Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von dana2228 am 11.12.2012, 13:16 Uhr

@MarSchine68

"Ich werde wohl nie verstehen, wieso so kleine Menschen alleine einschlafen müssen....ich begleite meine Tochter auch heute noch gerne in den Schlaf! Und ja ich mache das tatsächlich gerne! Es ist für mich keine Last oder Qual, sondern vollkommen normal, das ich es tue. Denn dann haben wir Zeit, nach einem anstrengenden Arbeits/Tagesmuttertag, nur für uns 2 ! Und ja ich genieße es mit ihr zu kuscheln und in ihr glückliches Gesicht zu schauen, wenn sie in meinem Arm liegt....."

Du hast nur ein Kind??? Und du genießt es, sie in den Schlaf zu begleiten?!?! Toll!
Aber was machst du wenn du noch weitere bekommst! Ich bin abends meist alleine, da mein Mann, lange Arbeitet. Dann muss ich zwei 5 jährige, eine zweijährige und eine 8 Moante altes Baby ins Bett bringen. Wen ich da jedes Kind einzelt über ne halbe Stunde begleiten würde, was machen dann die anderen??
Ich muss gucken, das die Mädes ordendlich Abendbrot essen, Zähne putzen und so weiter. Die zweijährige kann sich noch nicht selber an und ausziehen, trägt noch Windeln. Und das alles mit einen übermüdet Säugling auf den Arm, weil er nicht alleine alleinschlafen kann??? Sory geht nicht. Und wenn ich ihn in den Schlaf begleite, kannst du dir vorstellen auf was für Ideen die Mädels kommen??
Das ist leider nicht umzusetzen. Deshalb lege ich wert darauf das die Kinder selber ein und duchschlafen lernen! Verstehest du das?

 
37 Antworten:

Sorry, meinte: @ MaSchie28

Antwort von dana2228 am 11.12.2012, 13:17 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dana2228 - Verständnisfrage

Antwort von katzenmama77 am 11.12.2012, 13:34 Uhr

habe im Kleine Engel Forum gelesen, dass Du 2 Kinder hast und ein Sternenkind (das tut mir sehr leid für dich).

Hier schreibst Du dass Du 4 Kinder hast (zwei 5jährige, eine 2 jährige und ein 8 Monate altes Baby).
Im Kleine Engel Forum schreibst Du von 2 Kindern (28 Monate und 8 Monate) und dem Sternenjungen.
Die 5jährigen werden da gar nicht erwähnt, oder habe ich den Beitrag falsch verstanden??? Dann entschuldige bitte die nachfrage.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Mensch

Antwort von Zafon am 11.12.2012, 13:36 Uhr

... warum machen wir es uns hier eigentlich so schwer ...

Auf dem Markt würden wir doch auch nicht Erdbeeren mit Haselnüssen vergleichen ...
und trotzdem sind beides Nussfrüchte.
Entschuldigung, dass ich mich eingemischt habe ... *wiederverschwind*

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

SOOOOOOOOOORRRRRRRRRRRRRRYYYYYYYYYYYYYY...

Antwort von katzenmama77 am 11.12.2012, 13:37 Uhr

...die 5jährigen sind deinen Stiefkinder nicht wahr??? Entschuldige bitte, dass ich so neugierig nachgebohrt habe. Es tut mir leid.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Mensch

Antwort von Anna-Maria1 am 11.12.2012, 13:53 Uhr

deshalb muss jeder sehen wie er am besten klarkommt,weil es so unterschiedlich bei jedem ist. das ist das beste beispiel. und jeder hat unterschiedliche meinungen. finde,die kann man auch ruhig mal etwas härter rüberbringen anstatt nur zucker zu quatschen...aber beleidigen sollte man natürlich nicht und finde es wird hier im forum auch nicht gemacht,auch nicht von mir. also weiter so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Mensch

Antwort von dana2228 am 11.12.2012, 14:02 Uhr

Ich will hier keinen Beleidigen, ganz im Gegenteil. Wollte nur sagen, das bei vier Kindern, schon mal eins weinen muss. Leider. Und das es schwerer umzusetzen ist wie mit einem, das Kind in den Schlaf zu begleiten.

Ja, ich habe einen Sternenjungen, was mir sehr zu schaffen und zwei lebende Kinder, so wie zwei Stiefkinder, die bei uns leben!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Mensch

Antwort von katzenmama77 am 11.12.2012, 14:43 Uhr

das tut mir sehr sehr leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Mensch

Antwort von Anna-Maria1 am 11.12.2012, 16:16 Uhr

ja,das meinte ich doch. das war doch positiv gemeint! irgendwie schein ich mich echt manchmal komisch auszudrücken... du hast doch voll recht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ach Mensch

Antwort von Anna-Maria1 am 11.12.2012, 16:18 Uhr

das war auf dana bezogen...ist leicht verrutscht die antwort.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von MaSchie28 am 11.12.2012, 16:50 Uhr

"Verstehest du das?"

Ja, natürlich verstehe ich das!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Tine1 am 11.12.2012, 17:35 Uhr

Ist doch ein Unterschied, ob es nicht anders möglich ist, oder ob es aus erzieherischen Gründen nicht anders gehandhabt wird obwohl es anders möglich wäre.
Niemand würde irgendetwas negatives zu einem Beitrag sagen der da lautet: "Ich habe unheimlich viel Stress, mit vier kleinen Kindern. Zudem bin ich meistens mit ihnen alleine. Es tut mir so leid, wenn mal wieder eines davon alleine weinen muss. Aber anders schaffe es einfach nicht anders."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Oktaevlein am 11.12.2012, 20:35 Uhr

Ich schließe mich dem an, was Tine1 geschrieben hat. Genauso wollte ich es auch gerade schreiben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dana

Antwort von Stillmami_1974 am 11.12.2012, 21:09 Uhr

...also ich kann Dein "Problem", was das Ins-Bett-bringen mit mehreren Kindern angeht nicht ganz nachvollziehen...

Unsere drei Kinder sind 2, 4,5 und 7 Jahre alt. Keines mußte bisher je alleine einschlafen, alle werden in den Schlaf begleitet.
Ok. Meist ist mein Mann abends daheim, so daß er den beiden Großen (gleichzeitig) vorliest und dann solange bei ihnen liegen bleibt (Hochbett in einem Zimmer), bis beide schlafen. In der Zeit liest mein Mann für sich mit seiner Leselampe. In der Zeit stille ich die Kleinste im Ehebett in den Schlaf.

Aber. Wenn mein Mann nicht daheim ist, oder abends noch daheim für die Arbeit etwas tut, was auch häufig vorkommt...bringe ich alle drei gleichzeitig ins Bett... Dann handhaben wir das sehr unkompliziert. Meist liegen dann alle drei bei mir im Ehebett. Ich stille die Kleine...und dabei schlafen die beiden Großen dann auch ein. Sie müssen sich natürlich ruhig halten, das erwarten wir von den beiden. Und dann trag ich die beiden Großen in ihr jeweiliges Bett.
Oder, was auch häufig der Fall ist, die beiden Großen liegen in der Zeit im Hochbett und warten auf mich...und dabei schlafen sie dann ein. Aber weil es für sie in dem Moment ok ist. Andernfalls wären sie eben bei mir im Ehebett.

Also ich kann das Argument, bei mehreren Kindern muß zwangsläufig eines weinen, nicht so stehen lassen...
Im Gegenteil. Wenn ich mir unsere Kleinste so anschaue...ich glaub, sie hat am allerwenigsten weinen müssen! Einfach aus dem Grund, sollte ich mal eben nicht SOFORT bei ihr sein können, weil ich die Hände im Knödelteig hab zum Beispiel, war stets ein größeres Geschwisterkind zum Trösten zur Stelle.

Alleine sein, sich in den Schlaf weinen...das kennen wir einfach nicht.

Gruß
Sandra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@dana2228

Antwort von rabarbera am 11.12.2012, 23:08 Uhr

Vorab, ich habe die anderen Antworten nicht alle gelesen und auch die Endlos-Diskssionen, die hier momentan im Gang sind, nicht von vorne bis hinten verfolgt - so gern ich auch "mitmischen" ;-)) würde, fehlt mir dafür im Moment leider die Zeit!

Ich möchte nur mal anmerken, dass ich immerhin 2 Kinder habe; der Große ist 3 Jahre und die Kleine 6 Monate alt. Ich bin auch sehr häufig abends mit den Kindern allein, da mein Mann viel auf Dienstreisen ist. Beide werden in den Schlaf begleitet (der Große erst wieder, seit die Kleine auf der Welt ist, vorher ist er ca. 1/2 Jahr lang meist allein eingeschlafen).
Und JA, ich mache es gern! NEIN, es ist kein Problem und auch keine Last für mich!
Die Kinder werden übrigens nicht getrennt nacheinander in den Schlaf begleitet, sondern beide gleichzeitig, gemeinsam im selben Zimmer. So ist das ganze auch nicht allzu zeitaufwändig! :-)

Selbst, wenn in 2-3 Jahren (hoffentlich) noch ein 3. Kind kommen sollte, glaube ich nicht, dass es ein Problem sein wird, notfalls auch 3 Kinder gleichzeitig in den Schlaf zu begleiten! ;-))
- Wobei ich davon ausgehe, dass zumindest mein Großer bis dahin (er ist dann ja schon 5 od. 6) allein einschlafen wird, da er, wie gesagt, schon mal eine längere Phase hatte, in der er freiwillig (!), ohne Druck, Zwang od. "Training" allein einschlafen konnte.....

Ach ja, ich muss übrigens auch schauen, dass mein Großer ordentlich zu Abend isst, ich putze ihm die Zähne, und er kann sich auch noch nicht ohne Hilfe umziehen und trägt noch eine Windel. Einen übermüdeten Säugling habe ich dabei allerdings nie im Arm - wenn die Kleine (was selten vorkommt) doch mal deutlich früher müde ist wie ihr Bruder, schläft sie einfach so lange bei mir in der Bauchtrage, bis der Große bettfertig ist - ist wirklich gar kein Problem!!!

Jeder organisiert sich anders, und wenn deine Kinder problemlos allein einschlafen und das für dich und deine Kinder OK so ist, dann passt es doch! Aber erzähl doch bitte nicht anderen, dass es nicht anders geht, nur weil DU dir nicht vorstellen kannst, es anders zu machen, ja?!

Als ich nur 1 Kind hatte, musste ich mir auch immer diese nervigen Kommentare von wegen: "Warte nur, bis du ein 2. Kind hast! Du wirst deine Einstellung schon noch ändern!" anhören.
Jetzt nicht mehr!
Ich denke, ich werden auch beim 3. (4.? ) Kind meine Einstellung zu dem Thema nicht ändern!!

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Stillmami_1974

Antwort von rabarbera am 11.12.2012, 23:17 Uhr

Kann ich nur bestätigen!!
Mein Großer ist ja erst 3, aber selbst er rennt schon sofort zu seiner kleinen Schwester, wenn sie weint, sagt ihr: "Ich bin ja da! Die Mama kommt auch gleich!", lacht sie an, nimmt sie in den Arm... und fast immer beruhigt sie sich dann auch sofort! Oft weist er mich auch darauf hin: "Mama, die K. weint!" wenn ich mal nicht innerhalb von Millisekunden ;-) auf ihr Weinen reagiere. Für ihn ist es normal, dass man ein Baby nicht weinen lässt, weil es das bei uns nicht gibt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Stillmami_1974

Antwort von Lian am 11.12.2012, 23:25 Uhr

Bei uns auch. Selbst die Kleine (22 Monate) patscht der Großen (6 Jahre) schon mal den Rücken, wenn sie weint "Alle-Gut, Alle Gut, Mama da."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Kuscheling am 12.12.2012, 7:08 Uhr

Hier funktioniert es ebenfalls mit zwei Kindern.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von MaSchie28 am 12.12.2012, 9:29 Uhr

Hallo,

so richtig weiß ich nicht, was du nun gerade von mir möchtest...ja ich habe tatsächlich "nur" ein KInd, bin berufstätig und alleinerziehend....und nun?
Wie du siehst, gibt es auch hier Mütter mit mehreren Kindern, die trotzdem eine andere Einstellung haben als du. Das ist auch vollkommen in Ordnung.

Ich weiß gar nicht, wieso du dich so angesprochen/griffen gefühlt hast von meinem Beitrag! Ich berichtete lediglichvon meiner Erfahrung und meinen Empfindungen....

Und nein, ich denke nicht, das ich in nächster Zeit ein 2tes Kind bekommen werde. Und wenn? Dann ändere ich sicherlich nicht meine Einstellung zu dem Thema....wieso sollte ich das tun? Weil es bei dir anders läuft? Das muss ja nicht bedeuten, das es in anderen Familien nicht funktionieren kann....

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Anna-Maria1 am 12.12.2012, 9:51 Uhr

ach du meine güte,wann schlafen die kinder denn nun mal alleine ein? wenn sie 14 sind? warum sollten kinder,die 5,6 jahre sind weinen,wenn sie alleine einschlafen? oder nicht alleine einschlafen wollen bzw. können? wahrscheinlich,weil sie es von anfang an nicht anders kennengelernt haben.

für die familien,die am liebsten nur mit den kindern beschäftigt sind,fast ununterbrochen...ist das anscheinend ok. klar,geht das dann auch sogar mit 10 kindern. ich möchte jedoch auch mal für mich sein und nicht ohne pause neben der kleinen hängen,das hat für mich nichts mit mehr oder weniger liebe zu tun.

ich werde den sinn dieser völligen vernabelung wohl nie verstehen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von MaSchie28 am 12.12.2012, 9:57 Uhr

Wie bist denn du drauf?
Es ging in all den anderen Beiträgen um Babys im Alter zwischen wenigen Wochen und 8-9 Monaten.
Wieso machst du so riesen Sprünge? Was ist mit den Jahren bzw Monaten dazwischen?

Mein Kind ist übrigens keine 5 Jahre sondern 2,5.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von samoe am 12.12.2012, 9:59 Uhr

Ich denke schon, dass ei 5 oder 6 Jähriger ohne Weinen einschläft, aber eine Gute-Nacht-Geschichte und so gehört doch auch dazu.

Ich finde es nicht schlimm, mal ein paar Jahre seines Lebens "zu opfern" und die Zeit ud Kraft in die Kinder reinstecken, wenn die Kinder aus dem Alter raus sind, wo man sich so sehr kümmern muss, hat man wieder genug Zeit für sich selbst. Ich möchte aber niemals zurückblicken müssen und sagen, hätte ich mehr Zeit mit ihnen verbracht anstatt meinen eigenen Vergnügungen nach zu gehen. Diese Zeit kommt eben nie wieder und ich persönlich möchte jeden Zeitpunkt mit meinem Kind/ meinen Kindern (später) genießen und auskosten. Sie sind nur sooo ultrklurz klein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Anna-Maria1 am 12.12.2012, 10:28 Uhr

gute nach geschichte schon,aber man muss doch nicht bei sitzen bleiben bis sie eingeschlafen sind. und einige haben geschrieben,dass auch ältere kinder(5,6 jahre) noch in den schlaf begleitet werden. den ausdruck find ich eh schon merkwürdig...in den schlaf begleiten...hört sich so psychologisch an. viel zeit verbringen und fast ununterbrochen zeit verbringen ist aber auch nochmal ein unterschied.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Stillmami_1974

Antwort von Tine1 am 12.12.2012, 10:34 Uhr

Das ist schön für mich, die bisher nur ein Kind hat, zu lesen, dass es auch mit mehreren Kindern anders geht!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@rarbarbera

Antwort von Tine1 am 12.12.2012, 10:39 Uhr

Jaaa!!! Als ich noch kein Kind hatte, hieß es immer "warte mal ab, bis du selbst ein Kind hast" oder von meiner Mutter "bis du selbst die Verantwortung für ein Kind tragen musst". Ich hab meine Einstellungen nicht großartig verändert. Jetzt heißt es immer: "naja, mit einem Kind kann man das vielleicht so machen. Warte mal bis ein zweites da ist. Dann wirst du das schon noch anders sehen..."

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von dana2228 am 12.12.2012, 13:55 Uhr

Naja, also meine Kinder schlafen jeder in seinem Zimmer und sicher begleite ich keine 5 jährigen mehr in den Schlaf wozu?????
DIe großen haben Zeit, von ihren Tag zu erzählen, suchen sich eine Geschichte aus, klar. Aber dann ist ruhe. Warum sollte ich dabei bleiben?? Und warum sollte die weinen??
Die zweijährige merckert schon, mal wenn sie den falschen Schnuller hat oder das falsche Kuscheltier. Aber sie wurde vorher gefragt, ob sie noch was braucht eca.! Dann muss sie warten bis ihr Bruder schläft. Und ja den (8 Monate) muss ich manchmal noch in den schlaf begleiten. Aber ich versuche das er es ohne mich schafft, was mal mehr mal weniger klapt.
Ich kann mich weder 4 teilen noch alle Kinder in meinen Bett haben. Und wenn der kleine in den Schlaf begleitete wird und meiner zweijährigen einfällt, sie hat den falschen Schnuller, ja dann muss sie warten oder den nehmen der da ist. Oder wenn die 5 jährige noch was trinken will.
Jedes Kind hat seine Zeit und ab 20Uhr ist zeit für mich!
Aber jeder sieht das anders!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Anna-Maria1 am 12.12.2012, 13:59 Uhr

seh ich auch so.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Anna-Maria1 am 12.12.2012, 14:00 Uhr

also so wie du :-) meinte ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von dana2228 am 12.12.2012, 14:01 Uhr

Ach und noch was:
Ich bin echt überhaubt dagegen sein Kind im Säuglingsalter mit schreien lassen, das einschlafen bei zu bringen. Das finde ich echt unmöglich.

Aber es ist kein Welduntergang wenn ein Baby mal kurz weinen muss. Ich geh ja auch duschen und aufs Klo. Und wie meine Tochter sehr krank war hing sie nur an mir, konnte auch nicht ohne mich schlafen. Da habe ich sie nicht schreien lassen in ihrer Not. Wie dann aber mein Sohn wach wurde und anfing zu merckern, musste er warten, bis ich mich langsam von seiner Schwester entfernen konnt. Und auch so hat er mal weinen müssen, weil er auf den Arm wollte, es aber nicht ging. Naja, er lebt noch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @MarSchine68

Antwort von Anna-Maria1 am 12.12.2012, 15:20 Uhr

wenn das kind krank ist,ist doch eh was anderes. und zum schlafen hab ich sie ja auch nicht lange schreien lassen,nur ganz kurz und bin dann wieder rein. so richtig geschrien,wie andere es beschreiben,also so hysterisch mit rotem kopf hat sie eh nie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@tine1

Antwort von Stillmami_1974 am 12.12.2012, 17:36 Uhr

Es geht anders. Das ist schon hauptsächlich Einstellungssache...
Wie bereits jemand geschrieben hat. Für unsere Kinder ist es selbstverständlich, daß man sich immer sofort um ein weinendes Baby kümmert und daß die Bedürfnisse des jeweils jüngsten Familienmitgliedes Vorrang haben... Selbst wenn wir unterwegs sind, und ein fremdes Baby im Kinderwagen schreit...fragen unsere beiden Großen, wieso die Mama ihr Baby denn nicht auf dem Arm nimmt. Und wenn unsere Jüngste am Quengeln war, wurde ich auch sofort darüber aufgeklärt, daß sie doch bestimmt nur Nuckeln mag und dann geht's ihr wieder gut. Tja. Ich denke mal, unsere Kinder werden später entsprechend mit ihren Kindern umgehen. Wie man halt selber aufgewachsen ist...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dana

Antwort von Missy27 am 12.12.2012, 19:04 Uhr

Naja, ich leb auch noch aber die Beziehung zu meiner Mutter ist eher distanziert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @tine1

Antwort von Tine1 am 12.12.2012, 21:14 Uhr

Na dann hoffe ich für uns auch mal das Beste. Unsere Tochter wir auch ganz nervös, wenn ein Baby weint und die Eltern sich nicht sofort kümmern. "Aber das Baby will doch zu seiner Mamaaaaa" sagt sie dann in sehr weinerlichem Ton... ;-)

Trotzdem schön, von jemandem zu hören dass es auch mit mehreren Kindern so möglich ist, der schon in der Situation ist. Vor allem wenn man immer wieder hört, dass es spätestens beim zweiten so eh nicht mehr geht...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dana

Antwort von Anna-Maria1 am 13.12.2012, 10:41 Uhr

das hat aber bestimmt nichts damit zu tun,ob man allein eingeschlafen ist oder mal etwas geweint hat...dann müssten ja die meisten erwachsenen ein schlechtes verhältnis zur mutter haben,weil das früher normal war,also ohne einschlafhilfe usw.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dana

Antwort von Tine1 am 13.12.2012, 11:13 Uhr

Die meisten haben in unserer Generation haben ja auch nicht das beste Verhältnis zu den Eltern. Und bei denen, die angeben ein gutes Verhältnis zu haben, liegt häufig auch sehr viel im argen. Bekommt man aber natürlich nur mit, wenn man die Person etwas besser kennt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dana

Antwort von dana2228 am 13.12.2012, 13:27 Uhr

Also da bin ich mal gespannt ob meine Tochter später zu mir ein besseres Verhältniss hat wie mein Sohn.
Sie hat ja kaum geschrien und geweint und hatte die meiste Zeit eine eins zu eins Betreung. Während mein Sohn, das Vergnügen hat mit 3 Schwestern groß zu werden und daduch mal warten musst. Und leider war er eher ein Baby war sehr sehr viel geweint hat, egal ob getragen oder nicht.
Also das ist doch lachhaft. Glaube kaum, das mein Sohn sich mal beschweren wird. Wenn doch weiß aber warum!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dana

Antwort von MaSchie28 am 13.12.2012, 13:35 Uhr

Ich glaube Missy27 ging es eher darum, das sie als Baby willentlich schreien gelassen wurde und sich das eben tatsächlich negativ auf die Mutter-Kind Beziehung auswirken kann! Das sind Spätfolgen an die im Moment der Konditionierung niemand denkt....

Es geht doch nicht um Kinder die mal weinen müssen, weil Mama grade pullern muss!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @dana

Antwort von Missy27 am 14.12.2012, 13:58 Uhr

Das war eigentlich nur sarkastisch gemeint! "Er lebt noch" ist wie die Aussage "und sie sind trotzdem groß geworden" oder "ich habe schon so und so viel Kinder groß gezogen"! Meiner Meinung nach wachsen Kinder von alleine solange man sie nicht verhungern lässt!
Es ist im Nachhinein ja nicht wirklich festzustellen, was für "Fehler" aus der frühen Kindheit sich wie ausgewirkt haben. Sind alles nur Spekulationen. Ich kenne aber in der Tat kaum eine intakte Familie, häufig reden nicht mal die Geschwister miteinander.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.