Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Spätsommer am 08.01.2019, 12:47 Uhr

Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Nachdem ich heute den deutlichen SST Test bei ET+12 gemacht hatte schossen mir natürlich tausend Gedanken durch den Kopf.
Ich bin 37. In meiner ersten SS hatte ich eine Rhesusfaktorunverträglichkeit und bekam eine Spritze. Bei der Geburt hatte sie sich dann mit B-Streptokoken angesteckt und wurde 9 Tage lang antibiotisch im Wärmebettchen behandelt.
Bei meiner zweiten SS hatte ich Chlamydien und musste selbst was einnehmen.
Bei der Geburt schockte uns ein Knoten in der Nabelschnur.
Ich arbeite in einer Kita, also Ansteckung hoch 10.
Dann ging es mir doch seit letzten Montag so dreckig. Da wusste ich instinktiv schon Bescheid. Und gestern bei der Arbeit musste ich mich hinlegen, weil ich völlig fertig war.

Meine Frauenärztin hatte eben erst geöffnet, so das ich heute morgen beim Hausarzt war und er mich den Rest der Woche erstmal krankgeschrieben hat.

Also habe ich gerade in der Frauenarztpraxis angerufen und eben vor mir hat eine Patienten ihren Termin für morgen abgesagt. Den hab ich jetzt. Ich erwarte gar nichts zu sehen, aber es wird gut tun mit der Ärztin über alles reden zu können.

Sorry, für den langen Text.
Vielleicht gehts euch gedanklich ja ähnlich?

Bild zum Beitrag anzeigen
 
10 Antworten:

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von basis am 08.01.2019, 14:29 Uhr

Risikoschwanger ist eine individuelle Entscheidung des Arztes. Ich habe zwei Kinder Ü35 bekommen bisher und war bei beiden trotz reichlich Indikation und diverser Probleme nicht Risikoschwanger. Letztendlich hat dieses Label auch überhaupt keine zwingende Auswirkung. Du hast daraufhin keinen Anspruch auf irgend eine Mehrleistung. Und wenn ein US mehr notwendig ist nach Meinung des Arztes, dann kann er den auch ohne dieses Label abrechnen und wir ihn durchführen.

Was genau jetzt bei Dir zu tun oder nicht zu tun ist, muss der Arzt entscheiden, also locker bleiben und morgen erst mal da hingehen. Sich da jetzt in der 4. SSW schon fertig zu machen weil man schwanger ist, bringt doch gar nichts. Wenn es Dir dreckig geht, dann bekommst Du eine AU, denn das geht ja normalerweise vorbei bis zur 12. SSW.

Und dein AG wird eine Gefährdungsbeurteilung machen und entscheiden, wie Du eingesetzt werden kannst damit dein Kind nicht gefährdet ist. KiTa gibt es ja eigentlich "nur" Ringelröteln und CMV, gegen die man nicht geimpft sein kann, alles andere ist man entweder geimpft oder es ist lästig aber nicht wirklich gefährlich für's Baby. Und womöglich bist Du ja schon gegen beides Immun.

Also bleib ruhig und warte erst mal ab. Und versuch dich wenigstens über dieses Glück zu freuen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von NerdyLady1978, 32. SSW am 08.01.2019, 16:03 Uhr

Bei mir steht dick im Mutterpass "risikoschwanger" und die Hebamme fragte nur trocken: Warum eigentlich?
Ich bin 40 und muss Heparin spritzen, hatte zwischen den beiden Schwangerschaften zwei Fehlgeburten.

Diese Schwangerschaft läuft bisher vorbildlich und ich werde bis zum Schluss arbeiten.

Also, risikoschwanger muss nicht unbedingt irgendwas bedeutet, offenbar. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Schniesenase am 08.01.2019, 19:53 Uhr

Und wozu ist es wichtig, ob das Kreuz bei "Risikoschwangerschaft" gemacht wird? Das ärgert mich immer so, dass schwangere Frauen so gelabeled und in Panik versetzt werden!

Ich war mit 40 mit dem ersten Kind schwanger, habe eine autoimmune Schilddrüsenerkrankung und familiäre Disposition für Bluthochdruck und Diabetes. Mein Kind bekam ich nach vollkommen unproblematischer Schwangerschaft elf Tage über Termin in 4,5 Stunden geplant zu Hause und es war alles problemfrei.

Meine Ärztin hat trotz theoretisch mehrfach vorhandenen Risikos das Kreuz nicht gemacht. Was soll das auch nützen? Die Vorsorge macht sie doch eh gewissenhaft.

Zum Verständnis: Ca. 75% aller Schwangeren sind theoretisch risikoschwanger. Was soll also dieses Label ernsthaft bedeuten? Es hilft auf jeden Fall, Frauen in Panik zu versetzen und sie für lukrative Behandlungsangebote à la IGEL empfänglicher zu machen.

Also von mir: Herzlichen Glückwunsch! Du bist guter Hoffnung! Lass Dich von einer Hebamme betüdeln (wenn die da war, fühlst Du Dich viel mehr guter Hoffnung) und freu Dich auf ein neues Wunder! Schön ist das!

Alles Liebe und Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Felica am 08.01.2019, 20:48 Uhr

Bin auch Risiko. Na und, da sind dann halt gut 10 Kreuze die mir bescheinigen das ich strenger kontrolliert werde und mir bestimmte Untersuchungen zustehen. Gehe trotzdem weiter normal arbeiten, die Frage normales KH oder eines mit angrenzender Kinderklinik wird sich hoffentlich bis zu 36ten SSW klären und Untersuchung habe ich alle 4 Wochen. OK, mit US bisher, aber mich deucht, den würde der Arzt auch ohne Risiko machen. Nervig sind die dauernden Kontrollen bei den anderen Fachärzten, das macht den Terminkalender echt voll.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Fledii, 8. SSW am 08.01.2019, 21:25 Uhr

Hallo Spätsommer,
Herzlichen Glückwunsch sag ich schon mal leise
Ich kann Dich verstehen,mein Kopfkino steht nicht still,seit ich ES+17 positiv getestet hab.Ear gestern das erste Mal beim FA,alles ist gut und Herzchen schlägt,habe aber noch keinen Mutterpass.Leider momentan hab ich viel negatives im Kopf,es ist alles so viel auf einmal...das Alter,die ganzen Risiken,wann wo wie welche Diagnostik,dazu die schlimme Übelkeit,hab 1,5kg abgenommen,ab heute BV bekommen....
Ich hab seit dem Test nicht eine Nacht mehr durchgeschlafen,so dreht mein Gedankenkarussell ab...
Berichte mal morgen wie Dein Termin war.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Fledii, 8. SSW am 08.01.2019, 21:25 Uhr

Hallo Spätsommer,
Herzlichen Glückwunsch sag ich schon mal leise
Ich kann Dich verstehen,mein Kopfkino steht nicht still,seit ich ES+17 positiv getestet hab.Ear gestern das erste Mal beim FA,alles ist gut und Herzchen schlägt,habe aber noch keinen Mutterpass.Leider momentan hab ich viel negatives im Kopf,es ist alles so viel auf einmal...das Alter,die ganzen Risiken,wann wo wie welche Diagnostik,dazu die schlimme Übelkeit,hab 1,5kg abgenommen,ab heute BV bekommen....
Ich hab seit dem Test nicht eine Nacht mehr durchgeschlafen,so dreht mein Gedankenkarussell ab...
Berichte mal morgen wie Dein Termin war.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Lillimax am 09.01.2019, 10:16 Uhr

Was Du beschreibst, sind zwar alles Dinge, die Dir selbst ungewöhnlich und bedrohlich erschienen. Sie sind aber eigentlich Alltag. Viele Schwangere haben Chlamydien oder sind Rhesus-negativ (ich auch), und auch nach der Entbindung kann es mal Probleme mit Keimen etc. geben. Ich kann da auch Geschichten erzählen.

Eine Risikoschwangere bist Du deshalb nicht. Steigere Dich da nicht in etwas hinein.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Lottchen1983, 19. SSW am 09.01.2019, 18:25 Uhr

Hm, ich bin über 35 Jahre alt, habe eine Autoimmunkrankheit der Schilddrüse (Morbus Basedow) etc.
Dennoch habe ich keine Panik bekommen und ganz normal meine Vorsorgetermine wahrgenommen. Also im vier Wochen Rhythmus. Ich wüsste auch nicht warum ich öfters dort hin sollte? Oder warum sollte ich gar als Risokoschwanger eingestuft werden?

Ich geniesse meine erste Schwangerschaft in vollen Zügen. Jeden Moment... Der Bauch wächst, es war schon überwältigend den Zwerg zu spüren. Warum sollte ich mir solche Momente durch Panik zerstören?

Klar passieren kann immer was, das ist mir klar, aber da gerade alles gut ist, kann man doch einfach mal geniessen. Es entsteht ein neues Leben, das ist doch was sehr schönes.

Versuche dich zu entspannen, das wird deinem Baby auch gut tun

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Panik....Morgen schon den FA Termin...Wann genau gilt man als Risikoschwangere?

Antwort von Ninal0301 am 10.01.2019, 21:32 Uhr

Ich war nie "Risikoschwanger",hatte beim 2.Kind aber eine Präeklampsie..er musste 4 Wochen vor ET geholt werden.

Wie man sieht,total unnütz....trotz dessen war ich beim 3.Kind auch wieder nicht Risikoschwanger,obwohl ich fast die ganze SS ASS nehmen musste,komisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für eure Antworten...

Antwort von Spätsommer am 11.01.2019, 7:57 Uhr

Ich habe natürlich keine Panik davor Risiko eingestuft zu werden, sondern die vielen Fragen setzten mich in Panik. Aber ich hatte inzwischen ein Beratungsgespräch bei der FA und habe mir alles in Ruhe erklären lassen.
Kaum schwanger komme ich mir vor wie eine junge Frau die von nichts ne Ahnung hat.
dabei ist es nun meine dritte SS und ich hatte nie Probleme.

Auf eine wunderschöne Kugelzeit uns allen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.