Reisen und Urlaub mit Kindern

Reisen und Urlaub mit Kindern

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Silvia3 am 01.10.2003, 22:36 Uhr

Wer hat schon Wohnmobiltour in USA mit Kindern gemacht?

Wir überlegen nächstes Jahr mit unseren Kindern (dann 5 und knapp 3 J.) eine Wohnmobiltour durch Kalifornien zu machen. Sind uns aber nicht ganz sicher, ob das das richtige für die Kinder ist. Hat hier jemand schon mal so etwas mit Kindern gemacht?

Bin für alle Infos dankbar.
Silvia

 
7 Antworten:

Wir nicht...

Antwort von Trini am 02.10.2003, 8:22 Uhr

weil unsere Jungs schonbei relativ kurzen Autofahrten mosern und sich überhaupt noch nicht an schönen Landschaften oder sowas freuen können.

Deshalb haben wir auch eine Neuseelandreise auf unbestimmte Zeit verschoben.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann mich Trini nur anschließen...

Antwort von Peanut1 am 02.10.2003, 9:16 Uhr

...wenn es denn die USA und Kalifornien sein sollen, würde ich evtl. wie folgt planen (aber immer im Hinterkopf behalten, daß Eure Kinder den Tagesablauf bestimmen und Erholung pur ür Euch nicht drin sein wird).

Sucht Euch einen Campground irgendwo in der Nähe von San Diego (vielleicht etwas nördlicher Richtung Carlsbad)...da wo es schöne Strände gibt. In San Diego gibt es den Zoo (wunderschön), Sea World, in carlsbad gibt es Legoland. Man ist in vielleicht zwei Stunden in LA und könnte zu Disneyland fahren (obwohl ich das für einen dreijährigen noch früh finde und je nach Größe ist das auch noch nichts für einen fünfjährigen (zumindest einige Fahrgeschäfte) oder Ihr geht in die Universal Filmstudios.

Man könnte evtl. auch ein paar Tage einplanen und nach Las Vegas fahren (da gibt es auch genug für Kinder zu sehen)...aber eine Fahrt von der Westcoast nach Las Vegas kann mit dem RV gut acht Sunden dauern.

geerell würde ich sagen...wenn Ihr eine Route zusammenstellen könnt, wo Eure tägliche Fahrtzeit nicht mehr als zwei Stunden beträgt und Ihr auch mal ein paar Tage an einem ort bleibt, wo es auch viel für Kinder zu tun gibt, dann okay...aber da müßt Ihr selber verdammt viele Abstriche machen.

Ich selber fände die Standort San Diego/Carlsbad Lösung nicht schlecht.

und was auch wichtig wäre...mit Kindern finde ich einen durchgehenden Flug manchmal von Vorteil (FRA - LA 12 Stunden Flugzeit). Andererseits kann es auch mal ganz gut sein, wenn man irgendwo in den USa ein Layover hat...zum Beine vertreten und was vernünftiges essen...dann aber Buggy für den dreijährigen mitnehmen!

LG und viel Spaß beim Überlegen
Ilka

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke

Antwort von Silvia3 am 02.10.2003, 22:39 Uhr

So, wie von Dir vorgeschlagen, hatten wir uns die Tour auch in etwa gedacht. Ich suche nun Leute, die so etwas schon einmal gemacht haben, damit man mal hört, ob Theorie und Praxis auch zusammengehen. Besonders würde ich gerne wissen, ob man in den großen RV-Parks auch andere Familien mit Kleinkindern trifft oder ob da nur Rentner unterwegs sind. Denn wir haben festgestellt, daß ein wesentlicher Erfolgsfaktor für einen gelungenen Urlaub ausreichend Spielgefährten für die Kinder sind. Sie wollen nicht drei Wochen nur mit Erwachsenen verbringen. Also, falls jemand kürzlich im RV in USA unterwegs war, würde ich mich über eine Antwort freuen.

Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Also wir hattens gut...

Antwort von jacqueline am 03.10.2003, 14:10 Uhr

Hallo Silvia,


Wir machten mit unseren beiden Kindern letztes Jahr Urlaub im Wohnmobil und wuerden es jederzeit wieder tun.
Die Kinder waren damals 3 Monate- und etwas ueber 2 Jahre alt.
Unsere Reise ging von North Carolina aus nach Canada.Von da nach New York und der Kueste entlang zurueck nach NC.
Uebernachtet haben wir in den KOA Campgrounds.Die haben tolle Kinderspielplaetze,sind sauber und bieten jenachdem noch weitere Sachen wie Filme schauen,Spiele etc.an am Abend.
Kinder hatte es auf jedem Campingplatz zum spielen....und die Rentner spielen manchmal ja auch noch recht gerne mit den Kindern ;-)


Schoene Reise falls ihr geht!

Jacqueline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat schon Wohnmobiltour in USA mit Kindern gemacht?

Antwort von Roby am 06.10.2003, 15:02 Uhr

Hallo Silvia
Wir haben vor 3 Jahren eine Wohnmobiltour durch Kalifornien gemacht.Unser Sohn war damals 3Jahre alt.Los ging es in San Francisco.Ich muß aber sagen ,das unser Sohn ein Autokind ist.Mit ihn sind lange Strecken kein Problem.
Was möchtest du denn genau Wissen?
Roby

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat schon Wohnmobiltour in USA mit Kindern gemacht?

Antwort von Silvia3 am 07.10.2003, 15:25 Uhr

Hi, das finde ich ja gut, daß jemand schon mal in unserer Wunschgegend unterwegs war. Es würde mich sehr freuen, wenn Du mir noch ein paar Infos geben würdest.

Wo hat das Kind während der Fahrt gesessen. Wir planen ein ziemlich großes, busähnliches Wohnmobil zu mieten. Da sitzen die Kinder dann quasi alleine hinten, die Eltern vorne im Fahrerbereich. Ich habe so ein bißchen Bedenken, daß das auf Dauer gut geht.

Wir haben eine Route Frisco, L.A., San Diego, LAs Vegas, Frisco in drei Wochen geplant. Welche kindgerechten Attraktionen außer Aquarium in Monterey, Disney und Sea World fallen Dir noch ein, besonders dankbar wäre ich für Tipps für die Strecke San Diego nach Las Vegas, da ist meines Wissens außer Landschaft nicht viel los.

In welcher Jahreszeit wart Ihr unterwegs, waren die Swimmingpools auf den Campgrounds so warm, daß man gerne baden geht, besonderes Kinder?

Sind viele andere Kinder auf den Campgrounds gewesesn?

Habt Ihr eher auf (teuren) privaten Campingplätzen übernachtet (KOA) oder auf den staatlichen und waren die ok?

Wieviel Stunden seid Ihr täglich gefahren? Seid Ihr jeden Tag gefahren oder mehrere Tage an einem Ort geblieben?

Würdest Du eine Wohnmobiltour generell für eine gute Idee halten oder würdest Du eher sagen, es ist kein kindgerechter Urlaub, es geht aber?

Das sind jetzt viele Fragen, hoffe, daß Du Lust hast, die alle zu beantworten.

Danke schon einmal im voraus
Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wer hat schon Wohnmobiltour in USA mit Kindern gemacht?

Antwort von Roby am 17.10.2003, 16:10 Uhr

Hallo Silvia3,
Man muss sehr viel beachten. Es fängt am Flughafen an und hört beim Flughafen wieder auf. Wichtig ist, das Ihr alle Transfers zu den Vermietungsstationen und vor allem Zeit mit einplant.
In der Regel sind Schlafsäcke, Teller, Tassen, Bestecke usw. sind nicht im Mietpreis enthalten und müssen neben einer Versicherung zugezahlt werden.
Brennholz ist verboten zu schlagen und muss gekauft werden. (Zumindest in Californien, Nevada oder Arizona)
Es empfiehlt sich eine zweite Kreditkarte, wo Auslandsbuchungen kostenlos sind, da Barzahlungen oft nicht üblich sind. Die Wohnmobilabsicherung läuft auch über den Kreditkartenrahmen, habt Ihr also nur eine, ist es möglich, das Ihr damit nichts mehr kaufen könnt. Bares Kleingeld ist wichtig. Travellerschecks sind bei großen Zentren ok werden aber bei Kleinkäufen nicht unbedingt akzetiert. Als Handy benötigt Ihr ein sogenanntes Triband Handy um evtl. auch nach Deutschland telefonieren zu können.(Sehr teuer!) Euere Tour führt Euch an der schönsten Küstenstraße der Welt entlang. Übernachten könnt Ihr auf ganz normalen RV Parks (ca. 10 - 15 USD) Ihr habt überall Grill und Lagerfeuerplätze. Bei manchen Stadtgegenden kostet das Parken gar nichts, noch nicht einmal der Strom oder Entsorgung.
Das nennt man Gastfreundschaft....
Für Kinder ist das schönste wenn der Papa anhält... So eine riesen Tour ist für Kinder eigentlich gar nichts.
Wir haben damals gesagt wir machen nur 2 Wochen Wohnmobil und fliegen dann in den Original Disney world Resort nach Florida. Dann kann man richtig mit den Kindern nochmal eine Woche entspannen (oder auch nicht)Und die letzten Eindrücke sind immer bleibend!
Die Mobile sind Bestens ausgestattet, man sollte jedoch auch lesen, wie Sie zu bedienen sind und in welche Regionen man nicht fahren darf.
Das Leben auf der Straße (Mit Mobil) ist in den USA weit verbreitet aber dennoch nicht billig. Anders als in Deutschland haben dort auch Jugendliche solche Mobile. Wir würden Euch ein ca. 7 bis 8 Meter langes Alkovenmobil empfehlen. Mit Kindern ist da schnell aufgeräumt und Platz zum schlafen gibt es zur Genüge.
Euere Tour bedarf mindestens 3 Wochen. Auf der Landkarte sieht das alles so klein aus. ihr müsst aber bedenken, das von Frisco bis Las Vegas - Luftlinie eine Zeitzone überschritten wird. (Uhr zurückstellen!) Weiterhin solltet Ihr am Tag nicht mehr als 250 Miles einplanen, das wird sonst echt stressig. Sorgt auch dafür das Ihr so fahrt, das Ihr Rechtzeitig bei Tageslicht noch auf die Plätze fahrt. In der Regel könnt (dürft) Ihr auch nur 55 - 65 Miles/in der Stunde fahren. Manche Ranger sind empfindlich wenn keine Einweisung erfolgen kann. Wir waren z. B. in dem Gebiet des Yosimite National Park Resort in dem es von hungrigen Bären wimmelt und unser Kühlschrank hätte komplett ausgeräumt werden müssen und das Essen in einem Stahlschrank deponiert. Wir hatten Glück, andere eben nicht, wie es dort viele Bilder belegen.
Nehmt reichlich und gut zu Essen und Trinken mit. Von Las Vegas nach Frisco ist der kürzeste Weg durch Death Valley.
Dort gibt es kein Wasser, Diesel oder Telefon. Normal ist es mit dem Mobil verboten durchzufahren. Wir hatten es erst gelesen als wir durch waren. Der Sprit hat auf den Punkt gereicht. Da wird es einem schon Mulmig. Endlose gerade Straßen und für den Fahrer schon eine Freude wenn mal eine leichte Kurve kommt.
Für Kinder haben wir Märchenkassetten mitgenommen. Nach 2 Wochen kann man die bereits auswendig. LA ist eine Beton Wohnblockwüste, würden wir nicht mit dem Mobil hineinfahren.
Wenn Ihr durch unbewohntes weites Land fahrt ist es auch möglich, das es unter umständen keinen Diesel gibt, weil die Zapfsäule erst morgen beliefert wird. Plant soetwas ein, vor allem auf der Rückreise zum Flughafen. Ihr werdet auch staunen, was man alles so kauft in 3 Wochen. Nehmt weitere Koffer und Taschen mit um zu packen und schnell das Mobil zurück zu geben.
Es empfliehlt sich am letzten Tag bereits in der Nähe des Rückgabeortes zu übernachten und den Transfer nochmals abzustimmem.
Wir sind begeisterte Wohnmobilisten und haben auch selbst eines in Deutschland. America ist jedoch einfach GREAT mit dem Mobil bleiben so viele Eindrücke das wir heute noch sagen, "Es war einer der schönsten Urlaube unseres Lebens." Nächstes jahr werden wir aller Wahrscheinlichkeit nach wieder so eine Tour machen. Jedoch schön gemütlich nicht im Kreis sondern "Von ... Bis"

ciao und schönen Urlaub...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Reisen und Urlaub mit Kindern
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.