Dr. rer. nat. Meike Bentzs

Schreibabys

Dr. rer. nat. Meike Bentz

   

 

plötzliches Schreien

Guten Tag Frau Dr. Bentz,

mein Sohn, mittlerweile fast 8 Monate alt, hat eigentlich nie viel geschrien. Wir hatten in den ersten Wochen mal eine kurze abendliche Schreiphase, aber ich denke das ist auch normal. Er konnte sogar allein ein schlafen die ersten Wochen. Körperkontakt hat er manchmal sogar abgelehnt. Er schläft von Beginn im Beistellbett in unserem Schlafzimmer und nachts hole ich ihn immer in mein Bett. Mein Sohn krabbelt seit ca. 4 Wochen, steht ständig irgendwo dran und kommt insgesamt seinem Bruder recht nah, der mit guten 9 Monaten schon laufen konnte. Ein Zahn ist mittlerweile durchgebrochen.

Seit ein paar Tagen schreit er nun wie am Spieß wenn er einschlafen soll. So ein schreien hatten wir noch nie. Egal, ob wir den Punkt schon verpasst haben, oder es gerade erst 2h nach dem Aufstehen ist. Oft auch im Auto, was vorher nie Probleme machte. Unterwegs schläft er kaum noch ein, wenn nur kurz. Es ist nicht immer. Manchmal schläft er auch super ein, wird aber manchmal kurze Zeit später wach und schreit/weint. Erst dachte ich er sei vielleicht krank, aber nachts ist es nicht. Er wird zwar öfters wach, ist unruhig (leider schon immer in den Morgenstunden). Aber mit Schnulli ist er meist wieder beruhigt.

Ich versuche ruhig mit ihm im Arm oder im Bett sitzen zu bleiben. Aber er macht sich steif, schreit noch mehr, bis zur Erschöpfung. Sonst ging immer noch herumtragen, aber auch das funktioniert schlecht, vorallem, weil er mit mittlerweile zu schwer dafür ist. Die Augen hat er zu, deshlab vermute ich das er wirklich müde ist.

Hat das was mit der momentanen Entwicklung zu tun. Ist die Ablenkung unterwegs zu groß? Aber zu Hause? Ich schaffe wirklich Ruhe dafür (zumindest meistens).

Was kann ich noch tun?

Danke und herzliche Grüße
Suse

von Suse30 am 29.07.2015, 09:39 Uhr

 
 

Antwort:

NACHTRAG

Auch beim Brei essen kommen manchmal diese Schreiattacken. Vielleicht doch die Zähne?

von Suse30 am 29.07.2015

Antwort:

plötzliches Schreien

Liebe Suse!

da haben Sie wohl wieder einen kleinen Schnellstarter! Ich würde mir an Ihrer Stelle nicht allzu große Sorgen machen, denn solche Unruhephasen sind vor oder während der Entwicklungsschübe nicht ungewöhnlich und hier heißt es dann wirklich: Ruhe bewahren und bei der alten Routine bleiben! Überlegen Sie, was Ihr Sohn jetzt für ein unfassbares Universum für sich entdeckt! Das kann einfach auch mal ein bisschen zuviel sein.

Was sicher überlegenswert wäre, ist ein Besuch beim Kinderarzt um eine Erkrankung wirklich auszuschließen. In Absprache mit Ihrem Kinderarzt können Sie dann auch folgenden "Test" machen:
Sollten es wirklich Schmerzen die Ursache für das Schreien sein, dann finden Sie es dadurch heraus, dass Sie Ihrem Kind einmalig ein geeignetes Schmerzmittel geben. Ist er dann ruhiger und schreit nicht mehr, dann wissen Sie, dass es irgendwo einfach weh getan hat, und Sie sollten dann mit Ihrem Kinderarzt die weitere Behandlung klären. Wäre Ihr Kind dagegen einfach nur überfordert oder reizüberflutet, würde das Medikament nichts bringen. Doch ich bin Psychologin und keine Kinderärztin - also bitte vorher an Ihren Kinderarzt wenden!

Ich wünsche so oder so gute Besserung!

Herzlichst,

Ihre Meike Bentz

von Dr. Meike Bentz am 29.07.2015

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.