Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Kontakt zum vater

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo

Ich habe eine tochter,sie ist 13 Jahre alt.
Zu meinem ex habe ich keinen kontakt.
Er zahlt unterhalt und schreibt ab und zu eine sms wie es unserer tochter geht.
Als meine tochter 12 wurde hat sie die briefe bekommen die er ihr bisher geschrieben hat.
Sie darf ihm zurückschreiben aber ich möchte nicht das sie telefonieren.Immerhin schuldet er mir ja noch geld.
Er wohnt ca 700 km von uns weg.
Nun war er im urlaub hier in der nähe und ich habe rausgefunden,dass er hier gewartet hat um meine tochter zu sehen, sie sind zusammen eis essen gegangen ohne mein wissen.
nun habe ich im handy meiner tochter gesehen,dass sie sogar sms schreiben.
War ja klar,dass es nun soweit kam,dass sie ihn mal besuchen möchte.
Habe ich nicht das recht soetwas mit zu entscheiden??
Darf mein Ex sich,nach so langer zeit einfach einmischen?

von Mutti1980 am 10.02.2011, 11:48 Uhr

 

Antwort auf:

Kontakt zum vater

Hallo,
der Vater hat, auch wenn er sich lange nicht gemeldet hat, ein Umgangsrecht, gerichtlich auch gegen Ihren Willen. Und die Tochter ist ja auch schon recht gross und scheint ein Interesse zu haben. Es ist hier nicht gut gelaufen, weil die Tochter nichts gesagt hat. Ich würde deshalb mit ihr reden und eine Einigung treffen, die allen entgegenkommt.
Wenn Sie es verweigern besteht die Gefahr, dass er es gerichtlich klärt.
Liebe Grüsse,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 10.02.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.