Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von jori am 14.09.2010, 15:09 Uhr

Ich will mal Mut machen .... (Schlafen i.d. Krippe)

... allen, die denken, mein Kind schläft ja nieeee alleine ein.

Ich habe solche Geschichten schon so oft gehört und doch nie recht geglaubt, nun hat es bei uns auch geklappt. Meine Tochter, 1 3/4 Jahre alt, Stillkind, Gitterbettverweigerin und Kuschelkind geht in die Krippe und hat VOM ERSTEN TAG an dort auch geschlafen. (Also erster GANZER Tag, nach der Eingewöhnung)
Irre, oder? Anfangs noch mit ganz viel Streicheln über den Rücken, nun schläft sie nach ein paar Tagen von alleine ein.

Zuhause wird sie das sicher nicht ändern, aber (und ich vermute mal, das geht vielen so, die arbeiten?) ich finde es auch einfach schön, sie ist ja eh schon so viele Stunden "weg" von mir ;-)

Freue mich einfach, dass es in der Krippe klappt, hatte schon Bedenken, dass ich ihr was "Falsches" mit auf den Weg gebe, wenn ich sie in den Schlaf begleite (falsch NUR im Hinblick auf die Krippe!!!!!!!!!!!!!!!). ALLES GUT.

Vielleicht macht sich ja jemand ähnliche Gedanken!

Und was mir wichtig war: Sie haben sie NICHT schreien lassen in der Krippe, darüber bin ich auch sehr froh!!!!! So kann ich sie GUT da lassen, sie fühlt sich wohl.

 
5 Antworten:

Re: Ich will mal Mut machen .... (Schlafen i.d. Krippe)

Antwort von Püminsky am 14.09.2010, 15:44 Uhr

Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Und festgestellt, dass es für das Kind ganz bezeichnent ist, WER es ins Bett bringt.
Beispielsweise schläft mein Sohn bei seiner Omi ganz anders. Andere Zeiten, andere Einschlafrituale (wesentlich verkürzt) usw.
Noch krasser: Wir hatten ja nun die letzten Monate einen Aupair-Jungen hier.
Er war der Einzige, der unseren Sohn auch weiterhin komentarlos ins Gitterbettchen legen konnte (mittags), ohne "tamtam", Kind schlief sofort alleine ein.
Das war bei uns früher auch mal so (bis etwa 1,5 jahre alt), aber seit einem guten Jahr will ernicht mehr bei uns ins Gitterbett, braucht Einschlafbegleitung, 1000 Gutenacht-Geschichten usw.
Uns er Aupair hat unser Kind selbstverständlich auch nicht schreien lassen.

Im KiGa allerdings sieht es bei uns anders aus. Ganz einfach, weil da zu viele Kinder im Schlafraum sind und das zu abenteuerlich ist. Die Erzieherin hat mir heute erst gesagt, dass sie ihn wohl da raus nehmen müssen, weil die anderen da auch nicht mehr zur Ruhe kommen, wenn er alle "aufmischt". Aber: er ist ja nun auch 2,5 Jahre alt und hatte zu Hause eigentlich schon den Mittagsschlaf in den letzten Wochen abgelegt, bevor er in den KiGa kam.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich will mal Mut machen .... (Schlafen i.d. Krippe)

Antwort von DieMichaela am 14.09.2010, 18:52 Uhr

Wie schön für Euch
Eigentlich weiß man ja, dass Einschlafbegleitung, Geduld und "Opfer" sich auszahlen, aber bei all dem Gegenwind macht man sich doch seine Gedanken, wenn man bei Einschlafen nicht dabei sein kann, nicht?
Umso schöner, dass es mal wieder einen Beweis dafür gibt, dass gestillte, einschlafbegleitete Kinder nicht weniger selbstständig sind

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich will mal Mut machen .... (Schlafen i.d. Krippe)

Antwort von kirshinka am 16.09.2010, 23:29 Uhr

Haha,

von wegen selbstständig - meine Süße ist jetzt knapp 18 Monate und bestellt in unserem Stammcafe um die Ecke alleine ihr Eis. Geht rein, stellt sich vor die Theke, brüllt "Eis", und wiederholt ihre Forderung vehement.
Bis die Bedienung sagt, sie müsse doch noch die Mama fragen.
Die Kleine kommt raus, nimmt mich bei der Hand "Mama mit", geht rein und wiederholt ihre Bestellung - ganz aufgeregt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich will mal Mut machen .... (Schlafen i.d. Krippe)

Antwort von Püminsky am 17.09.2010, 20:48 Uhr

köstlich :)
Ähnlich ist es bei uns mit "Wurst". Kaum sind wir im Supermarkt und haben eines der heissbegehrten Auto-Einkaufswagen, springt das Kind auf halber Strecke wieder raus und rennt durch die Regale schon mal vor zur Wursttheke, ne Scheibe abstauben. Anfangs waren die Damen etwas irritiert und dachten, das Kind gehöre zu einem der anderen wartenden Kunden, bis ich irgendwann mal ums Eck komme... mittlerweile kennen die meisten uns

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Michaela

Antwort von jori am 18.09.2010, 1:04 Uhr

OhJA, sehr treffend formuliert, danke.

... kein Wunder, dass viele Eltern so unsicher sind. Ich selbst bin EIGENTLICH ja felsenfest von der Einschlafbegleitung überzeugt und dennoch schleichen sich da Gedanken ein....

Heute wollte sie in ihrem Bett schlafen. Witzig. Ob das ne "Folge" vom alleine einschlafen in der Krippe ist? ;-) .... natürlich ist ihr Bett zuhause groß genug, dass ich auch mit hineinpasse!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.