Dr. med. Vincenzo Bluni

Blutungen !!

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,

Vor einer Woche bin ich wegen Blutungen zum Frauenarzt gegangen.

Es waren schon regelähnliche Blutungen, die aber nur einmal aufgetaucht sind und die auch ohne schmerzen waren. Ich bin dann am anderen Tag zum Frauenarzt. Er hat einen Ultraschall gemacht, man konnte jedoch nur die Fruchthöhle erkennen. Nach seinen Berechnungen (und meinen) war ich in der 7. Schwangerschaftswoche (6+2). Er meinte ich sollte in einer woche wieder kommen, um zu schauen ob man dann einen Herzschlag sehen könnte. Während der ganzen Woche hatte ich keine weiteren Blutungen, nur braunen Ausfluss.

Gestern war dann der neue Termin, und man konnte, entgegen meinen Erwartungen ein Herzschlagen sehen. Der Arzt hat die Grôße des Embryos gemessen und meinte ich wäre in der 7. Woche (6+2). Was aber mit meiner Rechnung (letzte Menstruation (14.03), letzter Geschlechtsverkehr (30.03), positiver Test: 16.04, Zykluslänge 27-29 Tage) und die der vorherigen Woche nicht mehr übereinstimmte. Er meinte es könnte sein wenn meine Menstruation unregelmässig gewesen sei, aber das war sie noch nie (bis auf 1-2, höchstens 3 Tage, aber keine Woche !).

Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen:
Was war denn jetzt der Grund für die Blutungen? der braune Ausfluss?
Und wieso ist auf einmal die Schwangerschaft um 1 Woche verschoben?
Besteht bei mir ein erhöhtes Risiko dass was mit dem Baby nicht stimmt?

Ich habe am samstag wieder einen termin, um zu schauen wieviel das baby gewachsen ist. Natürlich werde ich meinem Arzt die Fragen auch noch einmal stellen, nur möchte ich auch gerne iche Meinung dazu hören oder mir auf meine Fragen auch eine Antwort geben.

Entschuldigen sie wenn's ein bischen lang geworden ist....

von sterntaler26 am 06.05.2009, 14:46 Uhr

 

Antwort auf:

Blutungen !!

Hallo,

unabhängig von den Angaben der Schwangeren hinsichtlich des Datums der letzten Regel oder des vermeintlichen Termins der Befruchtung, berechnet immer noch der frühe Ultraschall das Schwangerschaftsalter und den Entbindungstermin am genauesten.

Und so kommt es recht häufig vor, dass dadurch, dass er Zyklus etwas unregelmäßig war, der Eisprung früher oder später eintrat oder die Schwangerschaft einfach etwas jünger/älter ist, als erwartet und man deshalb in der frühen Schwangerschaft eine Korrektur des Schwangerschaftsalters vornehmen muss.

Das kann dazu führen, dass sich im Ultraschall weniger oder mehr sieht, als man vielleicht erwarten würde.

In den wohl meisten Fällen kann man hier aber bei gewissen Abweichungen beruhigen, auch wenn man manchmal erst noch eine zusätzliche Kontrolle per Ultraschall durchführen muss und ggf. das Schwangerschaftshormon HCG im Verlauf kontrollieren wird.

Aus diesem Grund ist eine Terminkorrektur in der Frühschwangerschaft in den ersten 3-4 Monaten ein häufiger und nicht ungewöhnlicher Vorgang.

Hiervon sind dann frühe Wachstumsverzögerungen zu unterscheiden, die allerdings schon eine Bedeutung in dem Sinne haben, als dass Sie ein Hinweis auf einen nicht regulären Verlauf sein könnten.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 06.05.2009

Antwort auf:

Blutungen !!

Vielen Dank.

Könnten Sie mir vielleicht noch auf die Fragen antworten:
Was die Blutungen gewesen sein könnten?
Besteht bei mir dadurch ein erhöhtes Risiko dass mit dem Kind etwas nicht stimmen könnte?

Danke im Voraus!

von sterntaler26 am 06.05.2009

Antwort:

Blutungen in der Frühschwangerschaft

Hallo,

auch wenn eine solche Blutung ein Warnzeichen ist und ein Hinweis für Fehlgeburtsbestrebungen, wird eine solche Blutung nicht zwangsläufig in einer Fehlgeburt enden.

Die Ursache ist nicht immer eindeutig. Es können hormonelle Gründe oder plötzliche Blutungen zwischen der Eihaut und der Gebärmutter die Ursache sein. Es kann aber auch nur vom Muttermund her bluten. Andererseits gibt es kindliche Ursachen, wie eine nicht reguläre Entwicklung auf Grund genetischer Störungen, die dann häufig in einer Fehlgeburt enden können.

Bei auftretenden Blutungen wird der behandelnde Frauenarzt oder Frauenärztin den Befund kontrollieren und sofern hierbei keine Besonderheiten nachweisbar sind, die Schwangerschaft vital ist, wird bei Blutungen in der frühen Schwangerschaft bis etwa zum Ende des vierten Monats der Frau empfohlen, sich zu körperlich zu schonen, auf Sport und Verkehr zu verzichten und ggf. prophylaktisch Magnesium einzunehmen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 07.05.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.