Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Elterngeld und ALG 1

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo,
ich bräuchte eine Info zum Bezug von ALG 1 bzw Elterngeld.
Folgende Situation:
Arbeitsverhältnis seit 2004
Elternzeit 07/2016 bis 07/2017
Wiederaufnahme Arbeitsverhältnis 07/2017 bis 01/2018
Betriebsbedingte Kündigung durch den AG
Erneute Schwangerschaft mit vorraussichtlichem ET 21.6.2018, demnach Mutterschutz ab 05/2018

Welche Bezüge stehen mir ab 02/2018 zu und wie lange?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung

von Tanja11884 am 06.11.2017, 20:02 Uhr

 

Antwort auf:

Elterngeld und ALG 1

Hallo,
nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses steht Ihnen Arbeitslosengeld 1 zu, ab Beginn des Mutterschutzes bekommen Sie Leistungen von der Krankenkasse in Höhe von Krankengeld.
Mit Beginn der Elternzeit ruhen die Ansprüche auf Arbeitslosengeld 1, sie leben dann wieder auf, wenn die Elternzeit vorbei ist.
Liebe Grüße
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 08.11.2017

Antwort auf:

Elterngeld und ALG 1

Wann hat der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen? Warst du zu dem Zeitpunkt schon schwanger?

Handelt es sich um eine Bezriebsschließung oder andere beteiebsbedingte Gründe?

ALG I solltest du bekommen.

von chrissicat am 07.11.2017

Antwort auf:

Elterngeld und ALG 1

Die Kündigung wurde nach der Elternzeit von Kind 1 ausgesprochen.
Andere Betriebsbedingte Gründe
ALG 1 ist klar, aber wie lange?
Und was ist mit Elterngeld für Kind 2?
Und wie wird was angerechnet?

von Tanja11884 am 07.11.2017

Antwort auf:

Elterngeld und ALG 1

D.h. du warst bei Kündigungserhalt noch nicht schwanger?

ALG1 geht in die Elterngeldberechnung mit 0 Euro ein.

von malini am 07.11.2017

Antwort auf:

Elterngeld und ALG 1

Du hast die Frage nicht ganz verstanden. Je nachdem wie weit die Schwangerschaft ist/war zu dem Zeitpunkt wo die Kündigung ausgesprochen wurde, wäre die Kündigung evtl nicht wirksam. Ab dem Zeitpunkt wo du die Kündigung bekommen hast, hast du 2 Wochen zeit dem AG darüber aufzuklären das du schwanger bist, erfährst du später das du zum Zeitpunkt der Kündigung schwanger warst, kann es auch sein das die Frist sich verlängert. Deshalb ist die Frage wichtig!!!

Bist du schwanger langt die Aussage betriebsbedingte Kündigung alleine nicht aus, der AG müsste sich das OK von der Aufsichtsbehörde holen.

Zudem kannst und solltest du Kündigungsschutzklage einreichen falls du das nicht nicht gemacht hast. Sonst droht auch Ärger beim Arbeitsamt. Solche Aussagen wie betriebsbedingt sind mit Vorsicht zu genießen, meistens endet das vor Gericht dann mit einem Vergleich und einer Abfindung. Davon ab, wenn du keine Kündigungsschutzklage einreichst - zu der du nur 3 Wochen ab Kenntnis der Kündigung zeit hast - kann es sein das das Amt dir einen Strick raus dreht und sagt, du hättest die Kündigung selbst verursacht. Denn wenn du unschuldig bist, warum gehst du nicht gegen diese vor? - so oft deren Begründung. Damit drohen 3 Monate Sperre beim ALG1 und damit auch der Verlust der Krankenversicherung für diesen Zeitraum.

Betriebsbedingt ist ein seeehhhrrrr schwammiger Begriff mit dem man gerne unliebsame Arbeitnehmer los wird. Und entsprechend genau als solches wird das vieler Orts auch gesehen.

Falls Kündigung also frisch, dann wehren. Falls älter, dann würde ich mir JETZT !!!! was neues suchen solange man deiner Schwangerschaft noch nichts ansieht und notfalls dann auch einen Aufhebungsvertrag machen falls du schneller was findest. Sonst sieht es düster aus beim EG. Denn ALG1 wird das EG senken, zudem hast du ohne AG keine EZ. Spätestens mit Ende des EG endet damit auch die Krankenversicherung und du musst entweder wieder arbeiten oder falls euer Einkommen zu gering ist, ohne Kinderbetreuung Hartz4 beantragen. oder dich selbst versichern sofern du dich nicht über deinen Mann versichern lassen kannst.

von Danyshope am 07.11.2017

Antwort auf:

Elterngeld und ALG 1

Um die Frage zuw beantworten... Ich wurde in 07/2017 gekündigt und bin seit 10/2017 schwanger.
Eine Kündigungsschutzklage wurde eingereicht, Arbeitsgericht habe ich bereits hinter mir.
Eine Wiederaufnahme der Arbeit in diesem Betrieb ist nicht machbar und auch nicht gewollt.
Nach 12 Jahren von einer Führungskraft zur Zuarbeiterin degradiert zu werden, trotz dass ich nur 1 Jahr in EZ war und wegen der Neuberechnung für Kind 2 in den sauren Vollzeit Apfel gebissen hätte, macht mir die Entscheidung nicht schwer. Aufgrund einer 6monatigen Kündigungsfrist wurde ich freigestellt und weiterhin bis Ende 01 bezahlt.
Auf dem Arbeitsamt war ich bereits, ALG zu erhalten sei kein Problem in meinem Fall. Da ich bereits einen Mutterpass habe, kann ich mich auch nicht anderweitig "einschleusen", nur um das Elterngeld auf einem angenehmen Niveau zu halten.
Daher ging es mir in erster Linie darum, wie lange ich Recht auf ALG1 habe bzw wie dieses weiterhin eingerechnet wird. Ich kann ja eine Elternzeit nehmen, allerdings schmälert sich durch die Arbeitslosenzeit das ALG. Dazu fehlte mir die Erklärung, die ja aber oben gegeben wurde

von Tanja11884 am 10.11.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Verfällt das Elterngeld bei erneuter Ss durch Bezug des norm. Gehaltes im Ms?

Sehr geehrte Frau Bader, ich befinde mich zur Zeit in Elternzeit und bin aktuell wieder schwanger. Aus diesem Grund beabsichtige ich,die Elternzeit vorzeitig zu kündigen,um im Mutterschutz meine normale Besoldung (Beamtin NRW) zu erhalten.Normalerweise würde ich zum ...

von Brilli83 06.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Elterngeld basiselterngeld 2 Jahre

Hallo Fr Bader , Ich blickte beim Elterngeld nicht so wirklich durch. Ich würde gerne wenn im märt mein Baby kommt 2 Jahre in elternzeit gehen und das Geld auf 2 Jahre splitten. Jedoch steht im Antrag auch was von basiselterngeld etc. was genau bedeutet das? Mein Mannwird ...

von Aylin08 05.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Elterngeld und arbeiten

Hallo. Ich hätte 2 fragen an Sie: 1. ich Beziehe das Basiselterngeld (noch bis Mai 2018) und meine Chefs haben gefragt ob ich home Office machen könnte. Wie sieht das aus wenn ich steuerfrei auf 450€ Basis arbeite? Wird das angerechnet? Darf ich das? 2. ist es immer ...

von Jenny612 05.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Progressionsvorbehalt beim Elterngeld

Sehr geehrte Frau Bader. Ich habe Ende Oktober entbunden und ursprünglich geplant, für ein Jahr in Elternzeit zu gehen. Da ich vom Progressionsvorbehalt beim Elterngeldbezug gelesen habe, habe ich mich kurzfristig entschieden, bis Ende Januar 2019 Elternzeit bei meinem ...

von rike2017 04.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Wieder schwanger kurz nach Elterngeldbezug

Guten Tag Frau Bader, ich habe am 20.01.2017 entbunden und beziehe für 1 Jahr Elterngeld (Januar 2018). Nun bin ich wieder in der 12. SSW und der ET ist mitte Mai 2018. Ich bin in einer Festanstellung (Krankenschwester), habe 3 Jahre Elternzeit gewählt und wollte nach ...

von bellagino 04.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Kann der Elterngeldbezug vorzeitig beendet werden?

Hallo Frau Bader! Aktuell befinde ich mich in Elternzeit (2/2017-4/2018). Die ersten 10 Monate bezog ich Basiselterngeld und danach werden es noch 4 Monate Eltern plus. Im Anschluss wartet meine feste 30 Wochenstunden Anstellung auf mich. Nun hat mein Arbeitgeber ...

von Css83 03.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Elterngeldanspruch 2. Kind

Guten Tag, unser erstes Kind ist Ende März 2017 geboren. Ich bin geplant 1,5 Jahre in Elternzeit und beziehe derzeit ganz normal 12 Monate Basiselterngeld. Wir planen nun ein zweites Kind und fragen uns wie wir das höchstmögliche Elterngeld erhalten können. 1.) Wenn ich ab ...

von EmMaJa 03.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Wieviel Elterngeld nach Arbeitslosigkeit

Guten Tag! Seit August '17 bin ich arbeitssuchend gemeldet und erhalte bis Anfang August' 18 Bezüge vom Arbeitsamt. Davor war ich ab Januar '17 in einem Arbeitsverhältnis. Jetzt bin ich aber schwanger geworden und der ET ist Anfang Juli. Meine Frage ist, bekomme ich nach der ...

von Margo 03.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Elterngeldberechnung Festanstellung + Kleinunternehmer

Hallo Frau Bader, ich bin in Festanstellung (vollzeit) und seit vielen Jahren nebenbei als Kleinunternehmer (par.19 UStG) selbstständig. 2019 planen wir schwanger zu werden. Mir ist zu Ohren genommen, dass bei der Elterngeldberechnung in solchen Fällen nur die ...

von MelanieL89 03.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Erhalte ich 2 mal Elterngeld für 2 Kinder von 2 Frauen parallel

Liebe Frau Bader, Ich werde im Abstand von 2 Monaten 2 mal Vater. Ein eheliches und ein uneheliches Kind. Beide Kinder sollen in meinem Haushalt leben und aufwachsen. Ich plane eine Elternzeit für das erste, eheliche Kind, von 6 Monaten. Damit bin ich ca ab der Geburt des 2. ...

von pilz66 02.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Elterngeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.