Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Namensänderung

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Ich bin seit 4 Jahren geschieden und habe 2 Kinder aus dieser Ehe. Die Kinder tragen den Nachnamen ihres Vaters. Ich habe vor 2 Jahren wieder geheiratet und den Namen meines jetzigen Mannes angenommen. Wir haben 1 gemeinsames Kind, das 2. ist unterwegs. Da meine großen Kinder kein gutes Verhältnis zu ihrem leiblichen Vater haben und dieser sich auch trotz vieler Versuche nicht kümmern will (seit über 2 Jahren kein Kontakt) haben meine großen Kinder direkt nach der Trennung gesagt sie wollen den Nachnamen nicht mehr. Mittlerweile hat sich diese Aussage sehr verhärtet zumal eben bald 2 Geschwisterchen da sind die den Namen meines jetzigen Mannes tragen. Sie fühlen sich ausgeschlossen, haben keinen Bezug zu ihrem Vater und wollen wie wir heißen. Die beiden sind jetzt 8 und 14 Jahre. Ich weiß das dann im Falle einer Trennung die Kinder dann einen Namen tragen würden zu einem nicht blutsverwandten Mann, aber die anderen beiden Kinder heißen ja so. Also wenn ich mich jetzt scheiden lassen würde, hätte ich 4 Kinder mit 2 unterschiedlichem Nachnamen und die Probleme würden bestehen bleiben. Ich habe eine Vollmacht für alle Dinge - auch Behördengänge - in denen ich alleine entscheiden darf. Können wir den Nachnamen der großen ändern lassen?

von Tjana am 12.09.2012, 22:30 Uhr

 

Antwort auf:

Namensänderung

Hallo,
da Patchwork Familien in Deutschland häufig vorkommen, bedarf es sehr schwerwiegender Gründe, um den Namen der Kinder ohne Einverständnis des Vaters zu ändern und dies auch noch in den Namen eines Mannes, mit dem sie nicht verwandt sind.
Sie können versuchen, einen derartigen Antrag bei Gericht zu stellen, Ihre Chancen sind aber mehr als gering.
Liebe Grüße,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 13.09.2012

Antwort auf:

Namensänderung

Schwer, aber da es in diesem Fall dem Kindeswohl dienlich sein könnte, kann das klappen.
Am besten versuchen die Erlaubnis des Vaters zu bekommen.

Wenn er verweigert versuchen gerichtlich ersetzen zu lassen.
So wie ich es verstanden habe ist es ja der ausdrückliche Wunsch der Kinder.

Sollte das alles scheitern, mal prüfen ob Du den alten Ehenamen als Zusatz noch bekommen kannst.
Dann hast Du einen Doppelnamen der alle Kinder verbindet.
Weiss aber nicht ob das geht.

Viel Glück.

von Sternenschnuppe am 13.09.2012

Antwort auf:

Namensänderung

Es braucht die Einwilligung des Kindsvaters. Wenn das Kindeswohl gefährdet ist, kann die Einwilligung richterlich ersetzt werden.

von Pamo am 13.09.2012

Antwort auf:

Namensänderung

Hallo,
ich habe selber den Namen meines Vaters getragen solange wie ich geheiratet habe...meine Eltern trennten sich da war ich 15 und nun bin ich 30 aber da hat sich nicht viel geändert.
Wir ( ich und meine 2 Geschwister ) wollten den Namen unseres Vaters ablegen aus mehreren Gründen aber das war nicht machbar.Auch nicht mit alleinigem Sorgerecht. Man braucht unter 18 Jahre seine Zustimmung und man muss gut begründen warum...
Wenn man das das 18. Lebensjahr erreicht hat ist es eine finanzielle Geschichte...

von jolly am 29.10.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Heiratsurkunde anerkennen lassen und Namensänderung

Hallo Frau Bader, ich habe den Vater meines Kindes in DK geheiratet. Nun möchte ich seinen Namen annehmen, das Kind hat seit der Geburt den Namen des Vaters. (Ich bin deutsche Staatsbürgerinn / er ist Nigeria Staatsbürger mit einer Niederlassungserlaubnis für DE) Das ...

von Maiglöckchen81 05.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung

Hallo, ich habe eine 10 Monate alte Tochter, die bis 3 Tage vor ihrer Geburt den Namen Maya tragen sollte. Kurz vor der Geburt entschieden wir uns sie Aleyna zu nennen. Mit dem neuen Namen kam das Unglück, wie sich kurz nach der Geburt herausstellte, ist unsere Tochter ...

von dolcezza90 01.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung

Hallo Frau Bader, bei unsrem zweiten Kind waren wir uns nicht sicher ob der zweite Vorname passen würde, also haben wir nur einen Vornamen vergeben. Nun bereuen wir das ein bisschen. Kann man einen zweiten Vornamen eintragen lassen oder gibt das Probleme? Uns ist es auch ...

von murmeloo 15.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung der Kinder nach der Heirat

Ich habe da auch eine Frage zur Namensänderung bei Kinder nach der Heirat. Mein Lebensgefährte und ich wollen demnächst heiraten.Wir haben zwei kleine Kinder und das gemeinsame Sorgerecht. Die Kinder tragen meinen Namen. Wir wollen keinen gemeinsamen Ehenamen bestimmen, die ...

von Claudia37 13.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung Kind nach Heirat?

Ich habe letzte Woche geheiratet und den Namen meines Mannes angenommen.Mein Sohn (2 Jahre) hat den Namen seines leiblichen Vaters (nicht verheiratet,Namenserteilung vor der Geburt).wir wollen das auch er unseren Familiennamen bekommt,leider stellt sich der leibliche Vater ...

von Fynn4809 17.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung bzw. wie verhält dich die Namensgebug

Guten Tag, sehr geehrte Frau Bader, meine 5jährige Tochter trägt den Nachnamen ihres Vaters,wir sind mittlerweile getrennt, ich bin aber zum 2mal Schwanger von ihm. Meine Frage, ist es richtig das nun das Baby automatisch den Nachnamen des Vaters erhält? Meinen sie, es hätte ...

von Sannyistda 16.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung des Kindes

Ich habe mich von dem Kindsvater scheiden lassen und bin mit meinem neuen Partner verheiratet! Ich und unsere Tochter tragen den Namen meines jetzigen Mannes! Nur mein Sohn hat den Namen des leiblichen Vaters,wo das Problem schon anfängt in der Schule beim Arzt usw wird ...

von Kmaus81 23.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung beim 1,5 Jährigem

Guten Tag Frau Bader, ich habe ein risiges Problem. Ich habe meinem Sohn vor 1,5 Jahren den Nachnamen des Vaters gegeben. Nicht freiwillig, er hat mich bedroht und ich war bis dahin psychisch abhängig. Körperliche Gewalt war auch ein großes Thema. Er hat mich damals aus dem ...

von MioG 10.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung vor Gericht

Mein ex freund und ich haben ein kind. Er hat die Vaterschaft anerkannt und wir haben das gemeinsame Sorgerecht. Wir waren nicht verheiratet. Das kind traegt den Nachnamen des Vaters. Gaebe es eine moeglichkeit das das kind den geburtsname der mutter bekommt? Gitb es eine ...

von Klara2906 29.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Namensänderung

Hallo. Ich habe eine, vielleicht etwas komische Frage, bezüglich einer Namenserweiterung. Ist es möglich, seinem Kind nachträglich einen zweiten Vornamen zu geben? Rufname und Nachname würden ja bleiben. Kind ist bereits beim Standesamt angemeldet. Falls schwierig, ...

von Biene687 15.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Namensänderung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.