Nicola Bader, Rechtsanwältin

Was soll ich machen ?

Antwort in der Beratung Recht

Hi! Kann es sein, du du als Freiberuflerin einen Vertrag mit deinem AG geschlossen hast? Auch dann gilt: der von beiden Seiten unterschriebene Vertrag tritt nach der vereinbarten Teilzeit/Elternzeit wieder vollumpfänglich in Kraft. Kannst oder willst du das nicht mehr und dein AG kann dir aus betrieblichen/organisatorischen Gründen keinen anderen Vertrag anbieten, musst du kündigen. Da du genug Zeit hattest, dich um einen Job entsprechend deinen neuen Arbeitszeiten zu bemühen, wird das Arbeitsamt dich aller Wahrscheinlichkeit nach mit einer Sperre von 3 Monaten belegen. Danach hast du Anspruch auf ALG1, sofern du als Selbstständige freiwillig in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt hast. Hast du das nicht, bleibt H4. Erfüllst du den Vertrag einfach nicht, kann er dir fristlos kündigen, dann gibt´s auch eine Sperre von 3 Monaten. Sprech doch noch mal in Ruhe! mit deinem AG. Schildere im die Situation und frage ihn, ob er dir eine andere Lösung anbieten kann. Wütend zu werden, weil der Chef sich auf einen von dir unterschriebenen Vertrag beruft und sich nicht um deine Probleme kümmert/kümmern kann, wird sicher nicht zielführend sein.

von cube am 31.07.2017, 09:33 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.