Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Mutterschaftsgeld / Erziehungsgeld

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Guten Morgen,
ich habe mal eine Nachfrage bzgl. des Mutterschaftsgeld / Erziehungsgeld.
Ich entbinde voraussichtlich am 16.01.18. Mein Freund würde dann 8 Wochen Erziehungsurlaub nehmen also dann auch Erziehungsgeld bekommen . Ich beziehe in dieser Zeit das Mutterschaftsgeld. Kann ich nach den 8 Wochen meines Freundes noch 12 Monate Erziehungsgeld bekommen?

Dann wären doch die 14 Monate um. Oder wird das Mutterschaftsgeld generell vom Erziehungsurlaub abgezogen.
Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.
Mit freundlichem Gruß
Alexandra Braune

von Kalka1977 am 07.08.2017, 09:51 Uhr

 

Antwort auf:

Mutterschaftsgeld / Erziehungsgeld

Hallo,
grundsätzlich haben Sie 14 Monate, über die Sie verfügen können. Ihr Freund muss also keine acht Wochen nehmen, sondern zwei Monate. Und zwar Lebensmonate.
Von diesen 14 Monaten werden Ihnen immer die beiden Monate, in denen Sie Mutterschaftsgeld bekommen zugerechnet und dies wird auf das Elterngeld angerechnet.
De facto bekommen Sie also zwölf Monate Elterngeld.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 08.08.2017

Antwort auf:

Mutterschaftsgeld / Erziehungsgeld

Dann gehen nur noch 10 Monate Elterngeld.

Das Mutterschaftsgeld wird aufs Elterngeld angerechnet somit habt ihr nach 2 Monaten bereits 4 verbraucht.
Und beachtet dass es fürs Elterngeld exakt Lebensmonate sein müssen. (Nicht Wochen)
Also wenn euer Kind am 16.01. geboren wird geht gehen die 2 Monate bis zum 15.03.
LG

von Lewanna am 07.08.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Mutterschaftsgeld u. Erziehungsgeld wo beantragen.

Hallo Frau Bader, Beziehe die große Witwenrente seit 2010. Am 4.10.16 erwarte ich ein Baby, wo beantrage ich das Mutterschaftsgeld und Erziehungsgeld? Beziehungsweise was steht uns zu? Was kann ich beantragen, an wen muss ich mich wenden? Lieben ...

von J.S. 19.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Mutterschaftsgeld, Erziehungsgeld

Gehalt individuelles Beschäftigungsverbot und Mutterschaftsgeld

Sehr geehrte Frau Bader, ich befand mich bis Ende Juli 2017 im individuellen Beschäftigungsverbot. Bis Ende Juni 2017 hatte ich mit meinem AG eine Teilzeitvereinbarung. Demzufolge hätte ich ab dem 01.07.2017 wieder Vollzeitgehalt bekommen müssen, da m. W. die entsprechenden ...

von Vicky167 02.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld, neuer Arbeitsvertrag, Änderung?

Guten Tag, leider habe ich im Internet nichts gefunden.  Und hab ich ab dem 1.8.2017 einen neuen Arbeitvertrag als Fachkraft. Vorher war ich Azubi (bis zum 31.7.) Mit einem Verdienst von ca 940 euro. Ab dem 27.7. Gehe ich in den Mutterschutz (6 wochen vor ET und 8 Wochen nach ...

von Freya91 22.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld

Sehr geehrte Frau Bader, ich befinde mich momentan im individuellen Beschäftigungsverbot und Ende Juli beginnt mein gesetzlicher Mutterschutz. Ich hatte bis Ende Juni eine Teilzeitvereinbarung mit meinem Arbeitgeber. Da diese von mir nicht verlängert worden ist, gehe ich ...

von Vicky167 19.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Wer zählt den AG Anteil zum Mutterschaftsgeld ?

Hallo, unsere Tochter ist am 18.01.15 geboren. Bei meinem AG bin ich in Elternzeit. Seit Februar 2016 arbeite ich für ein paar Stunden die Woche bei einem anderen AG. Anfang 2018 kommt nun das zweite Baby. Zustimmung des AG (vor der Elternzeit) liegt natürlich vor. ...

von Alwe 17.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld/Elterngld mit Prämienzahlung?

Hallo Frau Bader, ich bekomme Anfang Dezember mein erstes Kind. Ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma und mein Vertrag geht bis zum 30.06.2018, ich bin bis zum Mutterschutz 26.10.2017 bei einer Firma eingesetzt. Mein Gehalt setzt sich aus meiner Entgeltgruppe und der ...

von LiMi 17.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld bei vorzeitig beendeter Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, die Elternzeit für meinen Sohn war von Okt.2014-Okt.2017 geplant. Im Juli 2016 habe eine 30%ige Teilzeitbeschäftigung bei meinem alten Arbeitgeber aufgenommen. Bei Vertragsunterzeichnung wurde vereinbart, dass ich nach Ende der Elternzeit mit 50% ...

von AnneR 13.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Mutterschaftsgeld

Sehr geehrte Frau Bader, Ich habe ein paar Fragen zum Mutterschaftsgeld. Momentan bin ich noch in Elternzeit bis Oktober. Mein Sohn ist im August 2015 geboren. Das heisst die Elternzeit ist noch nicht ausgeschöpft. Nun bin ich aber wieder schwanger. Geburtstermin ist der ...

von Lilly2015 12.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Berechnung Mutterschaftsgeld bei Minijob und Teilzeitjob

Sehr geehrte Frau Bader, Ich bin nun im Mutterschutz und habe von der Krankenkasse bereits mein Mutterschaftsgeld von 13,- € pro Tag bekommen. Ich habe einen Teilzeitjob und einen 450 Euro Job. Steht mir auch für den 450 Euro Job Mutterschaftsgeld zu, auch wenn ich beim ...

von Augustkind2017 10.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Prüfbarkeit Mutterschaftsgeld?

Vertraglich geregelt habe Ich während meines Angestelltenverhältnisses einen Firmenwagen mit 1%-Regelung gefahren. Incl. Privatnutzung. Diesen musste ich mit Eintritt in den Mutterschutz abgeben. Der Mutterschutz begann am 19.06., Entbindungstermin ist voraussichtlich der ...

von Jeanette1012 07.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mutterschaftsgeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.