Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Mutterschaftsgeld und Elterngeld 2. SS

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo,
ich befinde mich noch bis Oktober in Elternzeit für unser 1. Kind (im 3. Jahr) und habe während der gesamten Elternzeit nicht gearbeitet. Nun bin ich erneut schwanger (voraussichtlicher ET 14.08.2016).
Nun habe ich im Internet gelesen, dass ich evtl. durch Beendigung der Elternzeit für unser 1. Kind mit Beginn der Mutterschutzfrist für das zweite Kind erneut Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse und vom Arbeitgeber erhalten kann. Wie muss ich das beantragen? Und erhalte ich vom AG denselben Zuschuss wie beim 1. Kind?
Und erhalte ich dann auch ein höheres Elterngeld als nur die 300 EUR Mindestbetrag?
Vielen lieben Dank.

von Nicky2011 am 25.05.2016, 23:12 Uhr

 

Antwort auf:

Mutterschaftsgeld und Elterngeld 2. SS

Hallo,
es besteht nach § 16 BEEG die Möglichkeit, beim AG am Tag vor Beginn des neuen Mutterschutzes die alte Elternzeit zu beenden. Der AG hat da kein Mitspracherecht. Das tut man am besten schriftlich und schon entsprechend vorher (mit Angabe des voraussichtlichen Beginns des neuen Mutterschutzes + Attest Arzt). Man erhält dann vom Arbeitgeber und der Krankenkasse jeweils die Anteile zum MG.
Man kann jedoch nicht schon eher die Elternzeit beenden, um bei einem Beschäftigungsverbotlohn zu erhalten.
Eine Frist für die Beendigung sieht das Gesetz nicht vor.
Bis zu zwölf Monate der ersten Elternzeit kann man mit Zustimmung des Arbeitgebers bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen, wenn das Kind vor 2015 geboren ist.
Wenn das Kind 2015 geboren ist, kann man bis zu 24 Mo. Ohne Zustimmung des Ag übertragen.
Ausgangspunkt für das EG ist das persönliche steuerpflichtige Erwerbseinkommen der letzten zwölf Kalendermonate vor der Geburt des Kindes, für dessen Betreuung jetzt Elterngeld beantragt wird. Monate mit Bezug von Mutterschaftsgeld oder Elterngeld (nicht jedoch Zeiten einer verlängerten Elterngeldauszahlung) sowie Monate, in denen aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung oder wegen Wehr- oder Zivildienstzeiten das Einkommen gesunken ist, werden bei der Bestimmung der zwölf Kalendermonate grundsätzlich nicht berücksichtigt. Statt dieser Monate werden zusätzlich weiter zurückliegende Monate zugrunde gelegt. Sollte der Rückgriff auf weiter zurückliegende Monate jedoch nachteilig sein, können die Eltern schriftlich darauf verzichten. Bei Selbstständigen würden die zuvor genannten Monate nur auf Antrag von der Einkommensermittlung ausgenommen und an deren Stelle weiter zurückliegende Monate berücksichtigt.

Liebe Grüße,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 30.05.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Mutterschaftsgeld und Elterngeld bei 3. Schwangerschaft

Guten Tag Frau Bader, ich habe bereits 2 Kinder (geb. 14.03.13 und 05.08.14) und bin derzeit noch in Elternzeit. Diese endet am 04.08.16. Nun bin ich erneut schwanger und der ET ist am 02.10.16 Ich habe nun einige Fragen auf die ich bis jetzt noch keine Antwort gefunden ...

von Lumile 10.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Mutterschaftsgeld und Elterngeld 2. Kind

Hallo liebe Frau Bader, bitte helfen Sie mir doch. Mich verwirrt der Bürokratendschungel im sehr. Meine Frau hat ihr erstes Kind am 14.08.2014 zur Welt gebracht. Ca. Mitte Oktober 2016 soll das 2. Kind auf die Welt kommen. Sie hat 2 Jahre Elternzeit geplant ...

von Rosalie2014_ 06.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Studentin - Mutterschaftsgeld nicht beantragen? dafür Vater 12 M Elterngeld

Sehr geehrter Frau Bader, hallo zusammen, ist es möglich kein Mutterschaftsgeld zu beantragen, sodass der Vater (verbeamteter Lehrer) dafür volle 12 Monate Elterngeld beziehen kann? Ich studiere, arbeite als studierende Angestellte, verdiene nicht mehr als 390 ...

von maitrina 02.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Mutterschaftsgeld / Elterngeld in Ausbildung

Hallo Frau Bader, ich habe noch 2 Fragen: 1. Ich habe einen Vollzeitjob und Minijob. Wie ist das dann beim Mutterschaftsgeld und dem Krankenkassenbeitrag? Wird das aufgeteilt? Mein Minijob-AG weigert sich zur Zahlung von Mutterschaftsgeld, weil ich einen Vertrag ...

von Vivi.1981 08.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

ElterngeldPLUS Anrechnung auf Mutterschaftsgeld

Zunächst: Toll & ein dickes Kompliment, dass Sie bei dieser Art der Hilfestellung mitmachen! Die Frage: Ich habe verstanden, dass die ersten 2 Monate Elterngeld-Zahlungen nach der Geburt auf das Mutterschaftsgeld angerechnet werden, so dass man faktisch nach diesen 2 Monaten ...

von peilerwen 16.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Habe ich Anspruch auf Mutterschaftsgeld und Elterngeld?

Sehr geehrte Frau Bader, mein erstes Kind wurde am 26.05.2014 geboren. Daraufhin habe ich ein Jahr Elterngeld bekommen und habe zwei Jahre Elternzeit beantragt. Die Elternzeit endet am 31.05.2016. Nun bin ich wieder schwanger. Der Mutterschutz fängt am 03.06.2016 an. ...

von Mama2014u2016 04.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Berechnung Mutterschaftsgeld und Elterngeld in 2. Schwangerschaft

Bitte antwortet mir, ich habe deswegen schon schlaflose Nächte und das Gefühl ich hätte es mir verborgt da ich keine 2 Jahre Elternzeit beantragt habe, allein wegen dem Kündigungsschutz. Re: Berechnung Mutterschaftsgeld und Elterngeld in 2. Schwangerschaft Also sollte ...

von Julie78 28.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Berechnung Mutterschaftsgeld und Elterngeld in 2. Schwangerschaft

Hallo Frau Bäder, was müsste ich beachten damit es für mich finanziell positiv ausgeht. Mein Kind ist am 31. Januar 2015 geboren, meiner Elternzeit habe ich bis Ende März 2016 beantragt. Wenn ich jetzt (im Oktober 2015) wieder schwanger wäre, wie sieht es mit dem 2. ...

von Julie78 25.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Mutterschaftsgeld während der Elternzeit - Verfall des Elterngeldes?

Sehr geehrte Frau Bader, folgendes Sachverhalt: 1. Kind 31.03.2014 geboren Elternzeit und Elterngeld 2 Jahre 2. Kind Entbindungstermin 7.11.2015 Die Krankenkasse "würde" meine Frau Mutterschaftsgeld (6 Wochen vor ET, 8 Wochen danach) bezahlen. Ein Ausgleich vom AG ...

von MMaron 20.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Mutterschaftsgeld und Elterngeld nach Krankengeld

Hallo Frau Bader, ich bin zur Zeit krankgeschrieben von meiner FA. Insgesamt bin ich genau 7 Wochen krank geschrieben in denen ich ja eine Woche aus der Lohnfortzahlung rausfalle und Krankengeld beziehe. Meine Frage ist die Auswirkungen auf Mutterschaftsgeld und ...

von Sieglinde29 18.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Elterngeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.