Schwanger - wer noch?

Schwanger - wer noch?

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sayo, 14. SSW am 03.06.2012, 22:51 Uhr

frage zu trippel ?! test und feindiagnostik

sorry bin voll müde hab kein plan mehr wie man das schreibt *g*
wenn beim ersttrimesterscrenning der tripple test gemacht wurde
(kostet 200 euro und es wird einem blut abgenommen)
und das risiko für die drei trisomien die getestet werden (15,18,21) ist geringer als zuvor, oder als vorgegeben, muss man dann nciht zur feindignostik?
bzw kann der arzt einem trotzdem zur feindiagnostik schicken?

oh man hat das jetzt irgendwer kapiert??? *g*

tut mir echt leid

 
4 Antworten:

Re: frage zu trippel ?! test und feindiagnostik

Antwort von Kimmy07, 40. SSW am 03.06.2012, 23:18 Uhr

Bei einem statistisch erhöhten Risiko kannst Du nach dem Triple eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen um einen genetischen Defekt sicher auszuschliessen. Wir haben nach einem errechneten Risiko von über 1:3000 darauf verzichtet (bin 37 Jahre alt). Die Feindiagnostik ist erst ab der 20. SSW, das ist die 2. Ultraschalluntersuchung, da wird nach Organschäden und der Entwicklung geschaut. Alles ist ein "kann", kein muss!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Aha . Vielen dank :)

Antwort von Sayo am 03.06.2012, 23:33 Uhr

Ich habe das alles nämlich nicht so ganz kapiert weil es so hektisch war und zu Hause kam mir das alles
Kenne das von den ersten beiden ss nicht
War auch anderer Fa
Dann werde ich beim nächsten Termin nochmal in Ruhe mit Fa reden :)
Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: frage zu trippel ?! test und feindiagnostik

Antwort von Zweizahn am 03.06.2012, 23:43 Uhr

Ich dachte, den Triple-Test gibts gar nicht mehr? Beim ersten Kind gabs den noch vor 7 Jahren, beim Kleinen wurde vorletztes Jahr die Nackentransparenzmessung (eine Art Feindiagnostik) gemacht inkl. Bluttest. Beide Untersuchungen zusammen ergaben einen Risikowert. Bei erhöhtem Risiko wäre evtl. zu einer FW-Untersuchung geraten worden.

Um die 20. SSW herum gab es dann nochmal den großen Fein-US.

Beides war für mich kostenlos.

In der ersten Schwangerschaft hätte ich den Tripletest bezahlen müssen, hab aber aufgrund der geringen Aussagekraft darauf verzichtet. Der Risikowert ist ja nur statistisch. Und statistisch gesehen führt ca. jede 200. FWU zu einer Fehlgeburt. Das war mir zu riskant.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: frage zu trippel ?! test und feindiagnostik

Antwort von Danyshope am 04.06.2012, 6:07 Uhr

IMO ist Feindiagnostik weitaus sinniger als ein test wo man nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung macht. Bei der Feindiagnostik wird geschaut ob alle Organe uä sich richtig ausgebildet haben, hier können dann teils auch wirklich Fehlbildungen, welche auf eine mögliche Behinderung schließen lassen, gesehen werden.

Bei Nackenfalten und Co bekommt man nur einen Wert, der dir sagt wie hoch deine Gefahr ist. Das sagt aber nicht wirklich was aus. Viele Frauen bekommen schlechte Werte, schon wegen Alter, und dann sind die Kinder nachher kerngesund. Oder umgekehrt. Zudem ist diese Untersuchungsart eigentlich nur dann sinnig, wenn wirklich ein Abbruch in Frage kämme im Fall der Fälle. Allerdings, die meisten Behinderungen sind eh Folgen von Geburtsproblemen oder Krankheiten/Unfällen. Oder sie sind erst gar nicht in der Schwangerschaft erkennbar.

Ich habe jedenfalls auf Nackenfalten uä verzichten, Organscreening/Feindiagnostik aber mitgemacht. Kann ich auch nur jeder Frau zu raten diese Untersuchung mitzumachen. Zumal die oft bezahlt wird von der KK.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge im Forum Schwanger - wer noch?
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.