Gesunde Ernährung
*
Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Christiane_R am 05.02.2019, 9:26 Uhr

Sonnenschutz

Guten Morgen,

ich hoffe, ich bin hier richtig, welche Sonnenschutzcreme sollte man als Schwangere nehmen bzw. was beachten?

Grüsse

 
16 Antworten:

Re: Sonnenschutz

Antwort von 3wildehühner am 05.02.2019, 12:20 Uhr

Du solltest beachten, dass du nicht darauf allergisch bist und der Lichtschutzfaktor zu deinem Hauttyp und der Sonneneinstrahlung passt; ansonsten ist das total egal.

Re: Sonnenschutz

Antwort von uriah am 05.02.2019, 17:54 Uhr

Am besten gar keine, außer es droht akute Sonnenbrandgefahr. Und dann ist es besser, sich mit Kleidung zu bedecken, als Sonnencreme zu benutzen.
Wenn du von vornherein Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor ab 5 benutzt, dann hat die Haut gar keine Chance Vitamin D zu binden, das so wichtig wäre für die Entwicklung des Ungeborenen und für deine eigene Gesundheit!

Re: Sonnenschutz

Antwort von BritiMa, 18. SSW am 05.02.2019, 21:07 Uhr

Vitamin D kann man auch in Form von Tabletten oder Tropfen zuführen, neue Haut nicht.
Sonnenschutz ist in den warmen sonnenreichen Monaten sehr wohl wichtig.

Wer Angst vor Vitamin D Mangel hat sollte seine Werte beim Hausarzt abklären lassen und nicht deswegen auf Sonnencreme verzichten.

Re: Sonnenschutz

Antwort von BritiMa am 05.02.2019, 21:12 Uhr

Schau mal nach Sonnencremes von La Roche Posay.
Die müssten auch für Schwangere gut geeignet sein.
Ist frei von Duftstoffen.

Re: Sonnenschutz

Antwort von uriah am 05.02.2019, 21:16 Uhr

Deswegen sagte ich ja, Sonnencreme höchstens dann, wenn akute Sonnenbrandgefahr besteht. Sonst nicht!

Wenn man jedesmal Sonnencreme benutzt, wenn man sonnenbadet, dann kann die Haut kein Vitamin D bilden. Die Blutwerte zu überprüfen kostet 30€ und das ist keine Kassenleistung sondern muss selber bezahlt werden. In der Regel können Ärzte die Werte nicht mal richtig interpretieren.

In Deutschland hat man im Winter praktisch immer Vitamin D-Mangel, daher sind bei uns von Februar bis April so viele Menschen erkältet und krank. Dieser Mangelzustand wird im Sommer nicht aufgehoben werden können, bei denen die regelmäßig Sonnencreme benutzen.

Und noch ein Tipp: Nimm die Sonnencreme, die du auch bereit wärst, mit dem Löffel zu essen. Denn die Creme bleibt nicht auf der Haut, sie wird von der Haut resorbiert.

Re: Sonnenschutz

Antwort von uriah am 05.02.2019, 21:38 Uhr

Und das findest du an dem Produkt La Poche Posay geeignet für Schwangere?

C12-15 Alkyl Benzoate
Glycerin
Ethylhexyl Salicylate
Titanium Dioxide
Butyl Methoxydibenzoylmethane
Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine
Alcohol denat.
Pentylene Glycol
Octocrylene
Cyclopentasiloxane
Stearic Acid
Potassium Cetyl Phosphate
Dimethicone
Methyl Methacrylate Crosspolymer
Myristyl Myristate
Nylon-12
Petrolatum
Ethylhexyl Triazone
Aluminum Hydroxide
Ammonium Polyacryldimethyltauramide/ Ammonium Polyacryldimethyl Taurate
Caprycyl Glycol
Cassia Alata Leaf Extract
Disodium EDTA
Drometrizole Trisiloxane
Benzotriazole
Glyceryl Stearate
Hydroxypropyl Methylcellulose
Maltodextrin
PEG-100 Stearate
Phenoxyethanol
Stearyl Alcohol
Terephthalylidene Dicamphor Sulfonic Acid
Tocopherol
Triethanolamine


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

@ uriah

Antwort von BritiMa am 05.02.2019, 21:44 Uhr

Ja....dann liste doch bitte deine essbare Sonnencreme, am Besten noch Bio.

Re: @ BritiMa

Antwort von uriah am 05.02.2019, 21:54 Uhr

Dir war wohl doch nicht bewußt, welcher Chemiecocktail da in deinem Produkt drin ist?

Wenn es sich vermeiden läßt, sollte man darauf verzichten! oder willst du diese Chemie deinem Kind per Nabelschnur im Mutterleib füttern?

Re: @ BritiMa

Antwort von BritiMa am 06.02.2019, 6:47 Uhr

Ja deswegen...dann schreib doch mal Alternativen anstatt nur mit dem oberhobenen Zeigefinger dazustehen. Das hilft der eigentlichen Fragerin nämlich überhaupt nicht weiter.

Re: Sonnenschutz

Antwort von Felica am 06.02.2019, 7:08 Uhr

Wir nutzen grundsätzlich nur Bio-Produkte. Eben weil die wie ein Film oben drauf liegen und nicht wie herkömmliche Produkte einziehen. Allerdings habe ich sogar im letzten Sommer nur an 2 oder 3 Tagen überhaupt welche genutzt. Bin nämlich nicht so dämlich im Sommer bei praller Hitze mittags draußen rumlaufen zu müssen wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Unschwanger genauso wenig wie schwanger.

Re: Sonnenschutz

Antwort von uriah am 06.02.2019, 8:26 Uhr

Hitze und Sonneneinstrahlung sind doch zwei verschiedene Sachen. Das muss nicht unbedingt immer zusammen vorkommen.
Ich nehme im Sommer meine Sonnenbäder immer mittags, allerdings nicht an einer Stelle wo sich die Hitze staut, sondern in der Nähe von schattigen Bäumen. Nur mittags wird die Haut das Vitamin D bilden können. Nicht abends und nicht morgens.

Re: Sonnenschutz

Antwort von Nenilein am 06.02.2019, 8:58 Uhr

"Vitamin D kann man auch in Form von Tabletten oder Tropfen zuführen"

Hä. Tabletten essen ist doch keine wirkliche Alternative zum natürlichen, was ist das denn für eine Denke...

Ich schließe mich uriah an, man braucht es nicht zu übertreiben.

Re: Sonnenschutz

Antwort von Felica am 06.02.2019, 15:51 Uhr

Klar ist Hitze und Sonneneinstrahlung nicht das gleiche. Aber wenn ich nur im Schatten bin, bracht es keinen Sonnenschutz. Den braucht es ja nur wenn ich in der prallen Sonne meine rumlaufen zu müssen.

Übrigens, extrem helle Haut, viele Sommersprossen und Muttermale, blonde Haare mit Rotanteil. Hausärzte empfehlen mir sogar im Winter Lichtschutzfaktor 50 und höher, trotzdem kann ich Sonnenbrände an einer Hand abzählen.

Re: Sonnenschutz

Antwort von Nenilein am 06.02.2019, 16:00 Uhr

Übrigens bringt es einen Sonnenschutz von innen heraus wenn man Tomatenmark isst.
Zum schmieren würde ich Hanföl verwenden, ich denke das dürfen auch Schwangere.

Sonnemcreme an sich sind meistens Chemiekeulen, da verzichten wir so gut es geht drauf.

Re: Sonnenschutz

Antwort von uriah am 06.02.2019, 16:01 Uhr

Das finde ich völlig widersinnig und unnatürlich. Man verhindert dass Sonnenstrahlung auf die Haut gelangt, indem man sich mit einem Chemiecocktail die Haut einreibt, und will dann den entstehenden Mangel per Rezept vom Arzt behandeln lassen?! Und der Arzt macht das mit?

Ein Ganzkörper-Sonnenbad in der Mittagssonne, bis eine ganz schwache Rötung beginnt, liefert dem Körper rund 20.000 IE. Würdest du eine solche Dosis auch per Tablette supplementieren, nur weil du beim Sonnenbaden Sonnencreme benutzt hast? Für die Tablette bräuchte es ein Rezept. Frei verkäuflich ist Vit. D nur bis 5.600 IE, die übliche Empfehlung liegt bei mickrigen 1000 IE. Das ist nur 1/20 von der Dosis, die ein Sonnenbad im Bikini (von April - September) auf ganz natürliche Weise liefert.

Wer solche Empfehlungen abgibt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er alle möglichen gesundheitlichen Beschwerden hat, wie Erschöpfung, Herzstolpern, Muskelschwäche, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Schwangerschaftsdiabetes, Rückenschmerzen und viele mehr. Ich sage nicht, dass das alles nur diese eine Ursache hat. Könnte aber durchaus das alles verursachen.

Re: Sonnenschutz

Antwort von uriah am 06.02.2019, 19:54 Uhr

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.