Gesunde Ernährung
*
Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Liloh009, 10. SSW am 15.03.2019, 10:35 Uhr

Negative Gefuehle

Hallo an alle,

ich bin in der 10. SSW und leide an den meisten Tagen. Seit 2 Wochen die Uebelkeit, Antriebslosigkeit, und schlimme Schlaflosigkeit. Gestern z.B. wachte ich wieder um 2 Uhr auf. :-(
Ich war frueher aktiv, jetzt gerate ich schnell ins schwitzen, oder mir wird schwindelig. Wenn ich nicht alle paar Stunden etwas esse (ich weiss schon nicht mehr, was), wird mir schlecht. Ich kann mich momentan nicht freuen und sitze weinend und frustriert vor dem PC und schreibe. Deshalb kann ich auch keinerlei Angriff gegen meine Person gerade verarbeiten. Ich habe einfach noch keinen Bezug zu diesem Kind. Schlimm ist auch, dass ich den Vater mittlerweile nicht ausstehen kann. Wir kannten uns nicht lange, und ich vertrieb mir mit ihm meine Zeit als ich ueber ein Familienmitglied trauerte (schwere Krankheit). Es stellte sich raus dass dieser Mann mich nur im Bett wollte, ich beendete es. Er wollte eine zweite Chance von mir, ich gab sie ihm, aber es aenderte sich nichts. Er war mir gegenueber geizig und egoistisch. Ich beendete es, war aber leider schon damals noch unwissend schwanger von ihm. In der 6.SSW erfahren, reagierte er wuetend dass ich nicht abtreiben wollte, schiebt mir die Schwangerschaft allein in die Schuhe, und sehe es "nicht ein sich um ein Kind zu kuemmern" das er gar nicht von mir wollte, sprich Unterhalt zu zahlen. Er will sogar einen Vaterschaftstest machen (mir egal, aber trotzdem, ich hab doch keinen Grund zu luegen).
Ich kann diesen Mann endgueltig nicht mehr ausstehen, und der Gedanke, dass ich evtl. noch irgendwas mit ihm zu tun haben muss da wir gemeinsam ein Kind zeugten, graut mir. Sowas egoistisches und gemeines! Er regt sich wegen 300 Euro monatlich auf, und ich bin diejenige die koerperlich leidet? Ich glaube, ich werde mehr aufgeben/zahlen muessen als er.
Ich glaube ich habe zuviel durch. Ich hatte einen sehr fordernden Job (zum Glueck nicht mehr), ein Elternteil von mir hat Stufe III-Krebs, und jetzt ueberkommen mich die miesen Gedanken - vielleicht ist es ein Fehler? Die schlaflosen Naechte, das rumliegen auf der Couch, keine Arbeit (ich mochte meine neue Arbeit sehr, habe aber leider ein Berufsverbot wg. SS), der Vater ein A...loch, und die meisten schwangeren freuen sich total. Aber mir gehts nicht gut. Mein Koerper fuehlt sich nicht an wie meiner, ich bin schnell gereizt, weine gerade, kann nicht viel machen. Mir faellt die Decke auf den Kopf. Ich habe - auch wenn viele jetzt denken werden ich sei oberflaechlich - auch irgendwie Angst, dass mein Koerper haesslich wird. Vielleicht leide ich an Depression, aber ich habe Bedenken, Medikamente zu nehmen. Ich moechte von euch wirklich gut gemeinte Ratschlaege und eure Meinung, ich brauche einfach Hilfe. LG

 
6 Antworten:

Re: Negative Gefuehle

Antwort von Lollipups, 14. SSW am 15.03.2019, 11:33 Uhr

Hallo!
Das klingt ziemlich nach Depression.. An deiner Stelle würde ich mir jemanden suchen, mit dem du reden kannst. Vielleicht einen Psychologen. Vielleicht reicht es aber auch, mit einem guten Freund zu reden bzw. Einer Freundin.
Ich hatte auch Depressionen. Um ehrlich zu sein auch während der ersten Ssw..mir hat das Reden sehr viel geholfen.
Du schaffst das. Deine Hormone spielen natürlich auch noch verrückt.. Dein Körper wird nicht hässlich Vorbeugen kannst du ja mit Ölen oder Cremes..gegen Schwangerschaftsstreifen..
Du bist eine starke Frau, lass dich nicht von diesem Volltrottel runterziehen. Er ist es nicht wert. Vielleicht sieht er das in ein paar Wochen auch anders. Manche Männer sind anfangs echt empört und verstehen die Welt nicht mehr.
Wenn er immer noch dabei bleibt, dass er nichts mit dem Kind zutun haben will, ist er ja trotzdem verpflichtet, Unterhalt zu zahlen. Ist immerhin auch sein Kind.

Bei den meisten Schwangeren endet die Übelkeit gegen Ende der 12. Ssw. Ich hoffe, bei dir ebenso..
Dass du Bedenken hast, ist normal...die hab ich auch zwischendurch. Die hat glaube ich jede Schwangere mal (?)
Eins kann ich dir aber dann sagen... spätestens wenn du dein Baby im Arm hälst, ist wirklich alles vergessen
Du kannst mir auch mal privat gerne schreiben.. dann können wir uns gegenseitig austauschen

Von mir gibt's kein Mitleid ;-)

Antwort von HeyDu!, 13. SSW am 15.03.2019, 14:03 Uhr

denn das hilft Dir in meinen Augen nicht weiter und es kommt bestimmt noch ein Beitrag dazu ;-)

Du hast ein Beschäftigungsverbot und kein Berufsverbot. Du bekommst also dein Gehalt und musst nichts tun, nur brüten. Du bist auch nicht ans Sofa gefesselt, da hättest Du eine AU und würdest ins Krankengeld fallen. Es liegt also allein an Dir, an deiner Situation etwas zu ändern. Raus aus der Opferrolle und ein realistischer Blick auf die Situation.

Wer Sex hat, kann schwanger werden... Der Mann hat deutlich gesagt was Du erwarten kannst. Sei froh, Du weißt woran Du bist. Es war deine Entscheidung das Kind zu behalten. Da hilft nur Augen zu und durch. Du bist nicht die einzige schwangere Frau, die in der 10 SSW noch keine Bindung zum Kind hat und viele haben schlimme Übelkeit usw.
Der Großteil davon geht auf Arbeit. Stell Dir vor, es geht noch schlimmer. Nicht alle haben eine tolle Schwangerschaft.

Ich könnte jetzt von mir schreiben und meinen letzten Wochen aber das hilft Dir auch nicht weiter. Manche müssen eben 38 Wochen durchhalten, andere können es genießen. Bei manchen ist es mal so mal so.

Such Dir ne Beschäftigung und am Besten einen Therapeuten. Eine Gesprächstherapie bedeutet ja nicht zwingend Medikamente ...

Alles Gute für den Weg...

Re: Negative Gefuehle

Antwort von Zoey1010 am 15.03.2019, 15:50 Uhr

Kopf hoch, die Gefühle gehen auch vorbei!

Zur Übelkeit: Vomex kannst du nehmen, das ist kein Problem, kriegst du einfach in der Apotheke ohne Rezept. Machen ziemlich müde, helfen aber gut gegen die Übelkeit! Außerdem ist es gut, immer Traubenzucker dabei zu haben. Das hat mir auch super geholfen.

Der Kerl ist ein A....., aber was erwartet der denn, wenn man Sex hat (ohne Verhütung sowieso, aber jeder weiß, dass selbst das nicht 100% sicher ist), dann kann man dabei ein Kind zeugen. Unterhalt kann man aber einklagen, oder? Spätestens mit dem Vaterschaftstest hat er dann halt Pech gehabt. Wer Sex haben kann, kann auch Unterhalt zahlen.

Davon mal abgesehen würde ich dir raten, dich an eine Beratungsstelle wie Pro Familia zu wenden. Dort bekommst du psychologische Unterstützung und auch Tipps fürs Finanzielle.
Das "non plus ultra" bei Depression sind übrigens auch nicht sofort Medikamente, ich würde erstmal eine Therapie machen.
Und such dir am besten auch jetzt schon eine Hebamme, das ist eine sehr wertvolle Unterstützung die ganze Schwangerschaft über und die sind gar nicht mehr so leicht zu kriegen.

Wird schon alles, das Hormonchaos legt sich auch bald wieder ein bisschen :)

Re: Negative Gefuehle

Antwort von Liloh009 am 15.03.2019, 18:55 Uhr

Hallo, danke an die, die mir Tipps gegeben haben, ohne mich zu verurteilen oder wie mit einem Kind zu reden. Ich habe nunmal heute einen heftigen Tiefpunkt.

Zu HeyDu!

"denn das hilft Dir in meinen Augen nicht weiter und es kommt bestimmt noch ein Beitrag dazu ;-)"

Ich habe nicht um Mitleid gebeten weil ich schwanger bin, sondern um Tipps. Bei mir sind die Umstaende eben nicht einfach, ich habe mir halt tatsaechlich vorgestellt, dass ich ein Kind mit einem liebevollen Partner haben wuerde... Worum ich gerade NICHT gebeten habe, sind solche Beitraege wie von dir. Erstens kennst du mich nicht, zweitens, wie kommst du dazu, mit mir zu reden als seist du meine Mutter? Ich bin ueber 30! lol

"Du hast ein Beschäftigungsverbot und kein Berufsverbot. Du bekommst also dein Gehalt und musst nichts tun, nur brüten. Du bist auch nicht ans Sofa gefesselt, da hättest Du eine AU und würdest ins Krankengeld fallen. Es liegt also allein an Dir, an deiner Situation etwas zu ändern."
Entschuldige meine Wortwahl, ist mir eben neu. Du weisst doch was ich meine... Ich darf nicht arbeiten, Punkt. Mir gefaellt auch diese Wortwahl nicht: "ich muesse nur brueten". Neidisch? Ich liebe meinen Job im med. Bereich, habe dort meinen Kopf freibekommen, mich *nuetzlich* gefuehlt. Verstehst du das? Ich will eben nicht nur brueten, da fallen einem Symptome nur noch mehr auf. Ich bin das nicht gewoehnt, nicht zu arbeiten.


"Wer Sex hat, kann schwanger werden... Der Mann hat deutlich gesagt was Du erwarten kannst. Sei froh, Du weißt woran Du bist. Es war deine Entscheidung das Kind zu behalten. Da hilft nur Augen zu und durch. Du bist nicht die einzige schwangere Frau, die in der 10 SSW noch keine Bindung zum Kind hat und viele haben schlimme Übelkeit usw.
Der Großteil davon geht auf Arbeit. Stell Dir vor, es geht noch schlimmer. Nicht alle haben eine tolle Schwangerschaft."

Das ist einfach nur mehr als frech und ignorant, sorry. Nochmal, du redest mit einer erwachsenen Person, ich hatte in der 6 Klasse schon Aufklaerungsunterricht, und habe es mit meinen 32 Jahren bisher geschafft, nicht schwanger zu werden. "Unfaelle" passieren.
Ich soll "froh sein" dass ich weiss, woran ich bin? Du meinst, es waere besser, wenn der Vater des Kindes sich erst in einem, oder besser noch, erst 5 Jahren gegen das Kind entschiedet? Lieber Gott, hoffentlich bist du nicht so zu deinen Kindern.... Schick sie gleich ins Militaer. :D
Ich moechte an dieser Stelle wirklich aufklaeren, dass ich nicht wegen der Schwangerschaft depri bin, sondern wegen meiner Umstaende. Der Schock sitzt noch tief, als ich fast ein Elternteil verloren haette Ende 2018. Ich bin nach einem grossen Umzug aus dem Ausland endlich wieder im Berufsleben gewesen. An manchen Tagen bin ich einfach fertig. Ich habe lediglich Angst und Zweifel, alleine ein Kind gross zu ziehen. Und nur weil Frau XY und Z es schon gemacht haben, und es denen noch so viel schlimmer geht (woher weisst du das?), heisst das doch nicht, dass es fuer einen selbst und individuell auch furchterregend und schwierig sein kann.

"Ich könnte jetzt von mir schreiben und meinen letzten Wochen aber das hilft Dir auch nicht weiter. Manche müssen eben 38 Wochen durchhalten, andere können es genießen. Bei manchen ist es mal so mal so."
Genau, was mir hilft, ist dass man mir erklaert, wie Frauen schwanger werden. Haettest dir wirklich sparen koennen, hier zu antworten, denn etwas wertvolles konnte ich nicht aus diesem Beitrag schliessen.

"Such Dir ne Beschäftigung und am Besten einen Therapeuten. Eine Gesprächstherapie bedeutet ja nicht zwingend Medikamente ..."

Und an dieser Stelle moechte ich sagen, dass ich zu Depris neige, also schonmal Meds genommen habe. Ich moechte noch eine Woche warten um zu sehen ob das anhaelt. Die Hormone verstaerken gerade alles bei mir. Zusaetzlich ist die Schlaflosigkeit meist der Ausloeser fuer meine miese Laune.
Ich suche ja eben nach Ratschlaegen fuer eine Beschaeftigung. Z.B. werd ich vielleicht Yoga probieren. Mir (wie oben jemand gemeint hat, danke!) eine Hebamme suchen.
Danke an alle anderen!

Re: Negative Gefuehle

Antwort von HeyDu! am 15.03.2019, 23:46 Uhr

Verstehe was Du verstehen willst. Wie gesagt, alles Gute und viel Durchhaltevermögen.

Re: Negative Gefuehle

Antwort von Katzenmaus am 17.03.2019, 1:40 Uhr

Hey erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
Auch wenn es sich für dich vielleicht im Moment alles nicht so toll anfühlt.
Ich hoffe es wird bald besser für dich und wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit.
Vor ziemlich genau 2 Jahren war ich in einer sehr ähnlichen Situation wie Du.
Dein Beitrag könnte quasi von mir sein.
Eine wackelige Beziehung, schnelle Schwangerschaft, Trennung noch innerhalb der Schwangerschaft und ab ca. 5. Monat AU aufgrund der vielen Beschwerden, u.a. Schilddrüse, Herz-kreislauf Beschwerden, wahnsinnige Übelkeit, SS Depression usw.
Bin sogar noch ein paar Jahre älter als Du, also auch kein junges Mädchen ;o)
Aber hey, manche Dinge im Leben sollten so sein, genauso ist es vielleicht Deine Bestimmung.
Egal unter welchen Umständen, das ist Dein kind in Deinem Bauch auf dem Weg zu Dir!!
Es freut dich auf Dich.
Auch wenn Du noch verunsichert bist, oder manchmal traurig, oder einfach nur Angst hast...
Das ist alles ganz normal.
Es ist sogar für Schwangere mit Partner normal, durch die Hormone bedingt leiden ganz viele unter den o.g. Symptomen.
Alleinerziehend ab Geburt ist aber nochmal ne ganz andere Hausnummer, was die Ängste usw natürlich verstärkt. Das ist alles ganz normal.
Hab Vertrauen!
Alles sollte so sein, es gibt keine Zufälle!
Du bist eine starke Persönlichkeit, das liest man in Deinen Beiträgen.
Du schaffst das, da bin ich ganz sicher!
Hast Du Familie und Freunde, die Dir zur Seite stehen? Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles erdenklich gute!!
Nochmal: denke immer daran, es gibt keine Zufälle, alles sollte so sein. Mir ist das auch alles viel später klar geworden.
Manchmal, wenn man sich durch eine so gruselige Zeit gekämpft hat, kommt danach die ganz ganz große Belohnung. Das war bei mir auch so, meine kleine ist jetzt 16 Monate und ich würde sie nicht für Millionen wieder hergeben!!!
Noch ein paar gut gemeinte Ratschläge:
Du solltest unbedingt Deine Schilddrüsen Werte im Auge halten.
Suche dir vorsorglich eine gute! Therapeutin, sicherheitshalber sofort!
Versuche die Zeit sinnvoll zu nutzen!
Jaaaa ich weiß...Antriebsschäche :o(
ABER: Es gibt viel zu tun, und als voraussichtlich Alleinerziehende (AE) quasi doppelt so viel.
Vernetze dich, ruhig jetzt schon, mit anderen AE
Lesen, informieren, recherchieren
Du kannst quasi den ganzen tag damit verbringen, Dich auf sämtliche Bereiche deines neuen bevorstehenden Lebens vorzubereiten.
Nach der Entbindung ist alles anders.
Sehr anstrenged, aber auch seeehr sehr schön!
Versprochen.
Der vielleicht momentan noch fehlende Antrieb kommt hoffentlich in den nächsten 1-2 Monaten.
Falls nicht: hol dir unbedingt Hilfe!
Therapeutisch usw.
Pass auf dass du nicht in ein Loch fällst, es kommt jetzt eine sehr abenteuerliche aber auch anstrengende Zeit auf Dich zu.
Vergiss nicht, in Deinen Bauch reinzuhorchen.
Dein Baby braucht, dich. JA jetzt schon :o)
Wenn du möchtest kannst dich gerne bei mir melden.
Ich kann alles sehr gut nachvollziehen, eine große Herausforderung im Leben.
Ich wünsche dir und deinem Baby von Herzen alles erdenklich gute!!!

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.