Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Übliches Umgangsrecht?

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo,
mein Partner und ich haben uns getrennt, da es einfach nicht mehr funktioniert zwischen uns. Wir haben eine fast 4 Monate alte Tochter, mit der ich in eine andere Wohnung ziehen werde.
Meine Frage ist nun: was ist in dem Alter so die gewöhnliche Umgangsdauer? Also wie oft und wie lang?
Wir sind unverheiratet. Ich habe noch das alleinige Sorgerecht, werde ihm aber das geteilte übertragen.
LG

von Mella1307 am 13.01.2017, 14:08 Uhr

 

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Hallo,
das kommt auf die Bindung an.
Wenn diese eng ist, durchaus auch über NAcht.
Machen Sie einen Termin beim JA
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 16.01.2017

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Mach das bloß nicht und lass das Sorgerecht noch teilen.....Umgangsrecht hat er doch eh.
Also ich habe damals vor der Schwangerschaft beides machen lassen, also Vaterschaftsanerkennung und Sorgerecht geteilt. Ich würde es nicht wieder machen weil es mit der Zeit immer wieder zu reibereien kommt. Du brauchst zB am Flughafen ein Schreiben mit Kopie vom Personalausweis von ihm das du ins Ausland reisen darfst also falls das Personal es verlangt, du musst ihn fragen wegen Umzug, Kita Anmeldung, Schule, Op's usw....also ich würde es definitiv nicht nochmal machen.

Zum Umgang ich denke bei so kleinen Kindern ist jedes zweite WE zu wenig....würde schon sagen ein-zwei mal die Woche ein paar Stunden und jedes zweite WE halt ohne Übernachtung.

von Micky86 am 13.01.2017

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Hier wird es von meinen Kollegen so entschieden, dass die Väter unter der Woche 1 Mal für 2 - 3 Stunden und am Wochenende einen ganzen Tag in dem Alter den Umgang hatten.

Ab dem 1. Geburtstag wird immer 1 Nachmittag unter der Woche sowie jedes 2. Wochenende von Freitagabend bis Sonntagabend dem jeweils anderen Elternteil (also derjenige, bei dem das Kind nicht wohnt) zugesprochen.

Feiertag im Wechsel (also jedes Jahr abwechselnd Weihnachten bzw. Ostern - nicht beides im selben Jahr), Geburtstage ebenfalls im Wechsel und Ferien vor der Schule 6 Wochen auf das Jahr verteilt, wobei immer mindestens 1 Wochen am Stück und maximal 3 Wochen am Stück zu nehmen waren. Ab der Schule jeweils die Ferien zur Hälfte.

Das ist vor Ort der bislang noch "übliche" Tarif.

Ausnahme ist natürlich, wenn die Eltern etwas anderes vereinbaren.

Jetzt geht der Trend ganz stark zum Wechselmodel - der Bezirk wird wohl dazu übergehen, dass ab dem 1. Geburtstag das Wechselmodel, welches eine 50 Prozent Aufteilung der Zeit zwischen beiden Eltern vorsieht, zum "Standart" wird .... wir werden sehen, was wir da in den nächsten Jahren hier im Gerichtsbezirk so an Erfahrungen zurückbekommen (ist leider etwas experimentieren am Kind, da es kaum Erfahrungswerte gibt).

von 123imsauseschritt am 13.01.2017

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Klar, dann braucht man halt eine Negativbescheinigung vom Jugendamt wenn der Vater kein Sorgerecht hat. Lauferei hat man also so oder so.

Und wenn der Vater es beantragt wird er es wohl auch bekommen - außer die Mutter kann eine massive Kindeswohlgefährdung nachweisen. Dafür gibt es dann auch noch Stress auf Elternebene. DEN !!! Ärger kann man sich auch sparen indem man als Mutter auf etwas "verzichtet", was dem Vater genauso zusteht.

von Danyshope am 13.01.2017

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Gegen das geteilte Sorgerecht kann ich nichts machen seit der Gesetzesänderung. Solange keine Gefährdung des Kindswohl vorliegt komm ich nicht drum herum. Will es auch nicht aber da geht kein Weg dran vorbei....

von Mella1307 am 13.01.2017

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Hallo Mella1307,
ich bin in der gleichen Situation nur eben als Vater. Seh das gemeinsame Sorgerecht nicht als etwas negatives, es ist viel mehr eine Chance das beste für euer gemeinsam es Kind zu erreichen. Wenn ihr euch nicht getrennt hättet würdet ihr doch auch versuchen das Beste für euer Kind herauszufinden. Die Beziehung zwischen Vater und Kind hat in erster Linie nichts mit der Beziehung zwischen Mutter und Vater zu tun. Ich darf meine Tochter eine Stunde pro Woche sehen, was für einen Vater viel zu wenig ist. Angemessen wäre zwei mal pro Woche für ca 2 Stunden solange du stillst, danach ist ein Besuch in der Woche für min. 2Stunden und ein ganzer Tag am Wochenende zu empfehlen, damit eine enge Bindung aufgebaut werden kann. Mehr Zeit ist natürlich immer besser.
LG

von p...082016 am 14.01.2017

Antwort auf:

Übliches Umgangsrecht?

Ich habe ja nicht vor den Umgang zu unterbinden. Soll er gerne 3-4 x die Woche haben. Nur auf die Teilung des Sorgerechts würd ich gern verzichten weil das mit ihm NUR Ärger geben wird...

von Mella1307 am 14.01.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Nachfrage zu Umgangsrecht

Guten Tag, ich habe Ihnen kürzlich geschrieben ab wann ein Kind selbst entscheiden darf, ob es zum Vater geht. Sie antworteten erst mit 18 Jahren. Das ist ja echt heftig. Hat es vorher gar keine Rechte? Ich hatte mal was gelesen, dass Kinder ab 12 Jahren ein Mitbestimmungsrecht ...

von Miriam78 10.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht und Wochenende mitnahme

Hallo, und zwar habe ich folgendes Problem, ich darf mein Kind momentan nicht sehen, da ich Rückfällig wurde was spielsucht angeht!!! Nicht von der Mutter aus!!! Von ihrem Vater, da sie da noch lebt! Sie hat aber grosse Angst von dem Vater , ist aber eine lange Geschichte ...

von AlexAA0 02.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht bei Schichtdienst der Mutter

Hallo Frau Bader, meine Frau und ich sind seit 2 Jahren getrennt. Sie arbeitet bei der Polizei im Schichtdienst auf 60%. Ich arbeite 100% in Vollzeit. Wir wohnen zur Zeit dicht beieinander und ich habe unsere 5jährige Tochter an jedem 2. Wochenende und decke zur Zeit die ...

von Frankman 02.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Sorgerecht, Umgangsrecht - zulässig ?

Ich bin momentan in der 28. Woche schwanger und vom Kindsvater getrennt. Ich würde gerne wissen - Ob man den KV angeben MUSS, wenn man nicht auf den Unterhalt angewiesen ist - Welche Chancen er hätte ein gemeinsames Sorgerecht durchzusetzen und/oder - Ob man durch die ...

von SophiaEleni 14.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht obwohl nicht leiblicher Vater ?

Hallo zusammen , Folgendes Problem . Vor 12 Jahren war ich mit einem Mann zusammen den ich kennenlernte als ich im dritten Monat schwanger war . Ich muss dabei sagen , dass ich den leiblichen Vater nicht kenne da ich mit 18 vergewaltigt wurde und dadurch schwanger wurde ...

von Tanne85 11.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht

Guten tag, Ich bin jetzt im 8 Monat schwanger und habe mich bereits von dem Vater ganz am Anfang der Schwangerschaft getrennt! Es gab viel Stress in der zeit bis ich gesagt habe ich möchte keinen Kontakt mehr da er mich nur noch kontrollieren wollte und bevormunden,das ...

von Bine9101 31.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Wie das Umgangsrecht gestalten?

Guten Morgen Frau Bader. Auch ich muss mich nun leider einmal an Sie wenden. Bin unheimlich verwirrt und mit meinem Latein am Ende. Vorab eine kurze Zusammenfassung unserer Situation. Ich habe Zwillinge die mittlerweile 13 Monate alt sind. Der Erzeuger hat am Anfang der ...

von Len4 31.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht

Sehr geehrte Frau Bader, Ich habe eine Frage bezüglich Umgangsrecht. Mein Expartner und ich sibd seit 2 Jahren getrennt und ich habe ihm vorgeschlagen,dass er unsere gemeinsame Tochter,jetzt 3, einmal die Woche plus alle 14 Tage das gabze WE holen kann.Dieses klappte ganz ...

von rose2013 17.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Umgangsrecht für 9 Monate alten Sohn.

Sehr geehrte Frau Bader, Ich bin grade mit meiner Frau in Trennung sind noch verheiratet. Haben gemeinsam einen 9 Monate alten Sohn. Haben gemeinsames Sorgerecht aber sie möchte mir mein Sohn in der Woche nicht mehr als 2 Tage und für 2 Std zeigen. Ich liebe meinen Sohn ...

von Micha61 20.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Darf das Umgangsrecht durch die Oma ausgeübt werden?

Liebe Frau Bader, gerne möchte ich mich erkundigen, ob nach einer Scheidung der Kindsvater gegen den Willen der Kindsmutter erweiterten Umgang (dh mehr als jedes 2. Wochenende) mit dem Kind beanspruchen darf, wenn er das Kind (1 Jahr alt) dann zu seiner Mutter (Kindsoma) ...

von Maya07 10.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgangsrecht

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.