Dr. med. Vincenzo Bluni

Analthrombose

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni,

ich hatte vor 2 Wochen eine sehr sehr schmerzhafte Analthrombose und war damit direkt beim Gastroenterologen. Dieser hat mir abgeraten von einem Chirurgischen Eingriff, weil dies Wehen auslösen könnte. Jetzt habe ich erneut eine Thrombose und es schmerzt wieder sehr. Stimmt es denn wirklich, dass der Eingriff Wehen auslösen könnte? Habe hier viel gelesen, dass auch Sie u.a. anderen Schwangeren zu chirurgischen Eingriffen geraten haben. Ich möchte dieses Ding endlich loswerden, es schmerzt höllisch, stresst und schränkt meinen kompletten Alltag ein. Bis zum Et kann ich das nicht mehr aushalten.

Vielen Dank

von Amelieee, 33. SSW   am 22.10.2019, 09:59 Uhr

 

Antwort auf:

Analthrombose

Hallo Amelie,

wenn es eine derartige Thrombose gibt, dann kann diese auch in der Schwangerschaft durch den Chirurgen behandelt werden. Und in der überwiegenden Zahl aller Fälle wird es nicht zu vorzeitigen Wehen führen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 22.10.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.