Patchwork - Familien

Patchwork - Familien

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von melajnsn0412 am 26.09.2022, 13:47 Uhr

Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Hallo ihr Lieben,
Ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Partner zusammen, mit dem ich ein 10 Monate altes Baby habe. Ich selbst habe noch eine 4jährige Tochter aus einer früheren Beziehung. Anfangs war alles gut, sie verstand sich super mit meinem neuen Partner. Seitdem sie in aber in dem „schwierigen“ Alter ist (so seit ca. einem Jahr), hängt der Haussegen gewaltig schief. Jeden verdammten Tag streiten sich die beiden wie kleine Kinder. Habe das Gefühl als hätte ich zwei 4jährige zuhause. Sobald meine Tochter mal frech ist oder provoziert ist er sofort stundenlang eingeschnappt. Wenn sie etwas macht, was ihm nicht passt, ist sie direkt das schlimmste Kind, was er ihr gegenüber auch erwähnt. Seiner Meinung nach haben Kinder nur zu gehorchen, dürfen nicht toben und und und. Wenn sie etwas von ihm möchte, wimmelt er sie immer ab und zeigt keinerlei Interesse. Wenn sie schön im Wohnzimmer spielt, flippt er direkt aus, räumt ihr Spielzeug weg und sagt dass Kinder im Wohnzimmer nichts zu suchen haben und hat meiner Meinung nach keinen Respekt vor ihr und meint das „Sagen“ zu haben, weil er der „Erwachsene“ ist, stellt sich immer über sie. Er meint auch dass man Kinder nur durch Bestrafungen erziehen kann.Meine Tochter ist ein sehr willensstarkes Kind und die Trotz- oder Autonomiephase gestaltet sich vielleicht schwieriger als bei anderen Kindern, worüber ich mich aber keine Sorgen mache weil ich weiß wie Kinder diesen Alters sein können. Seit geraumer Zeit provoziert sie ihn mit Sachen wie „geh weg“ oder „ich will nicht mit dir reden“. Er ist daraufhin den ganzen Tag sauer auf sie, bezeichnet sie als schlimmes Kind und und und. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich leide extrem darunter. Jeden Tag, wenn ich sie aus der Kita abhole, habe ich Angst davor was heute auf mich zukommt.
Sorry für den vielleicht etwas verwirrenden Text, ich bin aber echt am Verzweifeln!

 
27 Antworten:

Ich weiß, das willst du jetzt nicht hören, aber:

Antwort von Limayaya am 26.09.2022, 15:14 Uhr

Wenn mein Partner meinen täte, er dürfe sich einer meiner Kinder gegenüber so aufführen, wäre er ganz schnell mein Ex-Partner.

Der kann weg, so eine pädagogische Null-Nummer braucht wirklich kein Kind als "Stiefvater".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Und:

Antwort von Limayaya am 26.09.2022, 15:17 Uhr

deine Tochter "provoziert" ihn nicht mit solchen Sätzen, sondern sie spiegelt ihm einfach, was er selber ausstrahlt: Er will sie nicht in seiner Nähe haben, also sag mir einen Grund, warum sie ihn unbedingt in ihrer Nähe wollen sollte.

Stell dich unbedingt auf Seite deines Kindes. Dein Partner ist "selber groß", er kann gehen, wenn er will, deine Tochter kann das nicht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und:

Antwort von bea+Michelle am 26.09.2022, 16:29 Uhr

ja, er wäre auch mein Freund gewesen. Mein Kind geht vor!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Und:

Antwort von melajnsn0412 am 26.09.2022, 16:56 Uhr

Ich sage ihm jedes Mal dass sie nur sein Verhalten widerspiegelt, was ihn aber nicht sonderlich interessiert. In seinen Augen ist sie einfach ein unerzogenes, freches Kind und Punkt. Obwohl sie sich, meiner und der anderer Meinung nach, wie ein normales Kind ihres Alters verhält.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja nun....

Antwort von Limayaya am 26.09.2022, 18:14 Uhr

...was erwartest du jetzt von uns? Das "Zauberwort" mit dem dein Partner zum Kümmer-Bonus-Papa mutiert?

Ich würde den Typen abschießen. Kein Mensch darf so mit meinem Kind umgehen, basta!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Antwort von Streuselchen am 26.09.2022, 18:28 Uhr

Hallo,
hat er diese Ansichten zu Kindern (z. B. Kindern müssen gehorchen und ansonsten bestraft werden, dürfen nicht toben usw.)
auch gegenüber eurem GEMEINSAMEN Kind oder nur gegenüber deiner Tochter?

Der Mann vertritt diese verqueren Ansichten ja sicher nicht erst seit Kurzem.
Warum bekommt man mit so jemandem ein Kind?

Es wurde ja schon einiges geschrieben, dem ich voll zustimme.
Du musst auch an deine Tochter denken und was seine Worte in ihrer Seele anrichten. Wirklich schlimm.

Wie kindisch und überhaupt nicht souverän sich als Erwachsener mit einer 4-jährigen zu streiten!

Also wenn das, was du schreibst alles so abläuft:
Ich sehe keine Zukunft für euch als Patchwork Familie
Ich wüsste, was ich tun würde.

Alles Liebe

Streuselchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Antwort von pauline-maus am 26.09.2022, 22:32 Uhr

Patchwork ist eben high level und niemals einfach..
Im Normalfall hat man ja schon mit leiblichen Vätern nicht immer den gleichen Stil der Kindererziehung u d auch ganz verschiedenen Erwartungen, teils geboren aus der eigenen Erziehung und Stellung im Elternhaus als Kind.
Aber man ist ja gleichberechtigt als Mutter und Vater und muss eben oft auch über den Schatten springen.
In eurem Fall ist er eben nun mal nicht der Vater und daher muss er seine Vorstellung von Erziehung zurückstecken , was sich aber damit im Wege steht dass ihr ein gemeinsames leben führt.
Nicht einfach und fordert von euch beiden als Erwachsene viel Nachsehen und Verständnis miteinander und dem Kind gegenüber
Für mich wäre das nix

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Antwort von Vicky86 am 27.09.2022, 6:51 Uhr

Hast PN

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Antwort von Windpferdchen am 27.09.2022, 8:02 Uhr

Ich weiß, mit einem zehn Monate alten Baby wirst Du Dich kaum trennen wollen. Aber eines Tages wird Deine Tochter Dir vorhalten, dass Du sie nicht vor dem ungerechten Stiefvater beschützt hast. Und zwar zu Recht. Er verhält sich ihr und Dir gegenüber übergriffig.

Kluge Gestalt-Therapeuten sagen: Es gibt eine natürliche Rangfolge in der Familie. Wenn die nicht eingehalten wird, schadet es allen Beteiligten. Diese Rangfolge besagt: Das eigene Kind aus einer vorherigen Beziehung kommt immer VOR dem neuen Mann. Der neue Mann muss akzeptieren, dass er hier an zweiter Stelle kommt. Das Kind hat die älteren Rechte, und es steht der Mutter näher. Ein souveräner, liebevoller Mann kann damit umgehen.

Du hast versäumt, dieses natürliche Vorrecht Deiner Tochter von Anfang an klarzustellen und zu behaupten. Dein Freund ist ein dominanter Mensch, der selbst an erster Stelle kommen will - auch vor Dir. Er ist das Alphatier Eurer Familie. So was braucht heute kein Mensch mehr. Ich bin immer wieder erstaunt, wie bereitwillig Frauen sich dominieren lassen und solchen Männern sogar erlauben, schlecht zu ihrem Kind zu sein.

Es mag sein, dass Du denkst, das sei nur ein Erziehungsproblem, und dass Dein Freund lernen kann, wie es richtig ist. Aber Mädel, die Wahrheit ist: Das ist ein Egozentriker, der alle dominieren und null dazulernen will. Und er lehnt Deine Tochter ab. Das würde er nie zugeben, aber er zeigt es jeden Tag. Oder nicht?

Manchmal muss man sich eingestehen, dass man sich mit einem Menschen zusammengetan hat, der nicht gut für einen selbst und für die Kinder ist. So wie er tickt, wird er auch Euer gemeinsames Kind unterdrücken. Er duldet keine eigenständigen, starken Persönlichkeiten neben sich. Ist das wirklich der Mann, den Du Deinen Kindern als Vater wünschst? Den Du Dir als Geliebten wünschst?

Und geh glasklar davon aus: Er wird exakt so bleiben, wie er ist. Diese Sorte bleibt sich treu. Er kann nicht anders. Er ist zutiefst infantil (kindlich), das zeigt auch sein Schmollverhalten, wenn ein vierjähriges Kind ihn kränkt. Solche Männer sind nicht harmlos. Weil sie nicht reif, souverän und erwachsen sind, sind sie oft aggressiv. Sie müssen das Kleinkind in sich ständig verteidigen. Und ja, sie sind toxisch.

Ich gestehe, ich wäre lieber alleinerziehend, als auch nur einen Tag zuzuschauen, wie er mein Kind lieblos und kindisch-aggressiv behandelt. Rede Dir nicht ein, dass er sich ändern wird, da haben sich schon hunderttausende Frauen selbst belogen. Er bleibt genau, wie er ist. Kinder solcher dominanter (Stief-)Väter bekommen oft seelische Probleme oder werden als junge Erwachsene depressiv. Das willst Du nicht wirklich.

Ich wünsche Dir, dass Du lernst, besser auf Dich aufzupassen. Dass Du Dir einen Mann suchst, der Dir auf Augenhöhe begegnen will mit Respekt, Achtung, Liebe und Bewunderung. Auch Du musst dafür dazulernen, sonst wiederholst Du das alte Muster nämlich zuverlässig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Möchtest du vermutlich auch nicht hören, aber

Antwort von cube am 27.09.2022, 8:44 Uhr

für mich hört sich dass so an, als wenn er jetzt - wo ihr ein gemeinsames Kind habt - "dein" Kind als nicht zur "seiner" Familie gehörend mehr sieht.

Vorher war das ok - sie gehörte halt zu dir und dich gab´s nur mir ihr und ein eigenes Kind war ja noch nicht da.

Ich würde mal Tacheles mit ihm reden:
- im Bezug auf seine Gefühle gegenüber deiner Tochter
- seine Vorstellung von Erziehung / Eltern-Kind-Beziehung

Evt. könnt ihr Dinge klären und verändern - evt. aber stellt sich raus, er will deine Tochter nicht mehr wirklich und/oder seine Vorstellung von Erziehung/Eltern-Kind-Beziehung ist so weit von deiner entfernt, dass es einfach nicht mehr passen wird.

Und da bin ich dann ganz bei den anderen: schütze deine Tochter und zieh einen Schlussstrich. Vergeude nicht noch x Monate/Jahre damit, auf eine große Veränderung zu hoffen. In der Zeit leidet nämlich deine Tochter weiter und die Beziehung zwischen dir und ihr auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Antwort von Berlin! am 28.09.2022, 13:40 Uhr

Ich könnte mich jetzt vielleicht weniger drastisch ausdrücken. Ich habe aber das Gefühl es braucht jetzt deutliche Worte:

dein Partner misshandelt Dein Kinds psychisch. er entwürdigt sie und verletzt ihre Seele. Jeden Tag. Und Du beschützt Dein Kind nicht hinreichend.
deine Tochter leidet unter solchen Herabwürdigungen und Beleidigungen und das vielleicht ein Leben lang, denn solche Dinge hinterlassen Spuren. Und sie lernt gerade, dass Mama zusieht, wenn jemand das mit ihr macht.

Vielleicht auch das nur meine Meinung (ich habe nicht alle Beiträge gelesen) und vielleicht ist das auch antiqiert.
Aber mein Kind kommt an aller erster stelle in meinem Leben. Und dann kommt ganz lange nichts, auch nicht mein Mann. Jeder Mann an meiner Seite, der meinem Kind so weh tut, ist der Falsche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eins verstehe ich nicht

Antwort von Okypete am 28.09.2022, 16:31 Uhr

24 Monate zusammen und Kind ist 10 Monate
Warum muss mann sofort eine weitres Kind bekommen, obwohl die kleine mit 2 noch sehr jung war

Trennen und gelich mit de nächsnr wieder ini kind wäre doch eine Option

oder du findest ert aml allein zu dir selbst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von sunshine59 am 29.09.2022, 9:06 Uhr

Manchmal passiert ein kleiner Unfall mit großen Folgen. Heißt Baby.
Ist einer Bekannten auch passiert, nach 2 Monaten Beziehung schwanger. Der Kerl ist daraufhin geflüchtet und sie ist glücklich mit ihren kleinen Spatz (auch ohne den Typen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von melajnsn0412 am 29.09.2022, 14:58 Uhr

Das Leben ist manchmal nicht planbar, ich bereue es auch keineswegs. Meine Große war zum Zeitpunkt der Geburt ihres Bruders auch fast 4 und liebt ihn abgöttisch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von Berlin! am 30.09.2022, 9:57 Uhr

Aber den Vater zum Kind hättest Du besser aussuchen können, ganz ehrlich.
Denn er behandelt Deine Grosse richtig mies, das Kind tut mir so leid. Und du schaust zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von zwergchen1984 am 30.09.2022, 17:49 Uhr

Es ist leider meistens so, dass sich neue Partner spätestens dann dem/den bereits vorhandenen Kind/Kindern furchtbar gegenüber verhält, wenn gemeinsamer Nachwuchs da ist.
Der Ex Mann meiner Schwester hatte 9 Jahre lang eine großartige Beziehung zu der Großen. Als sie 13 war und ihre kleine Schwester geboren wurde, wandelte sich das Verhalten meines Schwagers ins negative der Großen gegenüber.
Sie musste sich alles gefallen lassen, was ihre Schwester tat, sich treten lassen, sich anspucken lassen, an den Haaren reißen lassen ect. Es hieß immer, sie sei die Große, sie müsse Rücksicht nehmen auf die Kleine. Und außerdem mache die Kleine das nicht.
Meine Schwester? Tat nichts. Ließ es zu.
Meine Nichte wollte damals mit 15 ins Fitnessstudio, sie fühlte sich nicht wohl. An ihrem Geburtstag fragte sie deswegen und mein Schwager rannte ihr die ganze Zeit hinterher, nahm ihr den Kuchen weg(wer sich zu dick fühlt, braucht keinen Kuchen), fragte alle Anwesenden ob das Kind zu dick sei ect. Der hat 0 begriffen, dass es nicht ums "zu dick" sein ging, sondern um ihr Wohlbefinden. Meine Schwester sah zu. Dazwischen gegangen bin dann ich.
Die beiden trennten sich, meine Schwester hatte einen neuen Freund und der war ein Arschloch! Besoffen drohte der meiner zu dem Zeitpunkt 17 Jährigen Nichte, er würde dafür sorgen, daß sie vergewaltigt werde, sie müsse mal ordentlich durchgevögelt werden, damit sie wieder "normal" werde. Meine Schwester sah weiterhin zu, mischte sich nicht ein. Es eskalierte dermaßen, dass die Polizei eingreifen musste. Meine Schwester setzte meine Nichte vor die Tür! Kein Witz! Dieses besoffene Arschloch blieb bei ihr, ihr Kind sollte dann zu einer Freundin gehen.

Das Verhältnis zwischen den beiden ist sehr instabil. Meine Nichte ist 23, wohnt 350km weit weg. Sie telefonieren mal, meine Nichte war einmal hier, einmal meine Schwester dort. Im Sommer wollte meine Nichte schick in Urlaub, Luxusurlaub an der Ostsee, im Spa. Musste ausfallen, es wurde jedoch keine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. Meine Schwester bot dann an, mit der kleinen Schwester zu fahren. Meine Nichte sagte ihr klar ab. Lieber verliert sie das Geld, bevor sie ihrer Mutter einen Luxusurlaub schenkt. Sagt viel aus oder?
Verschenkt wurde die Reise dann trotzdem, an eine Freundin meiner Nichte.

Möchtest du wirklich irgendwann genauso so eine Beziehung zu deiner Tochter haben? Wichtige Dinge in ihrem Leben als letztes Erfahren? Sie i m Erwachsenenalter kaum sehen, kaum Kontakt haben? Dann mach so weiter. Wenn du es nicht möchtest, dann ändere was. Für dein Kind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von Berlin! am 30.09.2022, 19:41 Uhr



genau das meinte ich, ich kann da aber nicht mit Erfahrungen untermauern. Zum Glück.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von Bonnie95 am 30.09.2022, 20:18 Uhr

Puh, ehrlich jetzt?
Mal davon abgesehen, dass „Unfälle“ immer mal passieren können (ich hab ein Resultat gerade neben mir liegen und glaub mir, das ist noch schneller passiert), find ich’s ehrlich gesagt anmaßend, dass du direkt solch ein Kommentar raushauen musst. Du kennst die Situation einfach nicht.

Mein Papa hatte jahrelang ein tolles Verhältnis zu meiner Halbschwester, hat sie sogar adoptiert. Dann kam ich und meine Schwester war das schwarze Schaf und „nur die Tochter meiner Mutter“
So - hat das meine Mama vorher wissen können? Nein. Das kam einfach durch das gemeinsam Kind, sprich durch mich.
Hat meine Mutter also meinen Papa falsch ausgesucht?
Solch eine Aussage solltest du nochmal überdenken…

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von zwergchen1984 am 01.10.2022, 11:21 Uhr

Leider kenne ich da genügend Männer, die das so machen. Mein ältester Schwager(ich hab ja einige ^^) wollte mit seiner Partnerin kein eigenes Kind, weil er genau davor Angst hatte: das vorhandene Kind dann anders zu behandeln. Er adoptiert die Tochter seiner Partnerin lieber in ein paar Jahren.

Bisher kenne ich nur einen Mann, der die vorhandenen Kinder seiner Partnerin nicht anders behandelte als das gemeinsame Kind kam.
Dafür 20 andere, bei denen das genauso oder schlimmer lief wie bei meiner Schwester.
Im übrigen ist der Typ mittlerweile ebenfalls Geschichte, das kaputte Verhältnis zu ihrer Tochter wird ewig bleiben fürchte ich.

Männer kommen, Männer gehen. Kinder bleiben einem das ganze Leben lang!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja....

Antwort von Chaka! am 01.10.2022, 17:11 Uhr

Vielleicht hat Deine Mama Deinen Papa nicht falsch ausgesucht. Aber das Verhalten Deines Vaters Deiner großen Schwester gegenüber klingt nicht gerade erwachsen. Also vielleicht dann doch "Ja, deine Mutter hat sich den falschen Partner ausgesucht!" - Wenn Du diese Frage beantwortet haben möchtest. Aber das ist in meinen Augen zweitrangig.

Wichtig ist, wie der Partner mit dem vorhandenen Kind umgeht. Wenn das Verhältnis so gut war, dass man dieses Kind sogar adoptiert und dann - wenn ein leibliches Kind da ist - das Kind der Partnerin plötzlich ein "schwarzes Schaf" und "nur die Tochter der Mutter" ist, dann stimmt etwas nicht.

Ich vermute, man hat zum leiblichen Kind tatsächlich eine andere emotionale Bindung. Aber zwischen dem, was Du beschreibst (und noch mehr zur Situation im AP) und der Situation, dass man sich seinem leibliches Kind näher fühlt, klaffen Welten.
Man muss es das "Bonus-Kind" ja nicht spüren lassen; man muss keine Bezeichnungen wie "schwarzes Schaf" und "nur Tochter der Mutter" äußern.

Wenn ich mich auf einen Partner mit Kind einlasse, gehört das dazu - genauso wie ggfs. eigene. Abfällige Äußerungen, herabwürdigendes Verhalten u.ä sind ein no go.

Wenn mein Partner mein Kind schlecht behandelt, übertrage ich das auch auf mich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Naja....

Antwort von JuleJuli am 01.10.2022, 18:18 Uhr

Also jetzt muss ich ja doch mal was sagen: es gibt nicht nur Männer die mitgebrachte Kinder blöd behandelt. Mein Mann zum Beispiel hat meine großen Töchter, damals mit drei und vier Jahren kennengelernt.

Jetzt, elf Jahre später kam noch nie der Spruch du bist nicht unser Papa du hast es nicht zu sagen. Und warum? Er behandelt die Großen wie eigene Kinder.

Wir haben auch noch ein gemeinsames Kind, es werden von ihm alle Kinder gleich behandelt. Alle bekommen das gleiche, Beim Geld wird nicht aufgerechnet welches Kind wie viel kostet oder Ähnliches, er bezahlt alles mit, der Großen jetzt sogar ein nicht gerade günstiges Auslandsjahr. Die mittlere reitet seit Jahren, das wird auch immer mit bezahlt. Klamotten etc. alles, das läuft bei uns perfekt.

Meine bessere Hälfte ist jetzt im übrigen 35, als wir uns kennen gelernt haben war er 24 ( und damit auch noch jünger als ich)

Also: nicht alle Männer sind Schw…

Lg, Jule

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von Berlin! am 01.10.2022, 18:20 Uhr

Aus Sicht der Väter ist das ja erklärbar (nicht: entschuldbar): das eigene Kind ist einem näher. Und man will es dann gegen alles beschützen. Und das geht dann völlig vor die Wand, wie Du es beschreibst.
wir haben eine Fälle sogar in der Verwandtschaft, da aber umgekehrt: Frau behandelt die Kinder des Vaters aus erster Ehe stiefmütterlich. Dabei haben diese Kinder bei den Grosseltern gelebt, nicht bei ihr.
Bei einer Gelegenheit fragt eines der "neuen" Kinder die grosse (Stief-)Schwester: warum sagst Du eigentlich Papa zu meinem Papa?
Mir ist echt das Herz gebrochen.... Solche Sachen gab es häufiger.

Was ich noch viel weniger kapiere:
Warum schauen Mütter bei sowas zu? Oder de eben jeweils andere Part.
Meine Kinder sind die allerwichtigsten Menschen in meinem Leben, ihr Schutz, ihr Wohlergehen ist immer an erster Stelle. Ich liebe sie mehr als jeden anderen Menschen.
Nach meinen Kindern kommt lange niemand, auch nicht mein Mann. Ich würde es niemals zulassen, dass ihnen jemand so weht tut. Jemand, der meinem Kind sowas antut ist der falsche Mann für mich, immer.

Die Tochter der AP tut mir so leid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von Berlin! am 01.10.2022, 18:24 Uhr

Wenn ich merke, dass der Mann an meiner Seite meinen Kindern schadet, sie entwürdigt und psychisch missbraucht, dass ist das nicht der richtige Mann und er muss gehen. Ganz einfache Kiste, jedenfalls dann, wenn man die richtigen Prioritäten setzt. Und die sind: meine Kinder immer zuerst, vor jedem Partner.
Und ja, wenn sowas auch nach Jahren noch passiert, habe ich mir wohl den falschen Mann ausgesucht. Der richtige würde sowas nicht machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Naja....

Antwort von Berlin! am 01.10.2022, 18:26 Uhr

Das sagt ja auch niemand Wie ich oben schon schrieb, kenne ich den Fall auch andersrum.
Aber die AP hat ja nunmal von ihrem MANN geschrieben, nicht ein Mann von seiner Frau.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Eins verstehe ich nicht

Antwort von zwergchen1984 am 01.10.2022, 20:53 Uhr

Ich kenne einen Jungen, 16 müsste er jetzt sein, welcher seine Mutter als Baby verlor. Sein Vater hatte schnell eine neue Freundin, die sich rührend um den Jungen kümmerte. Bis ihr eigener Sohn geboren wurde, da war es vorbei. Inzwischen lebt der Junge im Internat, Stiefmutter und Vater sind getrennt.

Über die Arbeit lernte ich eine Familie kennen, welche ein Pflegekind aufnahm, da keine eigenen Kinder vorhanden waren und es auch hieß, es könne keine eigenen Kinder kommen. Das Pflegekind war da und prompt wurde die Pflegemutter schwanger. Kurz nach der Geburt des eigenen Kindes musste das Pflegekind das Haus verlassen...
Ja, auch Frauen können so handeln. Und Väter schauen zu.

Warum meine Schwester zu sah, weiß ich nicht. Ich habe keine Ahnung, warum sie sich nie schützend vor ihre Tochter stellte, ihren Mann die Schranken wies. Und später dem Vollarsch nicht hinaus warf, sondern lieber ihr Kind vor die Tür setzte.

Wenn mein Mann übers Ziel hinaus schießt, stehe ich vor meinen Kindern. Immer. Und rede später mit ihm. Er ist der Vater der drei und ja, da halte ich es wie du. Auch wenn sie eigentlich alt genug sind und für sich selbst einstehen können. Manchmal brauchen sie meine Hilfe und die bekommen sie immer.

Denn Männer kommen und gehen eben, Kinder bleiben einem das ganze Leben lang.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Naja....

Antwort von zwergchen1984 am 01.10.2022, 20:55 Uhr

Nein, sind sie auch nicht. Aber ich selber kenne wirklich nur einen, der so ähnlich ist wie dein Mann.
Dafür aber 20 andere, die so sind wie der Mann der AP.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Partner kommt nicht mit meinem Kind klar

Antwort von kirshinka am 02.10.2022, 9:54 Uhr

Was willst du von so einem autoritären Heini?

Ehrlich - was findest du an ihm?
Der wäre ganz schnell weg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Patchwork-Familien
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2023 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.