Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Marzipan2015 am 19.09.2015, 16:16 Uhr

Männersachen....

Im Moment würde ich behaupten, das blühende Leben ist genau das Gegenteil von mir. Ich vegetiere so vor mich hin und bin froh über jeden Tag, den ich "geschafft" habe. Angenehm war die SS bisher nicht wirklich, bin jetzt in der 9.SSW und habe immer noch große Angst vor einer FG.
Mein Mann ist immer mehr in meine Rolle geschlüpft, er nimmt mir fast alles ab. Das finde ich ganz großartig. Aber zum Einen weiß ich, dass es ihm damit nicht gut geht und zum Anderen ist er ganz furchtbar sauer (auf mich ,auf die Situation). Wir haben noch zwei weitere Kinder und die fordern natürlich eine ganz Menge Aufmerksamkeit und Zeit. Naja, so sehr ich mich auch über das Engagement meines Mannes freue, so elend und schuldig fühle ich mich auch. Und es tut weh, dass er mich oft ignoriert. Ich spüre wie er mich ausschliesst und mich nicht an sich ran läßt. Ich kann zwar zur Zeit nicht viel helfen, aber ich versuche dennoch mich wenigstens ein BISSCHEN einzubringen. Er schickt mich immer nur weg. Er hat kein nettes Wort für mich übrig und als Frau kennt man den Blick seines Mannes genau. Ich zumindest. Da ist gerade sehr viel Ablehnung drin.
Eigentlich dachte ich immer, dass bei ihm der KiWu viel größer wäre als bei mir. Momentan habe ich da so meine Zweifel, ob er sich überhaupt noch freut. Bei mir ist die Freude auch sehr getrübt, was aber an meiner Übelkeit liegt und daran, dass ich seit Tagen, fast Wochen kaum was trinken kann. Ich bin so hin und hergerissen, was ich fühlen oder mir wünschen soll. Und das Schlimmste ist, wenn ich das Kind wieder verliere, dann war quasi alles "umsonst". Und das wird unsere Beziehung ganz furchtbar belasten.
Ich habe hier lieber Chaos und Harmonie, statt alles geregelt, dafür aber Abstand und Kälte.
Schnief, das musste ich mal loswerden.

Wünsch Euch ein schönes WE

 
10 Antworten:

Re: Männersachen....

Antwort von Susi1971 am 19.09.2015, 17:19 Uhr

hallo du,
och Mensch, das klingt ja total blöd und verfahren.
Ich schick dir erst mal eine liebe Umarmung und eine große Portion neue Hoffnung, Freude und Kraft!

Ist es zu dieser Situation gekommen, weil er alles im Haushalt macht, oder sind es andere Gründe? Ich würd ja raten, sprich mit ihm, dass dir Chaos und Harmonie wichtiger wäre, aber so von außen ist es immer alles so leicht gesagt. Vielleicht ist die Situation ja auch gar nicht total so wie du sie empfindest, sondern vielleicht schaust du sozusagen durch eine "temporär negative Schwangerschaftshormonbrille"
Ich kenne das sehr gut, dass man plötzlich alles nur noch tiefschwarz sieht und sich entsprechend fühlt . Da hilft dann nur Ausbruch aus dem Teufelskreis. Vielleicht alle zusammen raus an die frische Luft oder irgendwo hin, netten Besuch bekommen oder jemanden besuchen ?
Ich drück die Daumen!
LG Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von EinTraumWirdWahr am 19.09.2015, 19:43 Uhr

Schade, dass es so ist. Aber könnte es nicht auch Ausdruck seiner Angst sein?
Mein Freund ist dann auch so, dass ich denke, er freut sich nicht. Wir haben darüber geredet und festgestellt, er hat nur furchtbare Angst, dass es zum 3. Mal eine Fehlgeburt wird. Jetzt verstehe ich ihn viel besser.
Ich bin Ende der 8. Woche und vermutlich hält die Angst noch eine Weile an. Das ist ja auch normal.

Rede mit ihm in Ruhe, vielleicht geht es ihm ja ähnlich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von kleinemaus2004 am 19.09.2015, 22:16 Uhr

Hallo

ich denke wenn ihr eine gute Beziehung habt versuche darüber zu reden mit Ihm....das müsste Helfen zweifel aus dem Weg zu schaffen! Manchmal denkt man auch total falsch....du bist im Moment sehr sensibel...die Hormone spielen verrückt!
Ich kenne das Gefühl....vielleicht hätte ich es sein lassen sollen auch.....ich hatte im Frühjahr eine FG in der 10 SSW lag bis dato gut 2 Wochen im KH mit starken Blutungen und
ich hatte auch ein total schlechtes Gewissen meinen 3 Kindern gegenüber ....alles ging drunter und drüber....meine Kleine damals noch 9 Jahre hat gelitten ....ja und es war alles umsonst! Ich denke immer noch darüber nach es nochmal zu versuchen, aber bin auch im Zweifel ....und mir fehlt der Mut! Aber es hätte auch alles anderes kommen können....es hätte klappen können! Ich hoffe für das es klappt ! LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von Marzipan2015 am 21.09.2015, 14:37 Uhr

Hallo,

vielen, lieben Dank für Eure Beiträge.

Wahrscheinlich kommt alles einfach zusammen. Ich habe gestern den ganzen Tag im Bett gelegen, es ging nichts mehr. Und als meine Kleine heute von der Schule kam, hat sie mich statt lachend und winkend, spuckend und weinend über der Schüssel gefunden. Das macht mich echt fertig.
Habe jetzt mal bei einer Hebamme angerufen-bisher hat sie sich leider noch nicht zurück gemeldet.
Mein Mann ist wie er ist. Wir sind jetzt schon fast elf Jahre ein Paar und ich weiß wie er tickt. Was nicht bedeutet, dass ich das immer verstehe oder gut finde. Sicher hat er auch Angst und kann das allein vor sich selbst schon nicht zugeben. Aber ich habe zur Zeit einfach keine Kraft mehr und KANN nicht auf ihn zugehen. Manchmal wünsche ich mir so sehr, dass er einfach nur meine Hand nimmt und mir sagt, alles wird gut. Er muss mich garnicht stundenlang betüdeln, aber mal ab und an eine kleine, nette Geste wäre so wichtig für mich. Er sieht es aber so, dass er ja schon den ganzen Haushalt schmeisst, arbeiten geht und die Kinder betreut. Achja und dann natürlich auch noch den Hund versorgt. Da muss er ja dann nicht auch noch nett zu mir sein.... Klar ist das ein Haufen Arbeit, das weiß ich und ich schätze das wirklich wirklich sehr. Aber das andere würde einfach meiner Seele Kraft geben.
Er war immer unfassbar traurig, wenn wieder jemand in unserem Bekanntenkreis verkündet hat, dass sie Nachwuchs bekommen. Deswegen dachte ich eben seine Freude sei unumstößlich und riesengroß, wenn er nun selbst nochmal Vater wird. Aber es überwiegen nun doch die Sorgen, glaube ich. Und im Grunde war es eine bescheuerte Idee. Ich bekomme ab Dezember kein Gehalt mehr und wir kamen mit zwei Gehältern schon nicht wirklich rum. Ich habe eigentlich immer gesagt, der Kinderwunsch geht vor. Schließlich läuft die Uhr und das wäre etwas, was man sicher später bereuen würde (es nicht gemacht zu haben). Und ich habe mir auch gesagt, irgendwie gehts immer. Aber dieses irgendwie gehts immer hat nun eine reale Gestalt angenommen und macht auch mir eine sch....Angst. Mich stellt doch jetzt niemand ein und selbst wenn, ich schaffe das doch überhaupt nicht.....
Und zum Reden habe ich auch niemanden. Das ist zwar freiwillig gewählt, aber ist dennoch schwer. Nur ich ertrage keine mitleidigen Blicke mehr, sollte ich meine Peanut doch wieder verlieren. Es ist besser, wenn es niemand weiß. Selbst meine Kinder wissen diesmal nichts. Sie waren so geschockt und traurig, die letzten Male. Das möchte ich ihnen nicht noch einmal antun. Ich habe nicht mal ein US-Bild, an dem ich mich erfreuen oder was mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern könnte. Mein Termin ist erst in zwei Wochen...
Ach mensch! Grad ist es aber auch echt verzwickt.......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von Susi1971 am 23.09.2015, 8:05 Uhr

hallo,
wie geht es dir denn inzwischen?
Ich hoffe ein bisschen besser!
Habe sehr viel an dich gedacht.
Schaffst du es die negativen Gedanken zu verscheuchen? Vielleicht hilft es das "irgendwie gehts immer" durch "es gibt gute Phasen und nicht so gute Phasen" zu ersetzen.
Ich wünsche dir dass du dich schnell körperlich wieder besser fühlst und neuen Mut hast.
VLG von Susi
Lass von dir hören, ja?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von marfa, 15. SSW am 24.09.2015, 8:41 Uhr

hallo, ich kann dir richtig nachfühlen. Mir ging es genauso. Jetzt teilweise auch noch. Mein Mann ist allgemein so, dass wenn es mir schlecht geht, er sich sofort von mir distanziert und sein eigenes Leben führt ohne mich auch nur anzusehen. Ich weiss nicht warum es so ist, aber es ist so. Bin auch die ersten Wochen nur gelegen, konnte nichts tun. Nur hat er es auch nicht für nötig gehalten den Haushalt zu machen. Hat nur gekocht und den Kleinen in den Kindergarten gebracht. Der Staub und Dreck hat ihn nicht interessiert. Erst als ich irgendwann sagte, er könnte doch auch mal durchsaugen, hat er es gemacht. Aber auch total ungern. Meistens hat er sich ans andere Ende der Couch hingelegt und auch nix gemacht. Aber es war mir so was von egal in diesen Wochen... mir ging es einfach so dreckig wie noch nie und ich konnte nichts daran ändern. Bei euch ist es die Angst vor einer FG, bei mir war es die Angst um meinen Kleinen. Der Arzt hat dummerweise genau im falschen Augenblick gemeint, er könnte ein Hirntumor haben. Bei mir ist eine Welt zusammengebrochen in dem Moment. Ich konnte nichts mehr. War wie gelähmt und habe nur auf den MRT Termin gewartet und eine sch... Angst gehabt. Mein Mann hatte keine oder hat es nicht gezeigt. Er sagte es sei Quatsch. Was auch so war. Aber ich war fertig mit meinem Leben und hab an die ss überhaupt nicht mehr gedacht. Hab sie auch nicht mehr gewollt. Ach was für Gedanken mir da durch den Kopf gegangen sind, das kann sich Keiner vorstellen. Na ja ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass es wohl Männer gibt, die sich von der Frau distanzieren wenn es ihr nicht gut geht. Mein Schwiegervater ist angeblich auch so. Die warten dann ab bis es wieder geht und werden langsam wieder normal. Warum auch immer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von Marzipan2015 am 25.09.2015, 14:20 Uhr

Hallo liebe Susi,

vielen Dank für Dein Nachfragen :-)
Heute geht es mir deutlich besser. Ich war von Dienstag bis eben im KH, weil ichBlutungen bekommen habe. Ich dachte wirklich,alles sei vorbei. Aber nein,die SS ist davon nicht betroffen und ich habe das erste mal meine,kleine Peanut gesehen. Das war ein Moment,unfassbar schön.
Ich konnte mich i.d.Klinik ganz wunderbar erholen,wurde umsorgt und man hat sich um meine Übelkeit gekümmert. Mir geht es wieder richtig gut. Und das gibt mir die Kraft über die Eigenarten meines Mannes hinweg zu sehn. Ok,ich weiß nat.nicht,wie lange das anhält. Aber jetzt ist es erstmal gut. Und so schaue ich jetzt von Tag zu Tag.
Dann wäre das wohl gerade eine gute Phase die darf gerne noch was anhalten

Ich wünsche Dir alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von Marzipan2015 am 25.09.2015, 14:29 Uhr

Liebe Marfa,

Das war sicher eine schlimme Zeit für Dich. Ich wüsste wahrscheinlich garnicht wohin mit meinen Sorgen und Ängsten,wenn so ein Verdacht im Raum steht. Aber Gott sei Dank ist es ja positiv ausgegangen,nicht wahr

Ja,anscheinend gibt es solche Männer, die sich lieber zurück ziehen. Viell.haben sie es einfach nie gelernt. Od.sie haben Angst. Ich hatte mal einen Freund,der hat sich SOFORT zurück gezogen,wenn es mir nicht gut ging/ich krank war. Er hatte seinen Vater früh durch Krankheit verloren und deswegen hat ihm das eine riesen Angst gemacht...

Ich hoffe, es geht für uns alle positiv weiter. Es wäre schön

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von Susi1971 am 25.09.2015, 18:37 Uhr

hallo liebe Marzi,
ich freu mich ganz doll mit dir!
Ich hab total viel an dich gedacht, und wie schön, dass alles ok ist und du jetzt erst mal erholt mit neuem Mut wieder zu Hause bist!

Schreib dir doch eine Liste mit den Gedanken und Entscheidungen, die gut sind und dich froh machen und dich positiv stimmen. Die kannst du dir dann durchlesen, wenn es dir nicht so gut geht, und dir das Positive plötzlich alles nicht mehr einfallen will. (Ist zumindest bei mir, so, dass wenn ich fertig bin, sehe ich alles sooo schwarz, dass mir die Dinge die ich vorher positiv gesehen habe überhaupt nicht mehr in den Sinn kommen. )

Sag mal, was haben sie denn gegen die Übelkeit gemacht? Falls ich doch noch schwanger werde, ist das nämlich bestimmt wieder eins der ersten Symptome / Probleme.... und so richtig die Lösung gab es da bei mir bisher nicht...

Ich wünsch dir eine von nun an ganz glückliche und wunderschöne Kugelzeit!
VLG Susi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Männersachen....

Antwort von Marzipan2015 am 26.09.2015, 10:40 Uhr

Guten Morgen liebe Susi

Vielen Dank mal wieder für Deine lieben Worte Das mit der Positiv-Liste ist eine gute Idee!!!

Tja,was haben sie gegen die Übelkeit gemacht? Ich habe Infusionen bekommen mit Vitaminen, regelmäßig essen können und sie haben mir Nausema gegeben. In meiner ersten SS habe ich die auch genommen,da allerdings ohne Erfolg. Ich glaube,so doof das klingen mag,allein der Ortswechsel und die Sterilität des KH haben mir geholfen. Keine Gerüche,kein Streß,keine Verantwortung,kein kochen müssen. Das war grandios.
Gestern bin ich hier zu Hause nämlich wieder sofort in mein altes Schema gerutscht. Ich habe den ganzen Tag nix gegessen,weil ich nicht in der Lage war mir etwas zuzubereiten. Und abends hab ich dann Galle gespuckt.
Nur kann man sich ja nicht für die nächsten Wochen in der Klinik einmieten. Da muß also eine Lösung her.

Ich wünsche Dir ganz ganz viel Glück,daß es bei Dir nun auch bald klappt und Du dann möglichst wenig unter Übelkeit leiden mußt. Nur so ein bißchen,damit man sich sicherer fühlt

Fühl Dich gedrückt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.