Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Sehr geehrte Frau Bader,
der leibliche Vater meines ältesten Sohnes leidet unter einer diagnostizierten bipolaren Störung mit leichten schizophrenen Zügen. Er war bereits 3x in der Psychiatrie (zwangseingewiesen), immer im Abstand von 6 bis 7 Jahren. Das letzte Mal im November 2014. Er setzt immer die für ihn wichtigen Medikamente eigenmächtig ab und schiesst sich so, nach einer gewissen Zeit, in die Manie.
Nun wurde der Abstand kürzer (2 Jahre) da er momentan ganz schlimm "drauf" ist. Er meldet sich generell nur wenn es ihm schlecht geht bei seinem Sohn. In 2015 hatten sie ganze 5 Mal Kontakt und auch in diesem Jahr war bis vor 4 Wochen Funkstille.
Er ist momentan so aggressiv drauf, dass mein Sohn natürlich nicht zu ihm geht. Ich werde per Kurznachricht, Sprachnachricht gestalkt und aufs übelste beschimpft und beleidigt. Seit heute versucht er mich auch zu erpressen, weil er unbedingt seinen Sohn sehen will, ich ihn aber nicht zu ihm lasse. Mein Sohn ist 8 Jahre und hat vorhin gesagt, dass er am liebsten nie wieder zu seinem Vater möchte, auch nicht wenn er wieder "gesund" ist.
Inwieweit hat die Entscheidung meines Sohnes Gewicht? Kann man diesem Wunsch nach kommen, oder muss tatsächlich erst etwas passieren, ehe ihm das Recht auf Umgang eingeschränkt oder entzogen werden kann?
Er ist nicht tragbar, so wie er ist. Ich möchte nicht, dass meinem Sohn etwas zustösst, im Wahn seines Vaters.
Viele Grüße...

von MrsK am 22.10.2016, 14:29 Uhr

 

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Hallo,
wenden Sie sich an das JA, dann muss halt begleiteter Umgang stattfinden. Dort wird auch sein Verhalten gegenüber dem Kind geprüft.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 24.10.2016

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Da kannst Du beruhigt sein.
Ich würde beim Jugendamt vorsprechen und um Hilfe bitten.
Ändere Deine Nummer oder blocke ihn.
In dem Alter und bei der Erkrankung wird Dein Sohn ihn nicht, oder nur begleitet sehen dürfen.

Wie waren denn die Umgänge bisher im Bezug zu seiner Krankheit?
Kam es auch da zu Aussetzern oder war es eigentlich ok?

von Sternenschnuppe am 22.10.2016

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Naja, zu guten Zeiten ist der Umgang eigentlich ok... WENN er überhaupt stattfindet... Sein 8jähriger Sohn ist zwar "vernünftiger" wie der eigene Vater, aber es geht keine Gefahr aus...
Zu Krankheitsphasen gibt es keinerlei Kontakt, da ich ihn dann unterbinde, zum Schutz meines Sohnes

von MrsK am 22.10.2016

Antwort:

Betreuer?

Hallo,

wie ist den der Umgang derzeit geregelt? Wenn es eine Umgangsregelung gibt (gerichtlich), dann ist die zunächst bindend und die Mutter kann sie nicht eigenmächtig außer Kraft setzten.

Allerdings müsste hier wohl ein umgehender Eilantrag auf Abänderung der Umgangsregelung an das Gericht gestellt werden.

Derzeit ist ein Umgang nicht möglich, wenn ein akuter Schub vorliegt.

Zudem kann man noch folgendes machen:

Wenn es bereits einen gerichtlichen Betreuer gibt, diesen umgehend kontaktieren und Schildern, was los ist. Er muss dann von sich aus eingreifen.

Gibt es keinen Betreuer, kann man zusammen mit dem Eilantrag auf Abänderung des Umgangs ein Betreuungsverfahren anregen, damit ein Betreuer bestellt wird.

Was das Stalking angeht ... Stalking und Beleidigung sind Straftatbestände.

Man kann hier Strafanzeige erstatten (alle Belege vorlegen - also Sprachnachrichten usw.). Dann kann die Polizei einschreiten. Das hat den Vorteil, dass er dann von "Amts wegen" mit der Sache kontaktiert wird (und ggf. die Polizei ihn wieder zwangseinweist, weil sie den Zustand sehen ... muss der Richter dann bestätigen).

Handynummer wechsel. Bei Nachgewiesenem Stalkingopfer (Strafanzeige) könntet ihr auch umziehen und Euch mit einer Auskunftssperre ummelden ... das heißt, dass zunächst niemand mehr erfahren würde, wo ihr wohnt.

Auf jeden Fall bei sowas ganz schnell die staatlichen Stellen ins Boot holen!!!

von 123imsauseschritt am 22.10.2016

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Der Umgang ist nicht gerichtlich geregelt. Die Umgangstermine resultieren noch aus einem Gespräch mit dem Jugendamt von vor 4 Jahren.

von MrsK am 22.10.2016

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Das Stalken bezieht sich eher auf Textnachrichten und Sprachnachrichten. Zumindest habe ich ihn hier zu Hause noch nicht gesehen...

von MrsK am 22.10.2016

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Einen Betreuer gibt es nicht...
Das Sorgerecht habe ich alleine.

von MrsK am 22.10.2016

Antwort:

Reicht aus

Hallo,

wenn das alleinige Sorgerecht bei Dir liegt, dann ist das schonmal ein riesen Vorteil.

Würde mit dem Jugendamt reden und die Situation schildern (Handy mitnehmen und die SMS etc. zeigen). Vielleicht kannst Du mit dem Jugendamt ausmachen, dass der Umgang entweder ausgesetzt wird oder (vermutlich eher) erstmal begleiteter Umgang stattfindet.

Zum Thema Stalking ... SMS und Beleidigungen sind ausreichend zur Erfüllung dieser Straftat. Der Täter muss Dich nicht persönlich aufsuchen. Du könntest als Strafanzeige stellen.

Du könntest auch bei Gericht beantragen, dass ein Betreuer gestellt wird. Zuständig ist das Amtsgericht am Wohnort des Erkrankten. Wie so ein Antrag aussieht, kannst Du auf folgender Seite sehen (vom Land Niedersachsen ... aber das Verfahren ist bundesweit einheitlich):

http://www.justizportal.niedersachsen.de/service/formulare/56735.html

Den Antrag kann jeder stellen.

von 123imsauseschritt am 23.10.2016

Antwort auf:

psychisch kranker Vater/Recht auf Umgang

Danke... Mal sehen wie es weiter geht.
Ein begleiteter Umgang wäre momentan nicht möglich, da er ganz akut unter Wahnvorstellungen (sieht, hört, fühlt Dinge die es nicht gibt) leidet und mein Sohn ihn so nicht sehen soll. Das würde die kleine Kinderseele zu sehr mitnehmen.

Leider sind mir die Hände gebunden...so lange er nicht freiwillig in die Klinik geht oder eine Eigen- oder Fremdgefährdung von ihm ausgeht, müssen wir abwarten was passiert.

von MrsK am 23.10.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Recht, Wegzug aus der Stadt trotz Umgangsregelung des Vaters

Hallo, ich bin in einer schwierigen Situation, da ich die Stadt verlassen möchte um in einer weiterweggelegenen Stadt arbeiten zu können, möchte ich gern vorher wissen ob dies möglich ist. Mein Sohn ist 9 Monate alt und sieht seinen Vater 3 mal wöchenlich was durch eine ...

von Mixtur 16.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Umgang Vater, Recht

Rechte als Student während der Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, mein Mann studiert und arbeitet als Werkstudent (12-15 Stunden pro Woche). Während der Elternzeit darf er ja bis zu 30 Std. / Woche arbeiten. Zählen die Semesterwochenstunden an der Uni zu den 30 Std./ Woche dazu? Oder zählen hier nur die Stunden, ...

von Daniela Z. 13.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Welche Möglichkeiten habe ich rechtlich?

Hallo! Mir wurde heute morgen in der unserem privaten Kindergarten mitgeteilt, dass unser Standort geschlossen und mit einem anderen mir unerreichbaren Standort in der selben Stadt zusammen gelegt wird. Nun habe ich kein Auto und bin darauf angewiesen alles zu Fuß oder ...

von Wasabinuss 06.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Bonuszahlung an alle Angestellten, nur nicht an Schwangere - Ist das rechtens?

Im letzten Jahr im Dezember (ich bafand mich gerade in Mutterschutz vor der Entbindung) erfuhr ich von meinen Kollegen, dass eine Bonuszahlung an alle festangestellten Mitarbeiter gazahlt wurde. Ich wurde nicht berücksichtigt, was mich sehr geärgert hat, da ich am längsten im ...

von MaKoe 04.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Mündliche zusage auf unbefristetes AV nach Elternzeit rechtskräftig?

Hallo Frau Bader, ich hatte bis zum 31.05.16 ein befristetes Arbeitsverhältnis. Am 12.04. habe ich entbunden. Meine Chefin sicherte mir mündlich zu daß es zu einem unbefristeten Vertrag kommt, nach der Elternzeit. Ich habe dies aber nie in Schriftform erhalten. Eine Freundin ...

von Sari86 04.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Hab ich als zweifach Mama ein Recht auf nur Frühschicht?

Hallo Frau Bader Ich hab folgendes Problem: Mein Erziehungsurlaub ist zu Ende und ich geh jetzt wieder arbeiten. Mein großer Sohn geht auf eine Realschule und mein Kleiner ist Vormittags in der Kinderkrippe, das heißt ich kann im Grunde nur Frühschicht arbeiten auch ...

von Bellisa 01.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Habe ich ein Recht auf Elternzeit für meinen 7 jährigen Sohn?

Hallo Frau Bader, kurz ein paar Eckdaten: Mein Sohn1 12/09 geboren 1 Jahr Elternzeit Tochter 07/11 geboren 2 Jahre Elternzeit Sohn2 06/14 geboren 3 Jahre Elternzeit aktuell bis 06/17 Mann Beamter und alle 3 Kinder über mich krankenkassenversichert... Da sich mein ...

von sisa16159 30.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Abbruch von BU - rechtliche Auswirkungen?

Guten Tag, Wenn ich einen betreuten Umgang abbreche, hat das rechtliche Konsequenzen? Also z.B. Kostenauferlegung o.ä. Ich habe gute Gründe, allerdings dürften die irrelevant sein, da ich die Aussagen der Betreuung mir gegenüber (Drohungen u.ä.) ohnehin nicht beweisen kann. ...

von NussNou 30.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Rechte und Pflichten in Elternzeit

Guten Tag Frau Bader, ich habe 3 Kinder, nach geburt meines 3. Kindes am 21.10.2013 habe ich meine bis dahin noch nicht beendete Elternzeit meines 2. Kindes (16.5.2012) schriftlich auf drei Jahre, also 21.10.2016 verlängert. Heute habe ich meinem Arbeitgeber (kleines ...

von Julie09 21.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Rechtens das ich kein Arbeitslosengeldanspruch habe?

Hallo Frau Bader, ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag der am 31.12.2016 ausläuft. Außerdem habe ich seit der 7. SSW ein individuelles Beschäftigungsverbot. Der Termin ist der 28.03.2017. Jetzt war ich bei der Agentur für Arbeit, da ich ja ab Januar arbeitslos bin, die ...

von sweetheart1612 20.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Recht

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.