Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,

kurz zu der Ausgangslage:
Ich habe 2 Kinder aus erster Ehe die bei mir leben und ein Kind mit meinem jetzigen Mann.
Mein ältestes Kind wird demnächst zum leiblichen Vater ziehen.
Ich bin noch knapp 2 Jahre in Elternzeit und werde danach wieder in TZ (50%) arbeiten, sowie auch die letzten 13 Jahre.
Mehr geht leider nicht, ich arbeite als Erzieherin in der Kinder- und Jugendhilfe. Durch den 3-Schichtdienst könnte ich die Betreuung meiner beiden anderen Kinder nicht gewährleisten. Durch die TZ kann ich glücklicherweise nur Frühdienste machen. Mein Ehemann hat feste Arbeitszeiten, die sich nicht schieben lassen. Mit Ganztagskita/-schule ist uns nicht geholfen, es gäbe trotzdem Betreuungslücken.

Jetzt zu meiner Frage:
Muss ich Vollzeit arbeiten gehen, wenn mein ältestes Kind zum Vater zieht? Denn mein Gehalt liegt ja unter dem Selbstbehalt. Natürlich zahle ich trotzdem was geht, aber es wird sicher nicht der Mindestunterhalt möglich sein. Ich denke aber, er wird sich nicht auf weniger einlassen.
Und was ist mit dem Unterhalt während meiner Elternzeit? Momentan habe ich ja kein Gehalt und auch kein Elterngeld mehr.
Ich möchte auf jeden Fall auch für mein großes Kind aufkommen, bitte nicht falsch verstehen.
Nur kommt in unserer Lage keine Vollzeitstelle in Frage.
Was sind hier meine Pflichten?

Vielen Dank im voraus.

von Tilda2 am 05.03.2017, 17:29 Uhr

 

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Hallo,
die beiden Kinder aus erster Ehe werden getrennt voneinander bezüglich ihrer Unterhaltsansprüche berücksichtigt.
Frage ist demnach, ob sie bezüglich des Kindes, welches demnächst zum leiblichen Vater zieht, eine sogenannte Erwerbsobliegenheit haben.
Das bedeutet, dass Sie Vollzeit arbeiten müssen. Dies ist hier aber differenziert zu betrachten. Ich füge ein sehr spannendes Urteil bei.
https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/unterhalt-des-minderjaehrigen-kindes-aus-geschiedener-ehe-eingeschraenkte-leistungsfaehigkeit-trotz-gesteigerter-erwerbsobliegenheit-des-unterhaltsschuldners-bei-betreuung-der-kinder-aus-zweiter-ehe_idesk_PI17574_HI1697423.html
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 07.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Naja, Dein Mann ist Dir zu Unterhalt verpflichtet. Den kann man fiktiv dazurechnen. Dann ist zu prüfen ob Du einen Nebenjob machen kannst.

Ein Mann muss auch alles tun um zumindest den Mindestsatz zu zahlen und selbst Alleinerziehende schaffen es Vollzeit zu arbeiten.
So wird argumentiert werden, und ja nicht zu unrecht.
Bisher hast Du den Unterhalt bekommen, hättest Du Deinem Ex den Unterhalt erlassen, wenn er ein weiteres Kind zeugt und in Elternzeit gegangen wäre ?

von Sternenschnuppe am 05.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Hallo Sternschnuppe,
es geht nicht darum, was im umgekehrten Fall wäre.
Meine Frage war auf unsere Situation bezogen.
Der Kindesvater zahlt jetzt auch nicht den Mindestunterhalt, da er noch ein drittes Kind bekommen hat für das er unterhaltspflichtig ist und weil er einen freiwilligen Jobwechsel hatte mit bewusst weniger Gehalt. Er hatte keine Lust mehr auf Schichtdienst.
Das war nicht schön, ich bin aber kein Mensch, der sich gern streitet. Und da unser Geld immer ausgereicht hat, war es letztendlich ok für mich.
Vielleicht reicht dir das, wenn du das hier moralisch betrachten willst.
Ich möchte zahlen, darum ging es ja auch nicht. Wir haben alle Möglichkeiten durchgespielt, Mehrarbeit oder Nebenjob funktioniert mit unseren Jobs nicht. Wir hätten - wie du gelesen hast? - Betreuungslücken.
Und in unserer jetzigen finanziellen Situation kann mein Ehemann keinen Unterhalt für mein ältestes Kind zahlen, muss er auch nicht. Hätten wir Geld im Überfluss, würde ich nicht hier fragen.

von Tilda2 am 06.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Tja Tilda2, die liebe Dame gibt gern überall ihre teilweise unverschämten Beiträge ab, ob qualifiziert und brauchbar oder nicht. Denk dir nichts, ignoriere sie und warte auf die qualifizierte Antwort von Frau Bader; so mach ich das auch ;-)

von Mella1307 am 06.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Frau Bader antwortet vielleicht weniger direkt aber im Ergebnis bleibt es gleich.

Wird man sich mit dem leiblichen Vatar über die Höhe einig, ist alles gut.

Will er mehr, wird er es durchsetzen...

Ob einem das schmeckt oder nicht. Egal ob Frau oder Mann, für gezeugte Kinder muss man eben aufkommen. Davon zu sprechen nur TZ gehen zu können ist für mich auch befremdlich. Muss man sich eben einen anderen Job suchen, wenn der jetzige nicht zur Situation passt.

Achja und natürlich ist der neue Mann der Ehefrau gegenüber zum Unterhalt verpflichtet, dadurch hat sie höhere Einnahmen und kann dann auch mehr Unterhalt für das Kind zahlen :-D

von Hubbeldubbel am 06.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Hallo,
eine naive Frage von einer Nicht-Fachfrau:

gleichen sich nicht die zukünftige Unterhaltspflicht von Tilda für Kind 1 von Mann 1 (das dann zu Mann 1) zieht, mit der Unterhaltspflicht von Mann 1 für Kind 2, ebenfalls von Mann 1 (das weiterhin bei Tilda leben wird), aus?

Dann muss weder Tilda noch Mann 1 Unterhalt zahlen (und der jetzige Mann 2 natürlich auch nicht), aber jeder mit dem klarkommen, was er /sie selbst verdient.

Ich weiß nicht, ob man da bei einem offiziellen Titel die Aufrechnung erklären kann, aber wenn Ihr es unter Euch klärt, wäre es doch das einfachste.

von zweizwerge am 06.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Hebt sich der Unterhalt nicht auf?
Ein Kind bei der Mutter und eines beim Vater.

von kaktuuss am 06.03.2017

Antwort auf:

Unterhaltszahlung während Elternzeit und späterer Teilzeitarbeit

Jein, der Vater MUSS für das Kind Unterhalt zahlen für das Kind was bei der Mutter lebt, die Mutter für das was beim Vater zahlt. Beide nach den eigenen Möglichkeiten anhand des Verdienstes. Und genau das ist das Problem, wenn die Mutter zahlen kann - weil entsprechendes Einkommen, der Vater aber eben nicht, dann hat sie Pech und er Glück. Wobei Glück relativ ist, weil ja evtl noch Anspruch auf Unterhaltsvorschuss besteht - dann sammelt derjenige halt Schulden an. Wobei das bei der Mutter eh weg fällt, weil die da von ausgehen das der neue Ehemann gerne auch für die Stiefkinder aufkommt.

Wenn ein Elternteil beschließt, och ich verzichte mal auf Unterhalt oder Vorschuss weil dem anderen geht es gerade nicht so gut, dann ist das etwas was derjenige so nicht darf. Der Unterhalt steht dem Kind zu - und deshalb darf man als Elternteil da gar nicht freiwillig drauf verzichten.

Und ja, man darf durchaus Elternzeit nehmen. Fraglich ist aber ob es nicht zumutbar ist wenigstens dann innerhalb der EZ Teilzeit zu arbeiten. Zumal wenn man auch danach nicht vor hat - warum auch immer - in VZ zu arbeiten. Ob das so langfristig abgesegnet wird ist eher fraglich. Und ja, ein fiktiver Unterhalt wird der neue Ehemann seiner Frau zahlen müssen - auch in der EZ. Fraglich ob er es finanziell kann, dann wird es halt ein Mangelfall. Und wenn der Exmann so wenig Geld hat das er nicht mal den Unterhalt für das eine Kind zahlen kann, wird er wohl Unterhaltsvorschuss beantragen. Wenn er kann weil aktuell nicht neu verheiratet. Dann sammelt die TE halt Unterhaltsschulden an im schlechtesten Falle.

von Danyshope am 06.03.2017

Antwort:

Jedes Kind hat seinen eigenen Unterhaltsanspruch und wird separat berechnet

Hallo,

Jedes Kind hat seinen eigenen Unterhaltsanspruch und wird separat berechnet.

Z. B.

Vater hat 3000 netto
Mutter hat 1400 netto

Kind 1 ist 14 Jahre (= 3.Altersstufe)
Kind 2 ist 10 Jahre (= 2.Altersstufe)

Kind 1 lebt bei Mutter
Kind 2 lebt bei Vater

Unterhalt für Kind 1: 433,-€ (zahlt der Vater an die Mutter)

Unterhalt für Kind 2: 297,-€ (Zahlt die Mutter an den Vater)

Wird jetzt klarer warum das nicht aufgerechnet werden kann/darf?

Das ist ein erstes grobes Beispiel warm jeder Unterhaltsanspruch separat berechnet werden muss und kann mit vielen weiteren Fallbeispielen vertieft werden.

Gruss

D

von desireekk am 06.03.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Elterngeldrechnung 2.kind während Elternzeit

Hallo. Ich hätte eine grundsätzliche Frage. Wenn man während der Elternzeit des 1.kindes schwanger wird, wird das Gehalt grundsätzlich dann vor der Elternzeit mit einbezogen und man kann prinzipiell die Elternzeit einfach rauslassen? 1.Ich war vor der Geburt des 1.kindes ...

von Diamondhugo 28.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Während Elternzeit ist mein Arbeitgeber insolvent, erneut schwanger

Sehr geehrte Frau Bader, ich befinde mich derzeit im 2. Jahr meiner Elternzeit (3 Jahre beantragt). Mein Arbeitgeber steckt mitten im Insolvenzverfahren. Soviel ich weiß sind bereits alle Mitarbeiter zum 31.12.2016 gekündigt worden. Ich habe jedoch noch keine Kündigung ...

von Linchen2016 10.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Teilzeit während Elternzeit

Hallo Frau Bader, Wir hatten bereits schon einmal über unseren Fall gesprochen. Sollten ihn aber noch einmal konkretisieren. Anbei noch Mal die Fakten: Unbefristeter Arbeitsvertrag beim Arbeitgeber. Derzeit im letzten Elternzeitjahr. Teilzeit im letzten Elternzeitjahr vom ...

von Sandra_Josi-89 08.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Weihnachtsgeld während Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, Mein Kind wurde am 2.3.2016 geboren, davor (2016) war ich im MS und BV und danach das volle Jahr in Elternzeit. Steht mir dennnoch Weihnachtsgeld zu, wenn alle anderen Betriebsangehörigen dieses erhalten haben und die Formulierung des Vertrages ...

von Ewa Morr 08.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Kündigungsfrist während Elternzeit

Hallo Frau Bader Ich befinde mich zur Zeit in Elternzeit, arbeite aber für 12 Stunden / Woche von zuhause aus bei meinem alten Arbeitgeber. Hierfür gibt es keinen separaten Arbeitsvertrag, ich bekam lediglich eine Bestätigung, dass die von mir gewünschten Wochenstunden ok ...

von Stef12 31.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Freiberuflich arbeiten während Elternzeit

Hallo, Ich bin momentan das dritte Jahr in Elternzeit. Im November läuftes es aus und ich müsste wieder vollzeit anfangen. 1. Darf ich in der Elternzeit freiberuflich arbeiten? Brauche ich dafür die Zustimmung vom Arbeitgeber? 2. Wie viel Stunden darf ich während der ...

von alomar16 31.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Praktikum bei anderen AG während Elternzeit

Hallo, nach meiner Elternzeit würde ich eventuell gerne AG und Fachbereich wechseln. Um zu schauen ob das überhaupt etwas für mich ist, würde ich gerne ein kleines Praktikum machen. Während der Elternzeit und Elterngeldbezug. Ich würde das Praktikum auch unentgeltlich machen. ...

von Sonnenschein007 30.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

teilzeit während elternzeit bei anderem ag

hallo ich beziehe seit okt. 16 elterngelb plus. nun möchte ich gerne teilzeit in einer andern Firma arbeiten. wie ist das mit dem zuverdienst bzw. der Versicherung? um was muss ich mich kümmern und was beachten. außer dass ich es natürlich der elterngeldstelle melden muss und ...

von ramoni91 26.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Midijob während Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, Zur Zeit bin ich im Mutterschutz (das Kind soll am 02.03.2017 zur Welt kommen. Mein Teilzeit Arbeitsvertrag (20 Stunden pro Woche) läuft zum 30.06.2017 aus. Bis zu diesem Tag würde ich gerne in Elternzeit gehen und ganz zu Hause bleiben also das ...

von Riinchen93 19.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Beschäftigung während Elternzeit

Hallo Frau Bader, ich arbeite derzeit in Teilzeitkräfte (20 Stunden pro Woche). Und bekomme im Sommer mein 2. Kind. Ich möchte meinem Arbeitgeber (große Firma im Industriegewerbe) vorschlagen nach dem Mutterschutz im homeoffice während der 2 jährigen Elternzeit zu ...

von Roxana27 18.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: während Elternzeit

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.