Dr. med. Vincenzo Bluni

Alter und Eizellqualität

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Herr Dr.Bluni,

ich bin 43 Jahre alt, habe 5 Kinder und innerhalb des letzten Jahres 3 FG.
Nun meine Frage, kann es durchaus sein dass ich nun nur noch schlechte Eizellen habe, oder kann durchaus auch ein fittes dabei sein.
Kann man irgendwie die Eizellqualität verbessern z.B.mit Ovaria comp?
Danke für Ihre Antwort.
LG
Barbara

von mamavonfelix am 13.07.2008, 21:08 Uhr

 

Antwort auf:

Alter und Eizellqualität

Hallo Barbara,

ja, in der Tat ist die Qualität der Eizellen mit zunehmendem Alter schlechter. Selbst können Sie diese nicht beeinflussen, es sei denn Sie würden Rauchen und oder Alkohol trinken, denn dies beiden Dinge beeinträchtigen die Fruchtbarkeit in jedem Fall.

Zwar kann auch eine Frau, die 40 Jahre und älter ist, noch auf natürliche Weise schwanger werden, aber die Wahrscheinlichkeit ist eben deutlich geringer, als bei jüngeren Frauen.

Fakt ist, dass die Fruchtbarkeit bei der Frau schon mit 35 Jahren nur noch ca. 50% derjenigen einer 27jährigen beträgt. Bei der 39jährigen ist sie noch ein wenig geringer. Gleiches gilt für den "älteren" Vater, wie man mittlerweile weiß.

Und so finden wir bei der "älteren" Frau nicht nur die Situation, dass es viel seltener zu einem Eisprung und damit zu einer Schwangerschaft auf natürliche Weise kommt.

Was die Frage nach der Chance einer Schwangerschaft in diesem Alter angeht, kann man einer aktuellen Studie zufolge sagen:

Für die Altersgruppe der 35-39 jährigen Frauen mit einem Partner des etwa gleichen Alters ist die Wahrscheinlichkeit für den Eintritt einer Schwangerschaft bei Verkehr an den fruchtbarsten Tagen bei etwa 29% anzusiedeln. Diese Wahrscheinlichkeit sinkt auf etwa 18% für eine 35jährige Frau mit einem 40jährigen Partner. Für die Frau im Alter von 42 Jahren sind es Untersuchungen zufolge weniger als 10%.

Das führt dann dazu, dass wir in den heutigen Tagen der immer älter werdenden Paare eine zunehmende Anzahl in "Spezialpraxen" vorstellen müssen. Und die Chancen für das Eintreten unter befruchtenden (künstlichen) Maßnahmen sind sicher für Frauen dieses Alters ebenso reduziert.


VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 14.07.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Gendefekte und Alter des Vaters - Zusammenhang?

Lieber Herr Dr. Bluni, ich erwarte mein drittes Kind. Wenn es geboren wird, bin ich 38. Mich interessiert jetzt, ob auch das Alter des Vaters eine Rolle bei Chromosomenanomalien des Kindes spielt. Immer liest man nur vom Alter der Mutter, aber der Vater gibt doch ...

von Telli 21.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Alter

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.