Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Anspruch auf Elterngeld in bestehender Elternzeit?

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,

Ich befinde mich im 2. Jahr meiner Elternzeit welche ich für 3 Jahre nahm. Wir wünschen uns noch ein drittes Kind in naher Zukunft. Nun meine Frage: Wenn das Kind noch während der Elternzeit meines jetzigen Kindes zur Welt kommen würde, wie hoch ist mein Anspruch auf Elterngeld? In dem letzten 12 Monaten hatte ich ja kein Einkommen mehr, ausser das gesplittete Elterngeld des zweiten Kindes. Steht mir auch das Mindestelterngeld von 300€ zu?

Viele Grüße

von mautzimautz am 11.01.2017, 14:45 Uhr

 

Antwort auf:

Anspruch auf Elterngeld in bestehender Elternzeit?

Hallo,
es besteht nach § 16 BEEG die Möglichkeit, beim AG am Tag vor Beginn des neuen Mutterschutzes die alte Elternzeit zu beenden. Der AG hat da kein Mitspracherecht. Das tut man am besten schriftlich und schon entsprechend vorher (mit Angabe des voraussichtlichen Beginns des neuen Mutterschutzes + Attest Arzt). Man erhält dann vom Arbeitgeber und der Krankenkasse jeweils die Anteile zum MG.
Man kann jedoch nicht schon eher die Elternzeit beenden, um bei einem Beschäftigungsverbotlohn zu erhalten.
Eine Frist für die Beendigung sieht das Gesetz nicht vor.
Bis zu zwölf Monate der ersten Elternzeit kann man mit Zustimmung des Arbeitgebers bis zum achten Geburtstag des Kindes übertragen, wenn das Kind vor 2015 geboren ist.
Wenn das Kind 2015 geboren ist, kann man bis zu 24 Mo. Ohne Zustimmung des Ag übertragen.
Ausgangspunkt für das EG ist das persönliche steuerpflichtige Erwerbseinkommen der letzten zwölf Kalendermonate vor der Geburt des Kindes, für dessen Betreuung jetzt Elterngeld beantragt wird. Monate mit Bezug von Mutterschaftsgeld oder Elterngeld (nicht jedoch Zeiten einer verlängerten Elterngeldauszahlung) sowie Monate, in denen aufgrund einer schwangerschaftsbedingten Erkrankung oder wegen Wehr- oder Zivildienstzeiten das Einkommen gesunken ist, werden bei der Bestimmung der zwölf Kalendermonate grundsätzlich nicht berücksichtigt. Statt dieser Monate werden zusätzlich weiter zurückliegende Monate zugrunde gelegt. Sollte der Rückgriff auf weiter zurückliegende Monate jedoch nachteilig sein, können die Eltern schriftlich darauf verzichten. Bei Selbstständigen würden die zuvor genannten Monate nur auf Antrag von der Einkommensermittlung ausgenommen und an deren Stelle weiter zurückliegende Monate berücksichtigt.

Liebe Grüße,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 12.01.2017

Antwort auf:

Anspruch auf Elterngeld in bestehender Elternzeit?

Mindestsatz, plus Geschisterbonus von 10% bis Kind1 3 Jahre wird.

ABER !!! es ist absoluter Blödsinn die laufende EZ nicht zum neuen Mutterschutz zu beenden. Und darf man sogar auch vom Gesetzgeber her. Erstens bekommt man dann Mutterschtzgeld wie bei Kind1 und zweitens kann man dann mit Zustimmung des AG die verbliebene EZ von Kind1 sich für später aufsparen ud sie zB nach der EZ von Kind2 dranhängen.

Beendet man die laufende EZ von Kind1 nicht zu beginn von Mutterschutz von Kind2, dann bekommt man nur Mutterschutzgeld von der KK in Höhe von 13 € pro Tag und Mutterschutz Kind2 und EZ Kind1 laufen gleichzeitig.

Hat zwar jetzt nichts auf die Frage von dem EG an Auswirkungen, aber sollte man im Hinterkopf behalten. Und warum man besser die laufende EZ zum neuen Mutterschutz beendet.

Ach ja, und wegen EG ist es egal ob man EG nur im ersten Jahr bekommen hat oder gesplittet über 2 Jahre, das ist bei der Berechnung vom neuen EG ohne Belang.

von Danyshope am 11.01.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Arbeitgeberwechsel? Abgabe Anspruch auf Elterngeld an Ehepartner?

Schönen guten Tag. Mein Sohn ist Ende Oktober der letzten Jahres zur Welt gekommen und ich habe 1 Jahr Elternzeit genommen, erhalte für diese 12 Monate auch Elterngeld. Nun sind wir in einer Situation in der mein Mann über eine Kündigung nachdenkt. In dieser Situation wäre ...

von ninaknutsch 15.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Welchen Anspruch auf Elterngeld habe ich bei Arbeitslosigkeit?

Sehr geehrte Frau Bader, leider läuft mein Vertrag Ende 02/2016 aus und ich muss danach ALG1 beantragen. Ich habe in den vergangenen 4 Jahren ohne Erwerbspause gearbeitet. Ich bin jetzt glücklich schwanger und das Baby wird Ende 07/2016 geboren. Es ist sicher wenig ...

von Dorien 21.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Habe ich einen normalen Anspruch auf Elterngeld (67% des Nettoeinkommens)

Hallo Frau Bader, ich befinde mich bis zum 15.5.16 in einem befristeten Arbeitsverhältnis. Anfang Februar werde ich in Mutterschutz gehen, der voraussichtliche Entbindungstermin ist der 17.03.16. Soweit ich weiß ändert sich hier nichts für die Berechnung des ...

von Belli_Be 25.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Anspruch auf Elterngeld nach Arbeitseinsatz im Ausland

Liebe Frau Bader, mein Mann und ich planen derzeit Nachwuchs, möchten uns aber gerne vorab informieren, welche Ansprüche wir auf Elterngeld hätten. Ich habe ein recht gutes Einkommen und würde rechnerisch den Höchstbetrag bekommen können. Allerdings leben wir derzeit bis ...

von Pollynese 02.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Anspruch auf Elterngeld für 2. Kind im dritten Jahr der vorigen Elternzeit

Sehr geehrte Frau Bader, momentan befinde ich mich im ersten Jahr Elternzeit von dreien. Wir wollen aber auf jeden Fall noch ein zweites Kind und drittes Kind. Die Elterngeld Auszahlung erfolgt nur im ersten Jahr. Ich war auch von Beginn meiner Schwangerschaft im ...

von baba-mama 31.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Anspruch auf Elterngeld, in Elternzeit

Anspruch auf Elterngeld bei Kündigung zum Ende der MuSchuFrist

Sehr geehrte Frau Bader, ich arbeite Vollzeit in einer Kanzlei und möchte gerne zum Ende/ mit Anlauf der 8 Wochen Mutterschutzfrist nach der Geburt kündigen. Ich möchte mich nicht arbeitslos melden o.ä., sondern zwei Jahre zuhause bleiben und im Anschluß einfach eine neue ...

von hubbabubba 30.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Anspruch auf Elterngeld bei Jobwechsel

Guten Tag, aus einer veränderten Arbeitsplatzsituation für meinen Mann, ergeben sich für uns Fragen zum Elterngeld. Mein Mann möchte seinen derzeitigen Arbeitsplatz zum 28.02.15 kündigen und ab 01.03.15 eine neue Stelle antreten. Der errechnete Geburtstermin unseres ...

von Flora1984 27.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Rückzug aus der Schweiz nach Deutschland - Anspruch auf Elterngeld

Sehr geehrte Frau Bader, folgende Frage: meine Frau arbeitet derzeit noch in der Schweiz und wird dort auch unser Kind zur Welt bringen. Nach der Geburt wird sie wieder zurück nach Deutschland ziehen und sich und unsere Tochter hier anmelden (ich selbst habe auch für 2,5 ...

von Empedokles78 12.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Welchen Anspruch auf Elterngeld haben wir bei Zwillingen?

Hallo Frau Bader, wir haben eine kurze Frage. Wir bekommen Zwillinge und müssten bald unseren Antrag auf Elternzeit/Elterngeld stellen. Mein Mann hat mit seinem Arbeitgeber vereinbart, dass er nach der Geburt 4 Wochen zu Hause bleiben kann und dann noch mal später nach ...

von ligeia78 21.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Wonach richtet sich der Anspruch auf Elterngeld - aktuell zwei Jobs

Hallo Frau Bader, ich hoffe Sie können uns unsere Frage beantworten! Meine Freundin arbeitet zurzeit Hauptberuflich in einer Arztpraxis als MFA. (38,5 Stunden pro Woche) Darüber hinaus geht sie noch einer Tätigkeit als Verkäuferin in einer Bäckerei nach. Diese Stelle ...

von UnserMikey 20.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Anspruch auf Elterngeld

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.