Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

Schlafprobleme, was tun?

Hallo Frau Dr. Bentz,

unser Sohn, 10 Monate alt, ist am Tag total friedlich. Er ist freundlich, strahlt alle an, beschäftigt sich auch mal allein, ist sehr neugierig, krabbelt wie ein wilder, zieht sich überall hoch und ist ein richtiger Wirbelwind. Alles bestens also, wäre da das Schlafen nicht...
Ich habe seit ein paar Wochen die 2 Tagesschläfchen zum MIttagsschlaf zusammengeführt. Seitdem schläft er besser ein. Er hatte vorher vormittags und nachmittags eine halbe Stunde geschlafen. Mehr war leider nicht drin. Er schlief früher tagsüber auch nur im Wagen und auch nur, wenn dieser sich bewegte... Seit wir den Mittagsschlaf machen, sind wir beim Einschlafen so bei 5-20 min und nicht mehr bei 30-40min. Mit singen und kuscheln und streicheln schläft er jetzt recht schnell ein. Allerdings schhläft er nur eine halbe Stunde, dann geht das Theater los. Meist kann ich ihn nochmal zum Schlafen bewegen, aber wieder nur so 30-45 min und mit viel Überredung. Nachts dasselbe. um 6 beginne ich allmählich sein Abendbrot vorzubereiten. Er spielt nebenbei etwas und ich habe etwas Musik laufen. Wir gehen es ab da schon ruhiger an. Dann wird gewaschen und gegen 7 geht es ins Bett. Auch ohne Brust, da er, wenn er satt ist, immer reinbeißt! Mit Singen und Händchenhalten geht es ganz gut. Dann wird er so 40-60 min später meist das erste mal wach. Mit Glück auch mal 2h aber das ist selten. Dann schreit er wie am Spieß und lässt sich nur mit der Brust beruhigen. Manchmal genügt es den Nuckel wieder reinzustrecken und zu streicheln (Nur beim Vater und eher selten). Da er sich durch Tragen und alles nicht beruhigen lässt, schreit er beim Vater dann auch so 40-60 min mindestens. Gehe ich hin, geht es nur mit Brust. Danach kann ich ihn hinlegen und streicheln und händchenhalten, dann schhläft er meist wieder ein. mal schneller, mal dauert es etwas. Und dann geht das gleiche stündlich weiter. Seit 2 Tagen iat die Nacht gegen halb/um 5 zu Ende. Vorher war es gegen halb/ um 7. Durch die Zeitumstellung habe ich dann mit halb 6 gerechnet aber nein, er bevorzugt halb 5 Ich mache mir nun langsam echt Sorgen, weil er dadurch ja auch viel zu wenig Schlaf bekommt! Und je später der Abend wird, umso schlimmer wird es. Wenn ich ins Bett gehe, nehme ich ihn dann mit. Wenn er dann nachts wach wird, gebe ich ihm die Brust. Was in letzter Zeit echt schwierig ist, da er jetzt immer zubeißt und unten schon 2 Zähne hat, was einem etwas Angst vor dem nächsten Stillen macht.
Ich bin durch das wenige Schlafen dementsprechend unkonzentriert und durch den Wind. Es geht ja nun schonn fast 3 Monate so. Vorher war es ab Geburt aller 2h. Er hat noch nie 4h am Stück geschlafen.Am Tag schläft er bei fahrendem Wagen auch 1,5-2h, aber ich kann nicht jeden Tag mittags mit den Wagen raus, da ich bald ja auch wieder arbeiten muss. Meist gehe ich auch Vormittag und Nachmittag wegen dem Hund. Und gerade weil ich im Januar wieder arbeiten muss, bereitet mir das ganze Schlafproblem ziemlich Bauchweh. Ich muss um 6 los und fahre dann eine Stunde im dunkeln monoton Autobahn. Da war ich früher schon müde, aber was soll das jetzt dann werden Zum kurzen Vergleich, letzte Nacht schlief er von 19.15-20.15, 20.30-22.00. Dann von 22.00-1.00 Uhr, da habe ich mich sehr gefreut, 3h hatten wir schon ganz lang nicht mehr. Dann war er eine Stunde wach, war totmüde und wollte auch schlafen, hatte die Augen zu und schmiss sich aber nur hin und her, er kommt einfach nicht zur Ruhe. Gegen 2 schlief er dann ein. dann war er halbstündlich wach und schlief halbstündlich, immer im Wechsel und um 5 war die Nacht zu Ende. Dann haben wir heute halb 12 Mittagsschlaf gemacht, 30 min geschlafen, dann 25min geschrien, dann 35min geschlafen, dann 20 min mit Brust und kuscheln und durchs Zimmer tanzen nochmal eingeschlafen für 30 min. ich verstehe das nicht, er muss doch totmüde sein. Wenn wir aufstehen nach dem Mittagsschlaf ist er meist auch schlecht drauf, weil er nicht ausgeschlafen ist, aber er ist einfach nicht nochmal zum Schlafen zu bewegen. Wenn wir dann so 10 min unten sind und er die Brust bekommen hatte, dann ist wieder gut, weil er neugierig ist und wieder durch die Gegend krabbelt und sich beschäftigt indem er seine Neugier befriedigt. Nun frage ich mich, wenn er am Tag nicht ordentlich schläft, beeinflusst das doch sicher den Nachtschlaf? Bin mal ein paar Tage mit dem Wagen los, so wie es sich einrichten lies, damit er mal mehr schläft. Die Nacht war allerdings unverändert. Und er wollte dann absolut nicht mehr im Bett schlafen. Was soll das werden, wenn er dann in den Kindergarten geht? Beim Ostheopathen sind wir auch, der Kinderarzt meint auch es ist so alles in Ordnung. Seit geraumer Zeit bekommt er auch Coffea D12, aber es hat sich nichts geändert.

Vielen Dank im Voraus schon einmal!!!!

von Schlallio am 26.10.2015, 15:22 Uhr

 
 
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.