Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Vanilledany, seit gestern leider nic am 29.09.2007, 13:37 Uhr

Zurück aus dem Krankenhaus!

Hallo an alle,

erst einmal möchte ich denjenigen danken, die soviel Anteil genommen haben und mir noch geantwortet haben. Ich habe eben alles gelesen. Auch wenn ich bei manchen Kommentaren schlucken musste, weil ich nicht weiß, wie einige hier reagieren, wenn sie selbst solch eine Diagnose erhalten. Ob sie es dann immer noch so sehen, das Kind zu behalten, wenn überhaupt möglich (90 % sterben bereits im Mutterleib). Und ob diese Frauen vielleicht auch schon 3 Kinder zuhause haben und eine große Verantwortung für diese tragen. Bitte überlegt Euch das noch einmal. Ich wünsche niemandem, dass er in diese Situation gerät. Aber es waren auch unwahrscheinlich liebe Kommentare bei hier bei RuB von Frauen, die ich im Grunde ja gar nicht kenne.

Ich bin ja am Donnerstag abend wieder nach Hause geschickt worden, weil die Hölle los war im Krankenhaus mit mehreren Notkaiserschnitten. Der Chefarzt wollte sich für mich Zeit nehmen. Somit mussten wir ja dann am Freitag um 8.00 Uhr wieder dort sein. Nach dem ganzen bürokratischen Kram haben wir vor dem Untersuchungs-/Sprechzimmer gesessen und ich habe wieder angefangen zu weinen. Man hatte uns dann irgendwie vor lauter Stress vergessen. Dann kam endlich der Chefarzt Dr. Lehnen. Zur Erklärung: Dieses Krankenhaus hat eine sehr gute Gynäkologie mit einer sehr guten angeschlossenen Kinderklinik. Bei Trisomie 21 hätten wohl auch sie nicht unbedingt einen Eingriff vorgenommen aber bei 13 oder 18 sofort. Der Chefarzt kennt solche Kinder und sagte, dass das ganz grausam wäre. Er selbst ist etwa Mitte bis Ende 50 und hat 3 erwachsende Kinder. Er sagte, dass, wenn die Diagnose bei eines seiner Kinder gestellt worden wäre, er es auf keinen Fall zugelassen hätte, dass das Kind geboren wird. Diese Kinder benötigen meistens mit ihrem ohnehin schon sehr kranken Herzen mehrere Operationen. Und es werden überhaupt nur 10 % lebend geboren. Ich hatte ja vor ein paar Nächten einen Traum von einem kleinen, blonden Jungen.Dieser lächelte mich an, winkte mir fröhlich zu und lief dann weg. Und am anderen Morgen habe ich ja nur geweint. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag betete ich zu Gott, dass er den kleinen Kerl zu sich holen und mir bitte helfen soll. Ich hatte ja die ganze Zeit nach der Biopsie bräunliche Blutungen und immer ein leichtes Ziehen in den Leisten und der Pogegend.

Jetzt waren wir also in dem Untersuchungszimmer und Dr. Lehnen wollte nun einen Ultraschall machen und fragte mich, ob er den oberen Monitor ausschalten soll. Ich sagte ihm, dass das nicht nötig sei, da ich es sehen möchte. Ich starrte wie gebannt auf den Monitor und sah mein kleines Kind, welches etwa eine Woche kleiner war, als normal, mit 4,9 cm. Mein Mann sah es auch. Ich sagte, dass ich da keinen Herzschlag sehen würde, ich zumindest keinen erkennen könnte. Dann meinte Dr. Lehnen, dass da auch nichts mehr wäre. Er stupste das Kind an, welches uns den Rücken zukehrte, aber es rührte sich überhaupt nicht mehr. Ihr könnt gar nicht glauben, wie groß der Felsbrocken war, der mir vom Herzen fiel. So grausam es auch war, hatte Gott doch meine Gebete erhört und unser Kleiner hatte sich verabschiedet. Vielleicht sogar in der Nacht, als er mir zugewunken hat und weggelaufen ist?! Ich glaube ganz fest, dass er sich da von mir verabschiedet hat. Ich bin mittags in den OP gekommen und habe sogar mit dem Anästhesisten und den OP-Schwestern gelacht und gescherzt, obwohl ich immer noch traurig war. Aber doch so erleichtert..........

Ich war sehr schnell wieder wach nach der OP und die Schwestern auf Station waren so liebevoll und sensibel und einfühlsam. Sowas hatte ich noch nie erlebt zuvor. Wenn ich auch auf Station Babies und Schwangere gesehen habe, so gönnte ich ihnen ihr Glück. Nur einer Hochschwangeren, die permanent zum Rauchen nach draußen ging, der hätte ich eine irgendwo........naja, Ihr wisst schon. Ich lebe gesund und darf mein Kind nicht behalten und die schädigt ihr Kind permanent. Dafür fehlte mir schon immer das Verständnis, auch als ich selbst noch keine Kinder hatte.

Heute war dann noch einmal Visite und ich fragte den Arzt, ob denn das, was er rausgeholt hat noch untersucht wird. Er sagte, dass das auf jeden Fall geschieht, er aber selbst gesehen hat, dass das Kind einen ausgeprägten Hydrops hat. Ich meinte dann, dass das dann nach der Geburt aber auch furchtbar wäre. Daraufhin sagte er, dass solche Kinder wie meines niemals geboren werden. Dies hätte es in keinem einzigen Fall gegeben. Auch das beruhigte mich wieder. Ich wusste nicht, dass er überhaupt noch soviel sehen konnte nach dem Eingriff.

Als ich mich heute von 2 Schwestern verabschiedete, nahmen mich beide in den Arm und sagten mir, dass sie es ganz toll und bewundernswert fänden, wie ich mit dieser Situation umgegangen wäre. Sie würden sich freuen, wenn ich aus einem freudigen Anlaß noch einmal zu ihnen käme oder sie in guter Erinnerung behalten würde. Ich gebe zu, dass meine Schwangerschaftshormone ja noch da sind und ich im Moment noch die Hoffnung hätte, dass ich tatsächlich noch einmal wiederkomme. Aber vielleicht sehe ich das in ein paar Wochen ganz anders. Ich brauche erst einmal Zeit. Auch Zeit, um mich noch weiter zu verabschieden und alles zu verarbeiten.

Mein Mann hat uns neue Zugkarten besorgt. Die alten konnten wir ohne Schwierigkeiten einen Tag vor der geplanten Abreise zurückgeben. Am Montag fahre ich mit den Kindern verspätet zur Kur. Ich glaube, dass der Tapetenwechsel und auch die Gespräche und alles was dazu gehört mir jetzt guttun. Und mein Mann kommt uns zweimal für ein paar Tage dort besuchen.

Ich wünsche Euch alles Liebe!

 
14 Antworten:

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Luisanne, 35. SSW am 29.09.2007, 13:52 Uhr

Von Herzen wünsche ich dir eine wunderschöne Kur, mit viel Erholung, Zeit zu trauern, um den Blick wieder nach vorne zu richten.
Dein kleiner Junge hat sich bestimmt so von dir verabschiedet, das glaube ich auch! Und dieses Bild wirst du zu allem realen und schrecklichen auch immer mit dir tragen. Du hast die richtige Entscheidung getroffen und kannst deinen Frieden mit der Situation machen.
Was die Zukunft bringt, wirst du dann sehen!
Nocheinmal alles Gute und eine gute Zeit für dich und deine Familie, wo immer du jetzt auch hinfahren magst!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von paulita am 29.09.2007, 15:13 Uhr

Hey,
alles Gute nun für Dich!!
Danke auch für Deinen ausführlichen Bericht...ich bin froh, dass Du im KH gut aufgehoben warst und alles doch vergleichsweise "glimpflich" gelaufen ist. So kann man es doch sagen. Oder?
Super auch, dass Du mit den Kindern bald zur Kur fährst. Das wird Euch allen hoffentlich gut tun.
Auch von mir also: Respekt!
ganz, ganz liebe Grüße
Paula

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Mausezahn38, 37. SSW am 29.09.2007, 15:30 Uhr

Hallo!

Mit Erschüttern und Gänsehaut habe ich deine Geschichte verfolgt, habe aber nichts dazu geschrieben, weil mir die Worte fehlten.

Nun wünsche ich dir Tage, in denen du Kraft schöpfen und das Geschehene verarbeiten kannst.Ich wünsche dir verständnisvolle Menschen, die dich tragen und auffangen.

Alles Liebe für dich und deine Familie
Mausezahn

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von estelle77 am 29.09.2007, 20:03 Uhr

Ich glaube auch, dass sich Dein Sohn genau so von Dir verabschiedet hat und so wirst Du ihn auch in Erinnerung behalten.
Es ist gut, dass Du jetzt zur Kur fährst, sicher haben auch Deine 3 unter der Situation gelitten. Ich hoffe ihr erholt euch gut. Und es ist schön, dass Du nach vorn blicken kannst. Ich hoffe für Dich, dass sich Dein Traum noch einmal erfüllt und wünsche Dir von Herzen alles alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von mami06 am 29.09.2007, 22:56 Uhr

Ich muß sagen, daß ich Dir das absolut gegönnt und gewünscht habe, daß es so kommt, wie es letztlich kam, nämlich daß Du am Ende trotz einer aus meiner Sicht richtigen Entscheidung, die Schwangerschaft abzubrechen, am Schluß um diese Entscheidung herumgekommen bist, weil das Kind nachgewiesenermaßen von selbst gestorben ist. Ich denke, daß Dir das bei allem Streß, der Dir im Hinblick auf die Bewältigung dieser Erfahrungen noch bevorsteht, wahnsinnig hilft und wünsche Dir alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Silke68 am 30.09.2007, 13:06 Uhr

hallo,
ich habe deine geschichte auch verfolgt.ein kommentar ist mir auch noch in erinnerung,ich nehme an,daß du von dem schreibst,bei dem du schlucken mußtest.es ist schon eine zumutung,daß dir geraten wird,alles nochmal zu überlegen,ob du hättest das baby doch zur welt bringen sollen.schließlich hattest du deutlich genug geschrieben,daß du dich genaustens informiert hast.ich denke bei solchen schlimmen gendefekten sollte man so entscheiden,wie du.wenn man an die zukunft denkt,was für ein leben wäre das für dein baby,wenn es überhaupt die geburt geschafft hätte.wie du schreibst-zahlreiche op`s.das baby wäre mehr in krankenhäusern gewesen,als bei euch zu hause.aber letztendlich wurde dir die entscheidung ja doch noch abgenommen.das alles ist bestimmt kein trost,denn ein verlust ist es in jedem fall.ich wünsche dir von ganzen herzen,daß du alles gut verarbeitest.
gruß silke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Nike70, 10+0. SSW am 30.09.2007, 13:33 Uhr

Liebe Vanilledany,
ich bin neu in diesem Forum (stelle mich noch vor), und habe mit Trauer und Mitgefühl Deine Geschichte gelesen. Ich wünsche Dir Kraft, den Verlust Deines Kindes zu verwinden, und ich wünsche Dir eine erholsame Zeit auf Kur mit Deinen 3 Schätzen.
Liebe Grüße und alles, alles Gute,
Nike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von AnnetteRuder am 30.09.2007, 17:17 Uhr

Hallo,
trösten kann ich dich leider nicht, aber
ich hätte an deiner Stelle auch so gehandelt. Wie du schon sagst, hat sich dein Kleiner "Gott sei Dank" schon vorher verabschiedet, aber ich kann alles so gut nachvollziehen. Ich wünsche dir und den Kindern eine schöne Kur. Tanke viel Kraft und erhole dich gut.

Ganz liebe Grüße
Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Silin, xx. SSW am 30.09.2007, 18:22 Uhr

Liebe Vanilledany

Es tut mir leid, dass Du Dein Kind hast gehen lassen müssen. Das ist niemals leicht...
Aber ich danke Dir für Dein "Zeugnis", denn dass Du hier davon erzählst was Du erlebt hast, das finde ich wirklich schön! Vorallem weil Du von etwas mit Gott erlebten erzählst. Das tun nicht viele. Ich glaube, dass Gott Dir diesen Traum geschenkt hat! Denn Gott schenkt manchmal solche Bilder, das weiß ich selbst!
Auch finde ich es bemerkenswert wie Du die Zeit im Krankenhaus erlebt hast. Da ist für mich ganz klar erkennbar, dass Gott Dich schützt und auch durch diese Zeit hindurch trägt.

Ich wünsche Dir, und Deiner Familie, alles erdenklich Gute und Gottes immerwährenden Segen.


Lieben Gruß

Sara

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Mami65, 20. SSW am 30.09.2007, 21:06 Uhr

Liebe Vanilledany!

Ich hätt es auch so gemacht wie du, ob ich das alles aber mit soviel Format durchgestanden hätte - keine Ahnung!!!

Ich wollte dir nur nochmal alles Gute wünschen, genieß deine Kur und lass dich umarmen!

LG Petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Kyra5 am 30.09.2007, 21:58 Uhr

Hallo,
es ist schön zu hören, daß es dir der Situation entsprechend recht gut geht. Als ich vor einigen Wochen leider auf dem Ultraschall sehen mußte, das das Herzchen meines dritten Kindes nicht mehr schlug, war das ein schrecklicher Augenblick, aber nach einigem Nachdenken war auch ich eigentlich erleichtert, das die Natur schon entschieden hatte, das mein Kind leider nicht zur Welt kommen soll. Ich habe nachdem ich deine Geschichte gelesen hatte, immer darauf gehofft, das du diese Entscheidung auch abgenommen bekommst. Die Traurigkeit wird immer mal wieder kommen, aber auch die halbwegs fröhlichen Tage kommen wieder. Nutz die Kur für deine Kinder, deine Familie, aber ganz bewußt auch für dich. Ich wünsche dir alles erdenklich Gute.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von Pinguinmama, 18. SSW am 30.09.2007, 22:04 Uhr

Liebe Vanilledany,

ich habe auch deine Berichte gelesen, war und bin unglaublich traurig, dass ein so netter Mensch wie du so etwas Schlimmes erleben muss!
Wie auch die anderen hier bewundere ich deinen Mut und deine Stärke, hier allen zu erzählen was passiert ist! Du hast alles genau richtig gemacht!

Schön, dass du mit deinen Kindern nun doch zur Kur fährst! Das ist ganz sicher das Beste, um fern vom Alltag nachdenken und trauern aber auch - mit Ablenkung - loslassen zu können!

Ich wünsche dir und deiner Familie das Allerbeste!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von bookworm am 01.10.2007, 9:59 Uhr

Vielen Dank für Deinen Bericht. Deine Geschichte beschäftigt mich sehr, habe letztes Jahr selbst mit 42 nochmal ein Kind bekommen.
Für mich wäre es eine GROßE Erleichterung, dass das Kind selbst entschieden hat zu gehen, bevor Du entscheiden musstest.

Ich wünsch Dir weiterhin viel Kraft und eine erholsame Kur mit deinen 3 anderen Kindern!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zurück aus dem Krankenhaus!

Antwort von mani0405 am 01.10.2007, 13:41 Uhr

Hallo,

so traurig es bleibt, aber es ist wirklich eine Erleichterung, wenn Dir das Baby Deine Entscheidung abnimmt.
Das ist genau das, was ich seit Tagen denke und ich danke meinem Seelchen, dass es selbst entschieden hat.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute , viel Erholung bei der Kur.

Lieben Gruß von Annette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen und Beiträge in unseren Foren rund um die Schwangerschaft

Outfit fürs Krankenhaus

Hallo zusammen! Mein ET ist für Ende Juni ausgerechnet und ich mache langsam meine Kliniktasche fertig (endlich ). Ich habe aber ein Problem damit was ist für ...

von natalie_92, 31. SSW 16.04.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Update Krankenhaus

Die op schmerzen werden weniger , meine Entzündungs werte Sinken der kleinen geht es Gott sei Dank sehr gut heute wurde sie gründlich kontrolliert die Ärztin hat gesagt wenn es so weiter geht darf ich am Wochenende ...

von Sibel.cc, 26. SSW 17.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Update Krankenhaus

Liege noch im Krankenhaus (für die die es nicht wissen, hatte vor 2 Tagen Nierenschmerzen konnte in 2 Nächte nur 3 std schlafen , bin dann zum Krankenhaus es hat sich raus gestellt das ich ein Nierenstau habe also wurde ich ohne Narkose operiert mir wurde ein JJ Katheter ...

von Sibel.cc, 25. SSW 16.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Vaterschaftsanerkennung und Geburtsurkunde im Krankenhaus 🤔

Huhu, Ich und der Kindsvater sind nicht verheiratet, die Vaterschaftsanerkennung ist aber schon erledigt! Nun müssen wir scheinbar noch beide unsere Geburtsurkunden mitnehmen, damit auch beide Elternteile in der Geburtsurkunde des Kindes stehen. Bekommt man die danach ...

von Linaa, 38. SSW 29.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Krankenhaus Bremen

Huhu, kennt sich jemand aus damit wie die Krankenhäuser in Bremen sind? Möchte dort entbinden und war bereits in einigen, nur aufgrund meiner Hormone, spricht mich rein garnichts an denn ich habe weiterhin Angst, und reden können Ärzte ja auch viel, hat jemand persönliche ...

von luisaak 11.12.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Nun doch im Krankenhaus.

So. Na ihr? Ich bekam um 3 Uhr schwallartige Blutungen und es lief wie Wasser und hörte nicht mehr auf. Um halb vier rief ich die Rettung was auch genau richtig war. Alles war blutdurchtränkt. Um sechs Uhr wurde ich operiert und alles ging gut. Die Ärzte und Pfleger waren ...

von Knusperkatze 30.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Fragen zur AS und - Ich schaff es noch nicht, im Krankenhaus anzurufen.

Ihr lieben, Seit gestern weiß ich ja nun, dass mein kleines nicht mehr lebt. Es gab keinerlei Vitalfunktionen im Ultraschall, keinen Herzschlag. Muss ich sofort im Krankenhaus anrufen, nach der gestrigen Diagnose? Ich schaff es einfach noch nicht. Jedes mal wenn ich das ...

von Knusperkatze 24.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Krankenhaustasche

Hallo ihr lieben. Die Wochen vergehen wie im Flug. Nun sollte ich langsam beginnen die Tasche fürs Krankenhaus zu packen. Da es meine erste Schwangerschaft ist, bin ich echt überfragt, was man alles mitnehmen sollte. Nun wollte ich euch fragen, was packt ihr alles ...

von Dada123, 35. SSW 16.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Wegen Leberwert in Krankenhaus doch keiner weiß was es ist :(

Hallo ihr Lieben ! Ich bin furchtbar traurig und geknickt , seit 2 1/2 Tagen bin ich auf der Geburtshilfe im Krankenhaus auf Grund von erhöhten Leberwerten .Mir wurde 3x Blut abgenommen ,3x Urin, Ultraschall von Leber und Galle , alles ist unauffällig und deutet auch auf ...

von ViviLogan, 33. SSW 27.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus

Krankenhaus

Hallo ihr lieben Ich habe gestern die ausschabung gut überstanden heute waren bisschen Schmerzen da aber sonst war alles gut war bisschen verstörend im aufwachraum aufzuwachen wurde dann aber sofort ins Zimmer gebracht..abends durfte ich sofort nachhause.. Ich hatte zum Glück ...

von Lenabella 27.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenhaus Forum: Schwanger mit 35plus
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.