Dr. med. Vincenzo Bluni

Abstrichergebnis

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Hallo Vera,

der reguläre Abstrich vom Gebärmutterhals, der auch in Anlehnung an den griechischen Arzt George Papanicolaou, PAP-Abstrich genannt wird, erfolgt mithilfe eines Wattetupfers.

Der so genannte PAP-Spin, oder auch Dünnschichtzytologie, ist ein anderes Verfahren, bei dem eine Bürste benutzt wird und bei der nach Aussage der Hersteller mehr bedeutende Zellen isoliert werden können.

Evidenzbasierte Studien, die belegen könnten, dass das zweit genannte Verfahren besser, als das konventionelle Abstrichverfahren sei, liegen meines Wissens nicht vor.

Wenn es eine Unklarheit oder Diskrepanz in den Ergebnissen gibt, dann werden wir dazu raten, dieses in einem Zentrum überprüfen zu lassen.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 25.01.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.