Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Können die Großeltern Umgang einklagen

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader...der Vater unseres Sohnes -fast 1Jahr- hat mich im Mai verlassen. Aktuell haben wir uns auf ein Besuchsrecht einmal die Woche geeignet womit er sich jetzt aber nicht mehr zufrieden gibt. Der Kleine wird gestillt und hängt extrem an mir. Zudem hat er keine festen Schlafenszeiten weswegen ich meinen Ex gebeten habe bei der bisherigen Regelung zu bleiben damit der Kleine nicht immer rausgerissen wird und damit vor allem mal Ruhe in die ganze Sache kommt. Es sind seinerseits viele unschöne Dinge passiert die ich hier nicht näher erläutern möchte. Nur so viel...es ist eine andere Frau im Spiel und er hat sich eigentlich nicht groß um den Kleinen gekümmert weil sie ihm wichtiger war. Jetzt wird er mir gegenüber blöd und stellt Forderungen nach einem weiteren Besuchstag. Auch seine Eltern hätten das Recht den Kleinen zu sehen. Ich muss hinzufügen dass sie keine Bindung zu dem Kleinen haben...sie sind eigentlich Fremde für ihn. Soweit ich weiß haben sie kein Recht einen Umgang durchzusetzen. Ich weiß dass das mit einmal die Woche keine Dauerlösung ist und ich bereit bin über alles zu reden wenn mal Ruhe ist. Meine Frage ist jetzt ob ich die Sache mit den Großeltern richtig sehe und ob er ein Recht darauf hat den Kleinen einfach mit nachhause zu nehmen obwohl er noch keine gute Bindung zu ihm hat und obwohl ich stille und die engste Bezugsperson bin.
Herzlichen Dank

von Mimi33 am 05.01.2015, 19:37 Uhr

 

Antwort auf:

Können die Großeltern Umgang einklagen

Hallo,
1.
Grds. hat zunächst einmal der KV ein Umgangsrecht. Bei einem so kleinen Kind nicht über Nacht, aber zB von 10.00 Uhr - 17.00 Uhr. Wenn Sie meinen, das Kindeswohl ist in Gefahr, können Sie das JA einschalten, dann läuft das betreut. Machen Sie sich von dem Gedanken frei, dass nur Sie Rechte am Kind haben - er ist der Vater und das Kind hat einen Anspruch auf ihn.
Auch sollte man trennen - wenn er eine andere Frau hat, hat das nichts mit der Beziehung zum Kind zu tun.

2.
Nach einer Scheidung oder Trennung, manchmal sogar nach dem Tod eines Elternteils, werden die Großeltern oft genug mit abgespalten. Häufig geraten sie im Ehestreit zwischen die Fronten und der Kontakt zu den Enkelkindern bricht dann völlig ab.
Das geht soweit, dass vielen Großeltern das Umgangsrecht ganz untersagt wird. Viele ziehen vor Gericht, um ein Besuchsrecht zu erkämpfen. Aber dieser Kampf ist meist erfolglos, weil die Gesetzeslage es so will. Dabei sind Experten sicher, dass Oma und Opa für ihre Enkelkinder in Krisen, wie zum Beispiel bei einer Scheidung, besonders wichtig sind.
Nach § 1685 Abs. 1 BGB haben Geschwister und Großeltern das Recht auf eigenen Umgang. Der ist unabhängig davon, wie sich die getrennten Eltern geeinigt haben. Es gibt nur die Einschränkung: Das Umgangsrecht darf dem Wohl des Kindes nicht schaden. Faktisch gelingt es den Großeltern vor den Gerichten jedoch kaum, ihr Umgangsrecht durchzusetzen. Sie müssen – so ein Urteil aus Hamm – sogar nachweisen, dass das Kind den Umgang mit seinen Großeltern braucht.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 06.01.2015

Antwort auf:

Können die Großeltern Umgang einklagen

Naja, wie sollen die Eltern denn eine Bindung bekommen wenn sie ihn nicht sehen können ?
Oder sind sie bei Dir willkommen ?
Auch wenn Du stillst kann er mit einem Jahr mal ein paar Stunden mit dem Papa mitgehen.

An Deiner Stelle würde ich anfangen da loszulassen, denn eines sollte Dir klar sein. Zieht er vor Gericht, dann wird er deutlich mehr Umgang bekommen.
Vielleicht nicht über Nacht gleich, aber dann kannst Du danach nichts mehr mitgestalten.

Und ja, die Großeltern haben ein Umgangsrecht wenn es dem Kindeswohl dient.

Wie läuft der Umgang denn aktuell genau ? Wie lange bleibt er ? Geht er alleine raus mit dem Kind ? Wenn nein warum nicht ? Wickelt er, gibt er Gläschen ? Wenn nein, warum nicht ?

von Sternenschnuppe am 05.01.2015

Antwort auf:

Können die Großeltern Umgang einklagen

Hallo danke für die Rückmeldung. Leider kommen wir hier an den Punkt an dem ich zuviel Privates preisgeben müsste was ich nicht mache. Der Kindsvater ist cholerisch und in Therapie. Aufgrund seiner aktuellen Lebenssituation auch nicht berechenbar. Er hat mir gedroht und möchte nur seine Wünsche durchsetzen und eigentlich geht es ihm auch nur darum und nicht um sein Kind. Er ist unzuverlässig und könnte den Kleinen nicht versorgen. Wir haben einen Mediator und wie gesagt werde ich das Besuchsrecht nicht dauerhaft so belassen. Die Großeltern haben in 6 Monaten nicht einmal nach dem Kind gefragt. Trotzdem habe ich angeboten dass sie herkommen können um ihn zu sehen.

von Mimi33 am 06.01.2015

Antwort auf:

Können die Großeltern Umgang einklagen

Dann lass ihn klagen.
Bedenke aber dass Du das nachweisen musst was Du sagst.
Wenn die Großeltern sich selbst auch nicht bewegen wollen, dann sind sie selbst Schuld.

Ein Angebot gab es ja von Dir.

von Sternenschnuppe am 06.01.2015

Antwort auf:

Können die Großeltern Umgang einklagen

Vielen Dank für die Antwort. Wie bereits geschrieben habe ich nicht vor es bei einmal die Woche zu belassen. Ich wollte das vorübergehend da noch sehr viel Unruhe und Spannung in der ganzen Sache ist und das dem Kleinen auch nicht gut tut. Mein Ex hat uns eigentlich schon verlassen als der Kleine noch keine 8 Wochen alt war. Ab da hat ihn nur die andere Frau interessiert und sein Sogn eher nicht. Es geht mir bei den Großeltern um seine Eltern. ..sie haben keinen Bezug zu unserem Sohn und er bräuchte sie auch nicht um eine Scheidung durchzustehen...
Viele Grüße

von Mimi33 am 06.01.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Kann der Vater Bringpflicht und Sorgerecht einklagen?

Hallo Frau Bader, Der Vater meines Sohnes will das gemeinsame Sorgerecht sowie eine Bringpflicht einklagen. Zur Vorgeschichte: Ich habe mich vom Kindesvater getrennt als unser Sohn 6 Monate alt war. Die Gründe waren unter Anderem dass der Kindesvater mir gegenüber oft ...

von nadjak 25.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Kann ich ohne die Zustimmung des Kindsvaters umziehen oder muss ich es einklagen

Sehr geehrte Frau Bader, liebe Community, ich bin alleinerziehende Mutter einer 5 Jährigen Tochter, habe das alleinige Sorgerecht und bin seit fast 3 Jahren vom Kindsvater getrennt. Ich habe vor nach Hamburg umzuziehen, was ca 430 km von meinem jetzigen Wohnort entfernt ...

von MamaMendez 24.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Unterhalt einklagen für 18 Jahre alte Tochter

Hallo guten Tag, meine Tochter ist am 06.06.2013 18 jahre alt geworden. Sie wird noch einige Jahre zur Schule gehen Abitur Studieren. Ihr Vater hat von Ihr selbst mitgeteilt bekommen so wie Sie aufgeklärt worden ist vom Jugendamt das er so wie ich selbst auch Unterhalt für ...

von esther68 13.08.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Wie kann ich Kindesunterhalt Pfänden/ Einklagen?

Hallo, ich habe aus einer früheren Beziehung eine 9 Jährige Tochter. Der KV hat mal Unterhalt gezahlt und mal nicht. ( Gerichtsurteil besteht seid 2004). Nun beläuft sich der aufgelaufenen Unterhalt auf eine 4 stellige Summe. Da die Beistandschaft beim Jugendamt nichts ...

von mamaMelli81 12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

muss ich den großeltern ein umgang mit meiner tochter gewähren???

hallo, ich habe mal eine frage. meine tochter kam als halbwaise zur welt. kontakt zur familie des kindsvaters besteht nicht. wie soll ich mich verhalten wenn die großeltern (eltern des kindsvaters) plötzlich kontakt wollen? gibt es da eine rechtliche vorschrift wo ich den ...

von el-mausi 27.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang Großeltern

Untersuchung einklagen

Hallo nochmal, ich habe mit dem Kinderschutzbund telefoniert und der meinte das ich eine gynäkologische Untersuchung auchüber das gericht einklagen kann. Stimmt das? Wir haben beide das gemeinsame Sorgerecht und die Gesundheitsfürsorge, er ist gegen solche Untersuchung ...

von mampf-bärchen 23.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Wie kann ich mein Recht auf Teilzeit einklagen?

Guten Tag Frau Bader, Ich befinde mich momentan noch in Elternzeit. Diese endet am 08.12.2012, dann sind die 3 Jahre wie beantragt rum. Ich habe schon vor Monaten meinen Arbeitgeber mitgeteilt, das ich nach der EZ in Teilzeit zurückkehren möchte. Er hat mich bisweilen immer ...

von Powerlady1983 11.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Unterhalt einklagen

Hallo, ich bin seit einiger Zeit vom Kindsvater getrennt. Nach der Trennung hat er eine schriftliche Unterhaltsforderung von mir bekommen, in der ich um die Unterhaltszahlung bis spätestens zum 20. jeden Monats gebeten habe und ihm gesagt habe, dass, wenn es zu Verzögerungen ...

von Lili3011 21.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Umgangsrecht für Großeltern ?

Guten Tag Frau Bader, ich lebe seit vier Jahren vom KV getrennt, er hat 14tägiges Umgansrecht, Fr/So. In der Zeit kann er sine Eltern mit der kleinen besuchen. Manchmal ist oder war es so, dass er die kleine Fr bei mir geholt hat, zu seinen Eltern gebracht hat, So wieder ...

von Sannyistda 31.03.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang Großeltern

gemeinsames Sorgerecht einklagen - wann wird es versagt?

Hallo Frau Bader, für mein jüngstes Kind habe ich das alleinige Sorgerecht, ich bin vom KV getrennt, wir haben nie zusammen gelebt. Falls nun der KV auf die Idee kommt, das gemeinsame Sorgerecht einzuklagen kann ich folgendes dagegen vorbringen: -KV ist tagelang nicht ...

von la-floe 15.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einklagen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.