*
Dr. med. Vincenzo Bluni

Schwangerschaftsberatung

Frauenarzt Dr. med. Vincenzo Bluni

   

 

38. Schwangerschaftswoche - ein Risiko?

Lieber Herr Dr. Bluni,

ich habe - derzeit in der 33. Schwangerschaftswoche - mit vielen Braxton-Hicks-Wehen zu kämpfen, die aber nicht muttermundswirksam sind. Meine Gynäkologin hat mir geraten, mich zu schonen und auf Sport zu verzichten, da der Bauch immer bei Bewegung hart geworden ist.
Nun habe ich aber zusätzlich massive Knieprobleme und hatte sehr von meiner Wassergymnastik profitiert, die ich ja jetzt nicht mehr machen kann. Kann ich ab der 38. Schwangerschaftswoche wieder damit anfangen? Riskiere ich damit denn etwas, wenn die Braxton-Hicks-Wehen bisher ungefährlich waren?
Und überhaupt - ist es ein Risiko, wenn ein Kind in der 38. Schwangerschaftswoche käme? Ich kann die Empfängnis fast auf den Tag genau angeben. Das heißt 38. Schwangerschaftswoche wäre wirklich die 38. Schwangerschaftswoche.

Ich frage deshalb, weil meine Hebamme gesagt hat, es sei gar nicht schlimm, wenn Babies schon ab der 34. Schwangerschaftswoche auf die Welt kommen. Als ich ein bisschen nachgelesen habe, habe ich aber gelesen, dass diese Kinder durchaus unter Umständen Anpassungsschwierigkeiten haben können und das sogar langfristig. Bedeutet das "je länger im Mutterleib desto besser" auch jenseits der 38. Schwangerschaftswoche oder gibt es ab der 38. Schwangerschaftswoche keine Unterschiede mehr zwischen Kindern, die zum Beispiel in der 38. Schwangerschaftswoche oder der 41. Schwangerschaftswoche geboren werden? Wenn es meiner Tochter gut tun würde, bis zur 40. Schwangerschaftswoche zu "bleiben", würde ich mich eben noch etwas länger zurück halten und kein Risiko eingehen (falls überhaupt eins bestehen sollte) ...

Danke für Ihre Mühe und liebe Grüße

Daniela

von Dani am 09.02.2018, 14:30 Uhr

 

Antwort:

38. Schwangerschaftswoche - ein Risiko?

Liebe Daniela,

Unzweifelhaft ist, dass jede weitere Woche für das Kind extrem wichtig ist und sofern die Kinder deutlich vor dem errechneten Termin zur Welt kommen, wird eben das Risiko für entsprechende Anpassungsstörungen steigen.

Ob die genannten Kontraktionen nun klinisch überhaupt eine Bedeutung haben, wird dann am besten die zuständige Oberärztin/Oberarzt in Perinatalzentrum sagen können. Und diese sollte bei anhaltenden Beschwerden immer hinzugezogen werden, zumal dieses eben auch die viel größere Kompetenz gegenüber der Routinepraxis hat.

Im späteren Verlauf werden wir natürlich keine Maßnahmen mehr ergreifen, um mögliche Wehen aufzuhalten.

Herzliche Grüße VB

von Dr. Vincenzo Bluni am 09.02.2018

Antwort:

38. Schwangerschaftswoche - ein Risiko?

huhu, meine beiden wurden geplant anfang der 38.ssw per KS geholt und es gab überhaupt keine Probleme :)

von summernight12 am 10.02.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Frauenarzt Dr. Bluni - Schwangerschaft und Geburt:

Risiko nach 2 Fehlgeburten und 1 Lebendgeburt?

Sehr geehrter dr. Bluni! Ich hatte im Juni 2015 eine MA in der 7.ssw, habe im Mai 2016 einen gesunden Sohn zur Welt gebracht und hatte im August 2017 erneut eine MA in der 8.sSW. Nun bin in der 5.ssw bin etwas angespannt und frage mich wie hoch das Risiko für eine ...

von dettchen 08.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Kindsbewegungen Anfang der 16. Schwangerschaftswoche

Hallo, ich habe mich hier mal ein wenig umgeschaut und oft gelesen, dass viele Mütter in der ersten Schwangerschaft erst ab der 20. SSW Kindsbewegungen gespürt haben. Soll wohl auch normal sein... Aber ich hingegen, spüre mein Kind schon seit Anfang der 16. SSW und meine ...

von Svenja_26 25.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftswoche

Starkes Sodbrennen und Erbrechen in der 26 schwangerschaftswoche

Ich habe heute Abend sehr starkes Sodbrennen bekommen und dann so nach 10 Minuten fing das an mit dem Erbrechen. Es kommt nicht viel hoch ist aber ekelhaft gelb das erbrochene ich habe Angst das es was schlimmes sein könnte. Ich brauch dringen rat wie ich starkensodbrenn weg ...

von Sybille bille 22.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftswoche

Wie hoch FG Risiko bei 39J und 2 FG?

Sehr geehrte Herr Dr Bluni, Danke für das Beantworten meiner Frage von heute Abend. Sie meinten ja, dass eine Kombi zwischen meinem hohen Alter (39j) und meiner GB Anomalie in Frage kommt für die wdh FG. Nun habe ich noch eine Frage und bitte Sie erneut um eine ...

von Catsara 19.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko-Übersicht

Hallo! Ich wollte gerne fragen, wo ich eine vertrauenswürdige Übersicht finde bzgl der Risiken einer Schwangerschaft in Hinblick auf das Alter? So von wegen am 35. ist das Risiko für Trisomie so und so? Ich bin gestern 34 geworden und möchte gerne ein zweites Kind ...

von kiara-leni 03.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Risiko Zwillingsschwangerschaft

Hallo Dr. Bluni, Bin mit Zwillingen in der 7. Woche . Bin 43 Jahre. Wie realistisch darf ich mit der Geburt von 2 Kindern rechnen. Das Abortrisiko liegt in meinem Alter doch bei 35 -40 Prozent.ist nun mein abortrisiko erhöht? Oder nur das frühgeburtrisiko. Danke und ...

von Ali74 08.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Vorzeitiger Blasensprung Risiko Folgeschwangersxhaft

Hallo, Wir planen gerade Kind nr 2. Die erste Schwangerschaft war abgesehen von Kapaltunnelproblemen am Ende völlig prima. Die Geburt begann allerdings mit einem Blasensprung ohne Wehen bei 39+3. Die wegen kamen nach ca 3 Stunden. Die Geburt war dann recht schnell (5 Stunden ...

von Mama-von-Linchen 18.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Ist das Risiko eines Langstreckenfluges in der Frühschwangerschaft größer?

Sehr geehrter Herr Dr. Bluni, man liest viel unterschiedlich Informationen zum Thema Fliegen in der Schwangerschaft. Ist das Risiko im ersten Trimester (7SSW) einen Langstrechenflug (12Std.) zu machen, tatsächlich deutlich größer als im zweiten Trimester? Wenn ja, inwiefern ...

von Lilli66 09.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Kann sich der Arzt bezüglich der Schwangerschaftswoche um 5 Wochen verrechnen?

Hallo Herr Dr. Bluni, bezüglich der Vaterschaft möchte ich gerne wissen, ob sich mein Frauenarzt um 5 Wochen verrechnen kann. Der Geburtstermin wurde bei der ersten Untersuchung auf den 20.06.2018 gelegt und ich soll in der 7. ssw gewesen sein. Meine Regel bekomme ich ...

von Kerze2018 30.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schwangerschaftswoche

Risiko Fehlgeburt 10. SSW

Lieber Dr. Bruni, ich bin derzeit in der 10. SSW (heute 9. Woche und 2. Tag). Letzten Freitag hatte ich einen Ultraschalltermin, dort meinte der Arzt, dass alles in Ordnung sei (2,06 SSL in der 8. Woche und 5. Tag, Herzschlag war auch gut zu erkennen). Und dennoch mache ich ...

von SonnenscheinMai2018 24.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Risiko

Die letzten 10 Fragen an Dr. Bluni
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.