Dr. med. Vincenzo Bluni

Bluthochdruck / Präeklampsie

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo,

ich bin in der 25+5 schwanger. Es ist das zweite Kind. Seit der 20 ssw wurde bei mir leicht erhöhter Blutdruck festgestellt und beidseitiges Notching mit hohen Widerstand.

in der 23 ssw war ich für 4 Tage stationär im Krankenhaus aufgenommen worden wegen Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung. Es wurde ein 24 Std Sammelurintest und Blutdruckmessung vorgenommen.

Ergebnis: RR-Profil - Durchschnitt 136/90 / Nachtmittel 132/86 ohne eindeutige Nachtabsenkung, max. Wert 148/100
ges. Protein 207 P+ nach 24 Std bei 2200 ml

Ich wurde dann erst mal entlassen, da zur der Zeit noch keine Präeklampsie festgestellt werden konnte, mit der Empfehlung tgl. Blutdruck zu messen, Ruhe und auf best. Symptome zu achten.

Seit ca. zwei Wochen erhöhen sich meine Blutdruckwerte diastolischer Wert geht gar nicht mehr unter 95. Teilweise mehr als 100 wird gemessen.

Vor zwei Tagen war ich dann zur Untersuchung und Doppler.
Blutdruck wurde zweimal gemessen. Lag bei 160/110, das notching mit hohem Widerstand ist auf der rechten Seite geblieben und auf der linken Seite leicht verbessert (angedeutetes Notching).

Die Ärztin hat mir gleich Presinol 3x 125 mg verschrieben. Eiweiß wurde nicht nachgewiesen.


Diagnose: V.a uteroplaz. Insuffizienz- SIH, Garnnum Grad 1 Vorwandplazenta, normosomer fet. doppler fetal o.B., meternal pathologisch


Mit selber ist manchmal schlecht und wacklig auf den Beinen. Bin zur Zeit krank geschrieben. Ich bemerke auch, dass ich leicht angestrengt bin, obwohl ich viel Ruhe. Der Blutdruck senkt sich nicht trotz Tabeletten.

Ich habe mir für zu Hause von Siemens Albustix zum Eiweißnachweis geholt. Ich nehme immer den Morgenurin. Öfters zeigt er SP/TR an, heute früh war auch ein dünner Streifen zu sehen für +

Muss ich mir langsam sorgen machen, dass doch eine leichte Präeklampsie auftritt?

Mir wurde gesagt, dass es durchaus von heute auf Morgen auftreten kann.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Abwarten? oder doch noch mal zur Kontrolle gehen?

von Melani84 am 21.03.2014, 06:53 Uhr

 

Antwort auf:

Bluthochdruck / Präeklampsie

Hallo,

1. die geht es gar nicht mehr um das "ob", denn völlig unzweifelhaft dieses als eine Präeklampsie zu deuten.

2. das bedeutet, dass in solchen Fällen immer empfehlen, dass die Frau sich zur Frage des weiteren Vorgehens und auch der weiteren Überwachung in jedem Fall an ein Perinatalzentrum wendet. Das ist in aller Regel einer deutlich größere Frauenklinik als die üblichen und die Ärzte dort haben eben eine viel größere klinische Expertise in der Betreuung von Frauen mit derartigen Erkrankungen.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 21.03.2014

Antwort auf:

Bluthochdruck / Präeklampsie

hallo nochmal, ich bin etwas verwirrt. Entschuldigung nochmal für die Frage:

also soll ich mich wieder an das Krankenhaus wenden, wo ich in der Risikosprechstunde beraten werde und am Mittwoch da war?

von Melani84 am 21.03.2014

Antwort auf:

Bluthochdruck / Präeklampsie

Hallo,

ja, das halte ich für sinnvoll. Stimmen Sie sich dazu aber bitte mit Ihrer Frauenärztin/Frauenarzt ab.

Liebe Grüße

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 21.03.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Bluthochdruck und Eiweiß - ab wann merktman eine Präeklampsie?

Hallo Herr Dr. Bluni, es tut mir leid, ich stelle heute so viele Fragen! Bei der heutigen VU wurde bei mir (erneut) Eiweiß im Urin festgestellt (auch beim wiederholten Test am selben Tag), und Blutdruck von 139/90. Ich habe zwar Wassereinlagerungen, diese stören mich aber ...

von Katrin M 23.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Präeklampsie, Bluthochdruck

Präeklampsie-Screening

Guten Tag, meine Ärztin hat mich überwiesen, da ich bei ihr einen zu hohen Blutdruck habe. Messungen daheim, durchgeführt über drei Wochen, ergeben, dass ich offenbar dazu neige, nur bei ihr einen zu hohen Blutdruck zu entwickeln. Der Blutdruck ist zu Hause normal. Sie hat ...

von KatharinaKS 31.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Bluthochdruck und Sport

Sehr geehrter Herr Bluni, ich bin Ende der 29. Woche schwanger und mein Blutdruck schwankt momentan ein bisschen, war im Dezember etwas zu hoch (unterer Wert zweimal über 90, oberer Wert auch mal über 150, meist so zwischen 140 und 150), jetzt wieder bei letzte und vorletzte ...

von 85kathali 24.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bluthochdruck

Präeklampsie - Chancen auf eine vaginale Geburt

Ich bin in 36+0 SSW, diese Woche wurde Präeklampsie festgestellt und der RR mit Methyldopa behandelt, derzeit stabil. Sonstige Blutwerte o.k. und Eiweiß im Urin ebenso, Doppler o.B. Err. derzeitiges Gewicht Kind nur 2300g. Bin in engmaschiger Kontrolle. Angenommen, die Werte ...

von Katibabs 12.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Präeklampsie SSW 34+0

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, Ich bitte vorneweg meinen ausführlichen Bericht zu entschuldigen. Ich mache mir wahnsinnige Sorgen um meine Frau und unsere Bauchzwergin. Entschuldigen Sie die Kritik an ihrem Gynäkologen, jedoch wurde da offensichtlich geschlampert mit der ...

von MuKe 21.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Kinderwunsch nach Präeklampsie

Hallo, mein Mann und ich möchten uns nun an ein zweites Kind wagen. Unser erstes Kind kam vor fast genau 2 1/2 Jahren bei 35+0 per KS zur Welt. Ich hatte eine Präeklampsie, die sich auch mit Tabletten nicht einstellen ließ. Dazu kam ein beidseitiger Notch. Ab ca. 26. SSW ...

von trinitie 19.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Bluthochdruck und Zystennieren

Hallo, ich leide unter Zystennieren und gleichzeitig ist mein Blutdruck wieder erhöht. Nächste Woche wird eine 24 Stunden Messung durchgeführt und dann werde ich mir Presinol eingestellt. Müsste ich nicht durch diese Vorerkrankungen als Risikoschwangere eingestuft ...

von sommersonne777 15.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Bluthochdruck

vorstufe zur präeklampsie

S. g. Hr. Dr. Bluni, ich bin heute bei 18+0 und bei mir wurde im Zuge des Ersttrimesterscreenings an 12+5 erhöhter Blutdruck (jedoch kein Protein im Urin) festgestellt. Seither messe ich 2 x täglich und ich habe deutliche Schwankungen. Meist liegen die Werte um 125/80, ...

von azaria 02.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Folgeschwangerschaft nach schwerer Präeklampsie mit beg. Hellp

Hallo, 2011 wurde unsere Tochter in der 32. Ssw per Notkaiserschnitt geholt. Die Diagnose zu diesem Zeitpunkt : -schwere Präeklampsie - beginnendes Hellp Syndrom - beginnende platentainsuffizenz - Plazenta deutlich vorgereift - Dopplerwerte grenzwertig ( ich habe ...

von Tina0510 01.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Präeklampsie

Guten Tag Dr. Bluni, mein Blutdruck war die ganze Schw. über perfekt, 120/80. Ab der 33. Woche war er dann immer erhöht. Normalzustand 140/100. Und die Spitzen gingen bis 182/122, einmal sogar noch höher aber den Wert habe ich vergessen. Ich wurde engmaschig kontrolliert ...

von heleneb 27.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Präeklampsie

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.