Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Bemessungsgrenze Kostenübernahme Krippe

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Guten Tag Frau Bader,

meine Tochter geht in eine Krippe (BaWü), die Kosten dafür übernahm bislang das Jugendamt weil ich ein geringes Einkommen hatte und mit ALG II aufstockte. Mittlerweile studiere ich und beziehe Bafög, arbeite außerdem auf 400-Euro-Basis und freiberuflich. Damit habe ich nun etwas mehr Geld zur Verfügung, als zuvor, denn beim Bafög wird das Einkommen nicht angerechnet, weil ich nicht über 800€ verdiene (bin alleinerziehend). Gilt diese Grenze auch für die Kostenübernahme des Jugendamtes?

Auf welcher Grundlage berechnet das Amt überhaupt mein Einkommen, das ja von meiner freien Zeit und der Auftragslage abhängt? Ich musste dem Antrag eine Einnahme-Überschuss-Rechnung der drei vorangegangenen Monate beilegen. Da ich in dieser Zeit noch nicht studierte, ist die allerdings in meinen Augen gar nicht aussagekräftig. Auf dem Amt wollte man mir dazu keine Auskunft geben - frei nach dem Motto "das Rechnen überlassen Sie mal schön uns"- nun ist der Antrag aber schon drei Monate alt und ich möchte langsam meinen Anteil gerne kalkulieren und zurücklegen können. Ich habe nun schriftlich um eine Auskunft gebeten (zuvor nur per Mail). Habe ich ein Recht auf eine Offenlegung, wie das berechnet wird?

Sollte das Jugendamt die Kosten nicht mehr voll übernehmen, sondern mir aufgrund des Einkommens einen Eigenanteil zusprechen, hätten Widerspruch und Klage dann voraussichtlich Erfolg mit dem Hinweis auf die Bafög-Richtlinien?

Danke im Voraus!

von rabukki am 27.05.2011, 00:05 Uhr

 

Antwort auf:

Bemessungsgrenze Kostenübernahme Krippe

Hallo,
das kann ich nicht sagen, dass hängt vom Bundesland ab. Lassen Sie sich die Abrechnung vorlegen
Liebe Grüsse,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 27.05.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Kostenübernahme Kinderkrippe

Hallo, ab September werde ich meine Ausbildung fortsetzen und muss dann meine Tochter (jetzt knapp 6 Mon) in eine Krippe geben. Kann mir einer sagen ob es eine Möglichkeit zur Kostenübernahme des Beitrages gibt? Ich habe gehört, dass das Jugendamt übernimmt (ganz oder ...

von Sinchem 20.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Krippe, Kostenübernahme

Recht auf Krippenplatz?

Hallo, hoffe das ich hier richtig bin mit meiner Frage. Meine kleine Tochter soll ab Dezember in die Krippe, nun hat die Leiterin mir mitgeteilt das ich den Platz nur bekomm wenn ich in Arbeit bin. Aber ich kann mich nicht arbeitslos melden wenn ich keinen Krippenplatz habe.Ich ...

von jonasophie 02.05.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

krippenplatz

hallo, ich habe einen 22monate alten sohn der zu einer tagesmutter geht, eigentlich bis zum dritten geburtstag! jetzt erwarten wir aber unser zweites kind und die tagesmutter hat uns jetzt darauf hingewiesen, dass wir ab der geburt keinen anspruch mehr haben auf diesen platz ...

von kirschbanane 11.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krippe

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.