekommen und Spritze seit Dienstag kein Clexane 40 mehr. Jedoch überkommt mich immer mehr die Angst ob jetzt nicht doch etwas passieren kann. Ich nehme jetzt einmal am Tag Ass100. Nach einer Fehlgeburt letztes Jahr ...

von Pusteblume112 20.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clexane

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.