Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nomadin13 am 03.10.2011, 23:27 Uhr

schwere Zeiten

Ich hatte zwei gute Wochen in der Schweiz, fuehlte mich wieder richtig als Mensch, hakte einen Termin um den anderen ab, traf Familie und meine beste Freundin, ging shoppen - und vermisste weder meinen Mann noch die Baustelle.
Guten Mutes kam ich zurueck. Klar hielt die Energie nicht lange an, klar kehrte der Alltag bald wieder zurueck - aber was die letzte Woche abging, das brauch ich also echt nicht mehr laenger.

Gemaess meiner Analyse sind es "nur" Kommunikationsprobleme, aber so massiv, wie wir sie nie zuvor hatten. Entweder nuschelt er in seinen Bart (den er nicht hat) oder ich spreche nicht deutlich oder er versteht meine Antwort nicht oder ich hoere gar nicht, dass er mich was fragt.
Mann, ich bin so muede, ich bin es so leid, dauernd "was?" zu fragen oder "kann ich bitte eine Antwort kriegen" zu sagen.

Dann einigen wir uns, etwas so und so zu machen, er macht es dann aber doch anders. Darauf folgen dann die tollen "aufklaerenden" Diskussionen. Mein Mann zeigte bis jetzt immer sehr europaeisches Verhalten (sonst waer er nicht mein Mann), aber in letzter Zeit wird aus einem "Nein, habe ich nicht" dann ein "also, ich habe ein klein bisschen" oder aus einem "Ja, das machen wir" ein "also ich dachte, besser doch nicht" - es ist zum Haaroel seichen!
Am Schluss bin ich dann meistens genauso schlau wie zuvor, weil ich echt nicht noch ein drittes Mal nachfragen mag, wie es denn jetzte GENAU war (weil ich nicht noch eine DRITTE Version hoeren mag).
Letzte Woche endeten vier von sieben Abenden damit, dass ich wortlos zu Bett ging. Ja, ich bin nachtragend. Nein, ich kann nicht innert Minuten verzeihen.
Der Kinderwunsch ist so weit weg wie nie zuvor. Na ja, eigentlich ja nicht, aber SO passt es einfach gar nicht.
Ist es wirklich die bald zweijaehrige Belastung des Hausbaus, das uns an den Rande des Wahnsinns treibt? Laesst dieser ganze Druck nach und entspannt sich unsere Beziehung, wenn das Restaurant dann endlich einmal laeuft?
Die Hoffnung stirbt zuletzt....
Traurige Gruesse aus Trinidad

 
7 Antworten:

Re: schwere Zeiten

Antwort von marielchen am 04.10.2011, 8:43 Uhr

Guten Morgen,
ich habe von so viele gehört, dass ein Haus bauen, neben Sterneneltern werden, oft zu einer harten Belastungsprobe für eine Beziehung wird. Wenn man es aber zusammen geschafft hat, ist es aber auch eine ganz besondere Verbindung.

Erwarte in einer solchen harten Zeit nicht zu viel von Dir und auch nicht von der Beziehung! Ich kenn Euch nicht, um sagen zu können, wird schon.. Aber vielleicht hilft es Dir ja zu wissen, dass Ihr nicht allein seid!

Liebe Grüße!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwere Zeiten

Antwort von anja&die**** am 04.10.2011, 10:27 Uhr

Hallo du,
bei uns war es nicht haargenau die gleiche Situation, aber ich war schwanger und hatte vier Kinder zu versorgen neben dem Hausbau-wo ich natürlich auch noch mitgeholfen habe.
Die Zeit danach hab ich echt an Scheidung gedacht.Wir hatten uns so voneinander entfernt,weil wir das Jahr davor kaum Zeit füreinander hatten und ich alles, was die Kinder betraf, selbst entscheiden musste.
Ich würde ja sagen,wenn es sonst zwischen euch so harmonisiert hat,dass es nur eine Phase,ein Tief in eurer Beziehung ist und das hängt auch sicher mit der Hausbau-Situation und damit zusammen,dass ihr euer Kind verloren habt.
Ich wünsch dir alles Gute und dass ihr wieder zueinander findet.
LG,Anja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwere Zeiten

Antwort von ursel7 am 04.10.2011, 13:27 Uhr

Hallo Nomadin,

ich kann mich noch gut an unser Hausprojekt "Aus alt mach neu" erinnern und das waren schwierige Zeiten, obwohl wir damals in einer sehr gefestigten Partnerschaft waren und die Rahmenbedingungen um uns herum auch gut.

Mit solchen Erfahrungen, wie ihr sie in der letzten Zeit machen musstet, ist das natürlich nochmals schwieriger. Jedes Ding für sich ist ja schon etwas, was eine Partnerschaft extrem auf die Probe stellt.

Und wenn man Kinder verloren hat, ist man natürlich extrem sensibel, da reichen bei mir auch schon ein paar unbedachte Äußerungen beim Partner, um "bockig" zu werden.

Ich wünsch euch ganz fest, dass es bald besser wird. Manche Tage sind einfach Mist. Ich hätte heute errechneten Entbindungstermin von meinem ersten Sternchen und versuche, mich mit Arbeit abzulenken und weiß, dass heute Abend meine Laune auf dem Nullpunkt sein wird und ich das garantiert auch an meiner Familie auslasse.

LG U.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwere Zeiten

Antwort von aspecialmemory am 04.10.2011, 15:18 Uhr

Hallo Nomadin,
schön mal wieder von dir zu lesen, wenn auch die Umstände eher unglücklich sind. Vielleicht kennst du mich noch?
Es tut mir wirklich sehr leid was in letzter Zeit alles passiert ist.
So eine Baustelle zehrt natürlich an den Nerven, ich denke, wenn ihr euch beide habt und immer zusammen haltet, dann werdet ihr auch das überstehen.
Auch eine Beziehung hat mal Tiefs und braucht ein kleine Pause.
Ich hoffe daß bald wieder alles in Ordnung kommt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwere Zeiten

Antwort von DieRoteZora, 37. SSW am 04.10.2011, 20:08 Uhr

Auwei, das klingt ja wirklich fies!
Ich hoffe sehr für Euch, dass es wirklich der Hausbau und natürlich dazu noch die Fehlgeburt sind, die es derzeit so schwer machen - aber die hoffentlich einen Streif am Horizont sehen lassen, dass es bald wieder besser wird!
Wann ist denn der Hausbau voraussichtlich zu Ende? Naja, dann kommt noch das Restaurant - Stress habt ihr in nächster Zeit genug. Ich wünsch Euch, dass es bald, sehr bald, wieder sehr viel besser wird!
Alles Gute - und eine dicke Umärmelung nach Trinidad!
Irene

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Da hier alles so unvorhersagbar ist

Antwort von Nomadin13 am 04.10.2011, 22:40 Uhr

und wir von vielen Zulieferern resp. Arbeitern abhaengig sind, ist es unmoeglich eine realistische deadline zu setzen.
Wir versuchen immer wieder zu kalkulieren, dann und dann koennten wir fertig sein und zumindest mit catering Auftraegen beginnen - aber irgendwie hat es bis jetzt noch nicht geklappt.
Unser naechstes anvisiertes Datum ist Weihnachten.
Da wir gestern Kacheln fuer die Restaurant-Kueche und heute einen expeller fan gekauft haben, steigen die Chancen wieder, dass der neue Termin eventuell realistisch ist. Aber eben, mal schauen ob der Plattenleger auch wie versprochen heute Abend auftaucht....

Ansonsten vielen Dank fuer eure Antworten.
Und ich hoffe ihr versteht (weiterhin), dass ich selber selten die Energie aufbringe, auf eure Beitraege zu antworten. Aber still mitlesen tu ich fast taeglich.

Alles Liebe den Neu-Schwangeren und den Bald-Ausgekugelten und die-Daumen-druecke fuer diejenigen in der Warteschlaufe

Lieber Gruss, Nomadin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schwere Zeiten

Antwort von Kiwi1971 am 05.10.2011, 15:26 Uhr

Mensch, haltet durch. Ihr habt Euch gefunden, Ihr liebt Euch.
Das Leben IST eine Baustelle. Niemand, keiner hat einen Vertrag, dass sein Leben geschmeidig und ruckelfrei verläuft.

Was wäre die Alternative? dass Ihr Euch wegen ein ppar blöder Hin- und herantworten und bloß, weil Du von 7 Nächten 4 mal wortlos ins Bett bist, trennt? Niemals. So ein Quatsch. Das wäre kindisch.

Dass Ihr so sensibel und eingeschnappt aufeinander reagiert, zeigt doch, dass Ihr Euch nicht egal seid.

Und schau: Dein Mann hat bestimmt gespürt, dass Du so happy in der Schweiz warst. Nicht dass er es Dir nicht gönnte, aber vielleicht, vielleicht ist er ein klitzekleines bisschen traurig, dass Du bei ihm und in seinem Land (noch) nicht so ganz wieder zurück warst.


Ich schick Dir ein Lied (mal schaun, was sich machen läßt :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.